<< älterer Bericht   | Start |  neuer Bericht >>
Start > Bobsport
Beat Hefti holt sich den WC-Gesamtsieg in Park City und Alexandr Zubkov den Rennsieg
Suchen Bobsport Kategorie  Bobsport
13.02.2009

Beat Hefti holt sich den WC-Gesamtsieg in Park City und Alexandr Zubkov den Rennsieg

Autor: SBSV
EVENT | Ergebnis | Disziplin-WC | Liveticker | LiVE-CUP

Park City 13.02.09 – (MW) Alexandr Zubkov (RUS) gewinnt das Zweierbob WC-Abschlussrennen in Park City in 1:36.52 Minuten vor Thomas Florschütz (GER) +0.17 Sekunden zurück und Beat Hefti (SUI) der eine weiter Hundertstel Sekunde einbüsste. Hefti liess sich aber den Weltcup Gesamtsieg nicht mehr nehmen.

Die Schweizer Beat Hefti und Thomas Lamparter mussten sich im ersten Durchgang nur dem Russen Zubkov um 0.04 Sekunden geschlagen geben. Dahinter lauerten Abramovitch +0.16 zurück, Florschütz +0.18, Angerer und Rüegg zeitgleich +0.28, Bertazzo +0.29, der direkte Konkurrent und Wertcup Titelverteidiger Lange der 0.32 Sekunden zurück lag und Holcomb der 0.38 Sekunden auf der falschen Seite der Uhr verbuchen musste. Mit 0.40 Sekunden Rückstand folgten  Stampfer und Servelle auf dem 10. Zwischenrang.

Ivo Rüegg eröffnete den Medaillenkampf der Besten fünf und fuhr eine saubere Fahrt zu Tal mit der er seinen 5. Zwischenplatz verbesserte und bei der Endabrechnung den 4. Schlussrang einnahm. Seine Drittbeste Saisonleistung nach den zweiten Plätzen in Königssee und St.Moritz. Florschütz konnte sich weiter vor Rüegg plazieren währen Abramovitch hinter den Schweizer zurück fiel. Beat Hefti ging wieder mit Startbestzeit 4.80, als Zweitletzter in die Bahn und musste sich Florschütz um 1/100 Sekunde geschlagen geben. Auch Zubkov musste sich in der Bahn Florschütz, der im Finallauf Bestzeit aufstellte, um 1/100 geschlagen geben. Sein Vorsprung aus dem ersten Lauf reichte ihm aber um seinen ersten Sieg mit dem kleinen Schlitten in diesem Winter einzufahren.  Für Florschütz, der in Altenberg nicht starten durfte, ist es mit drei Siegen einem 2. 3. 4. und 6. Rang eine sehr erfolgreiche Saison  in der er mit dem Sieg bei der Olympia Hauptprobe in Whistler seine Ambitionen für den kommenden Olympia Winter unterstreicht.

Pierre Lueders aus Kanada, der in St.Moritz beide Rennen gewonnen hatte fand sich nach dem ersten Lauf lediglich auf dem 20. Zwischenrang zeitgleich mit dem Amerikaner Napier. Um ein Haar hätte er den Einzug in den Finallauf verpasst, in dem er sich mit einer perfekten Fahrt um 13 Ränge verbesserte und noch auf den  7. Schlussrang kam. Weltmeister und Olympiasieger André Lange beendet das Rennen auf dem 5. Schlussrang und hatte keine Chance um den Gesamtsieg mitzukämpfen.

Der grösste Erfolg in der noch jungen Piloten Karriere von Beat Hefti

Auf dieser Bahn fuhr Beat Hefti als Anschieben von Martin Annen, an den Olympischen Spielen 2002, zu seinem ersten Höhepunkt mit der Bronzemedaille im Zweier Bob. Nun krönt er seine erste Weltcupsaison als Pilot mit dem Gesamtsieg im Boblet, was bisher einzigartig ist in der Bobgeschichte und in die Analen eingehen wird.  Damit ist Hefti neben Gustav Weder, Christian Reich und Martin Annen der vierte Schweizer Pilot der die Zweierbob WC-Gesamtwertung, neben einem Olympiasieg, den am härtesten erkämpften und wertvollsten Titel, sein eigen nennen darf. Mit seiner heutigen Bronzemedaille fügt er in seiner Zweier Bilanz das 7. Edelmetall aus acht Rennen hinzu.  Einfach nur sensationell.  

Das dritte Schweizer Team Schmid/Lüthi nahm als 9. das Rennen in Angriff und wurde durchgereicht bis zum 22. Platz was für ihn hiess, dass nach dem ersten Lauf das Rennen bereits vorbei war.  

-> Ergebnis Weltcup in Park City Zweierbob Herren

Die Gesamtwertung baute Hefti weiter aus auf 1581 Punkte und feiert sensationell den Weltcup Gesamttitel mit dem kleinen Schlitten.  Andre Lange weist als Zweiter 1501 Punkte auf und Thomas Florschütz kommt auf 1453 Punkte. Ivo Rüegg wird 4. Mit 1396 Punkten und Daniel Schmid belegt Platz neun mit 1016 Zählern.

Liste der Weltcup Gesamtsieger

Interview mit Beat Hefti

Beat, herzlichen Glückwunsch zum Sieg im 2er Bob Gesammtweltcup - wie fühlst Du Dich?
Ich bin überwältigt und sprachlos. Es ist einfach grossartig! Ich hätte nie gedacht, das wir gleich im ersten Jahr so erfolgreich sind.
Mein Dank geht in erster Linie an Thomas Lamparter der über die ganze Saison eine grossartige Leistung gezeigt hat. Dann aber auch an mein ganzes Team und mein Umfeld, sowie die Betreuer vor Ort, ohne die eine solche Leistung nicht möglich gewesen wäre.


Beat, das gestrige Abschlusstraining von Dir war ja nicht gerade berauschend, bist Du da nervös geworden?
Nein gar nicht. Einerseits haben wir noch Materialtests gemacht, andererseits wussten wir um die Reserven die wir am Start haben.
Daneben gebe ich nicht allzuviel auf die Trainingszeiten der Konkurrenz, da man nie weiss was die für Material fahren und ob Sie mit Gewicht oder Kufentemperatur spielen. Wie man auch heute im Rennen wieder gesehen hat, bluffen einige im Training doch ganz schön.


Was zählt für Dich nun mehr, der Sieg im Gesammtweltcup oder die Weltmeisterschaft?
Nun, das ist schwierig zu beurteilen. Ich denke einfach, das dieser Sieg sehr viel über die Konstanz aussagt. Ich war in dieser Saison in acht Rennen siebenmal auf dem Podest!

Woher hast Du Deine Wettkampfhärte?
Die habe ich mir im Team von Martin Annen geholt. Von Martin habe ich in dieser Beziehung sicher viel gelernt.

Nochmals zurück auf die Weltmeisterschaften, welche ab nächster Woche in Lake Placid stattfinden. Was ist Dein Ziel?
Ganz klar eine Medaille. Das war schon Anfang Saison unser Ziel.

Besten Dank und viel Glück in den verbleibenden Wettkämpfen. Markuss Wasser

Das weitere Programm:
Freitag, 13.02.2009  
18:00 Uhr/(10:00 Uhr Ortszeit): Bob-WC Damen
22:00 Uhr/(14:00 Uhr Ortszeit): Bob-WC Herren4er (Nachholrennen Cesana)  
Samstag, 14.02.2009  
23:00 Uhr/(15:00 Uhr Ortszeit): Bob-WC Herren4er
TV-Zeiten: ca. 08:15 Uhr Bob-Weltcup Park City (USA) – Zusammenfassung / ZDF SPORTextra  
Sonntag 15.02.2009

TV-Zeiten:
ca. 08:35 Uhr Bob-Weltcup Park City (USA) – Zusammenfassung / ZDF SPORTextra


Bei LiVE-Wintersport aktiv mitmachen?

Beat Hefti holt sich den WC-Gesamtsieg in Park City und Alexandr Zubkov den Rennsieg
Beat Hefti und Thomas Lamparter Zweierbob WC-Gesamtsieger 2009 (Foto: Markus Wasser)

Beat Hefti holt sich den WC-Gesamtsieg in Park City und Alexandr Zubkov den Rennsieg
Siegerpodest Gesamtweltcup 2009 Zweierbob Park City (Foto Markus Wasser)

Beat Hefti holt sich den WC-Gesamtsieg in Park City und Alexandr Zubkov den Rennsieg
Thomas Lamparter und Beat Hefti Gesamtweltcup Sieger Zweierbob 2009 (Foto Markus Wasser)


Dein Kommentar
Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Titel:
Text:
Sicherheitscode:
 
Zum Seitenanfang von für Beat Hefti holt sich den WC-Gesamtsieg in Park City und Alexandr Zubkov den Rennsieg
LiVE-Wintersport bei Facebook
LiVE-BOX
--> LiVE-BOX Sponsor
MOTORFAHRZEUG.COM

Wintersport Suche

LiVE-CUP TiPPSPiELE

keine neuen Tippspiele

FoRUM             50!

Suche Slalom Ski - 13.08.19 um 11:54 von Amsler
Karriereende 2019 - 12.08.19 um 21:24 von Happy
Namensänderungen - 11.08.19 um 08:45 von Happy
Tippspiel bei Kicktipp - 10.08.19 um 23:55 von Happy
R.I.P. - 31.07.19 um 01:21 von Pito
Eishockey Weltmeisterschaften Klassenübersicht - 28.05.19 um 18:14 von Pito
Aufschwung? - 28.05.19 um 10:17 von jimmyAnd
Ewiger Medaillenspiegel (aktuell) - 27.05.19 um 18:48 von Mighty

Google Linktipps

  LiVE   News   Listen
Daten werden geladen ...
LiVE-Ticker Sponsor
Movetec Software

LiVE Wintersport Besuche 2013
Jahr: 25936485 Monat: 18886680 Heute: 18856983 Online: 41
Besuche 2012: 3.421.935 Besuche 2011: 3'833'021
Besuche 2010: 3.025.495 Besuche 2009: 2'250'283
Besuche 2008: 1'599'512 Besuche 2007: 713'739
Besuche 2006: 488'437 Besuche 2005: 40'472