<< älterer Bericht   | Start |  neuer Bericht >>
Start > Eisschnelllauf
Deutsche Meisterschaften Eissschnelllauf: Ihle und Wolf mit Meisterschafts-Rekorden - Friesinger mit gelungenem Comeback
Suchen Eisschnelllauf Kategorie  Eisschnelllauf
01.11.2009

Deutsche Meisterschaften Eissschnelllauf: Ihle und Wolf mit Meisterschafts-Rekorden - Friesinger mit gelungenem Comeback

Autor: Johann Reinhardt
EVENT

In Berlin fanden am Freitag und Samstag eine Woche vor den Weltcupauftakt der Eisschnellläufer am selben Ort die Deutschen Meisterschaften statt. Dabei gewannen Jenny Wolf und Nico Ihle über die Distanz von 500 Metern in neuem Meisterschafts-Rekord. Auch Jan Friesinger überzeugte bei seinem Comeback und gewann zwei Rennen.

Wolf und Angermüller mit guter Form bei Generalprobe

Jenny Wolf und Monique Angermüller, die beiden deutschen Olympiahoffnungen, erwischten einen guten Start in die Saison. Die 30 – jährige Wolf lief am ersten Tag 38.35 Sekunden und hatte noch Luft nach oben. Im zweiten Lauf, am Samstag, lief sie einen neuen Meisterschafts-Rekord in 38.04 Sekunden. Damit zeigte die amtierende Weltmeisterin und Weltrekordhalterin ihre Ambitionen für die neue Olympia Saison auf. Zweite wurde Heike Hartmann aus Inzell vor der Erfurterin Pamela Zoellner. WM-Neunte Monique Angermüller gewann am Freitag das Rennen über 1000 Meter in 1:17.86 Minuten und durfte somit ihren Premiere – Titel feiern. Auch über 500 Meter startete Angermüller, allerdings nur im ersten Durchgang, als sie auf Rang zwei lief, da sie den zweiten Durchgang wegen einer Muskelverhärtung ausließ. Noch bis vor zehn Tagen wurde sie von einem Virusinfekt geplagt und konnte nun ihre Konkurrentinnen in die Schranken weisen. So verwies sie Team-Olympiasiegerin Daniela Anschütz – Thoms, welche auch in diesem Jahr einen Abstecher auf die Kurzstrecke machte, als auch Pamela Zoellner auf die Plätze. Für Anschütz - Thoms lief es Tags darauf besser. Über 1500 Meter blieb sie unter zwei Minuten und verdrängte Katrin Mattscherodt auf Platz zwei. Diese scheint nach einer schwachen letzten Saison ihre Form zurück gefunden haben, da sie bereits über die 3000 Meter die Nase vorne hatte und sich so für das Weltcupteam aufdrängte. Anni Friesinger – Postmas, Stephanie Beckerts und Claudia Pechstein waren nicht am Start. Friesinger – Postmas litt unter Knieproblemen, während Pechstein erst am 10. November von ihrer Dopingsperre frei gesprochen werden kann.

Friesinger und Ihle setzen Ausrufezeichen

Jan Friesinger, Bruder von Anni Friesinger – Postmas, feierte ein gelungenes Comeback nach fünfjähriger Abstinenz. Der in Oslo lebende Friesinger gewann seine Titel sechs und sieben in seiner Karriere über 1000 sowie 1500 Meter. Bei der 1.5 Kilometer langen Distanz verwies er Jörg Dallmann mit nur 0.12 Sekunden Vorsprung und Robert Lehmann auf die Plätze. Im zweiten siegreichen Rennen von Friesinger belegte Nico Ihle Rang zwei vor Samuel Schwarz. Ihle gewann das Rennen über zweimal 500 Meter und blieb als einziger in beiden Läufen unter 36 Sekunden. Im zweiten Lauf lief er 35.85 Sekunden und stellte so, wie schon Jenny Wolf, einen neuen Meisterschafts-Rekord auf. Zweiter wurde Jan Friesinger, damit stand er bereits zum Dritten mal auf dem Podium. Mitfavorit Samuel Schwarz stürzte und muss nun beim Weltcupauftakt in der B-Gruppe antreten, während Friesinger und Ilhe in der A-Gruppe in den Wettbewerb gehen werden. Über die 5000 Meter sicherte sich Marco Weber den Sieg in 6:35.64 Minuten. Für den Titelverteidiger war es bereits das achte Meisterschafts-Gold. Zweiter wurde Patrick Beckert mit 2.11 Sekunden Abstand. Auf Rang drei landete Robert Lehmann.

Folgende Athleten starten beim Weltcupauftakt in Berlin

500 Meter: Jenny Wolf, Monique Angermüller (1. Lauf), Jennifer Plate (2. Lauf), Heike Hartmann, Pamela Zoellner, Judith Hesse – Nico Ihle, Samuel Schwarz, Patrick Wirth, Jan Friesinger (1. Lauf), Anton Hahn (1.), Frank Steiner (2.), Denny Ihle (2.).
1000 Meter: Anni Friesinger-Postma, Monique Angermüller, Pamela Zoellner, Heike Hartmann, Gabriele Hirschbichler – Jan Friesinger, Nico Ihle, Samuel Schwarz, Frank Steiner, Eric Rauschenbach.
1500 Meter: Anni Friesinger-Postma, Daniela Anschütz-Thoms, Monique Angermüller, Katrin Mattscherodt, Claudia Pechstein (Isabell Ost) – Jan Friesinger, Jörg Dallmann, Robert Lehmann, Schneider, Eric Rauschenbach
3000 Meter: Daniela Anschütz-Thoms, Stephanie Beckert, Katrin Mattscherodt, Isabell Ost, Claudia Pechstein (Alexandra Lipp).
5000 Meter: Marco Weber, Patrick Beckert, Robert Lehmann, Moritz Geisreiter, Tobias Schneider

Bei LiVE-Wintersport aktiv mitmachen?


Dein Kommentar
Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Titel:
Text:
Sicherheitscode:
 
Zum Seitenanfang von für Deutsche Meisterschaften Eissschnelllauf: Ihle und Wolf mit Meisterschafts-Rekorden - Friesinger mit gelungenem Comeback
LiVE-Wintersport bei Facebook
LiVE-BOX
--> LiVE-BOX Sponsor
SWISS KARTING LEAGUE

Wintersport Suche

LiVE-CUP TiPPSPiELE

keine neuen Tippspiele

FoRUM             50!

Sport Kinderbett - 30.07.21 um 11:06 von Rennr
Live Wintersport Alternative - 26.06.21 um 12:46 von Pito
Karriereende 2019 - 16.03.21 um 16:28 von LaWeLa
"www." entfernen in der Adresse, dann klappts! - 23.11.20 um 20:40 von Happy
Zukunft des LiVE-CUP ?? - 23.11.20 um 20:33 von Happy
Namensänderungen - 23.11.20 um 20:12 von Happy
R.I.P. - 18.10.20 um 10:42 von Pito
Ski Alpin Kader der Saison 2020/2021 - 19.05.20 um 20:25 von Pito

Google Linktipps

  LiVE   News   Listen
Daten werden geladen ...
LiVE-Ticker Sponsor
Movetec Software

LiVE Wintersport Besuche 2013
Jahr: 46847066 Monat: 39797261 Heute: 39767564 Online: 36
Besuche 2012: 3.421.935 Besuche 2011: 3'833'021
Besuche 2010: 3.025.495 Besuche 2009: 2'250'283
Besuche 2008: 1'599'512 Besuche 2007: 713'739
Besuche 2006: 488'437 Besuche 2005: 40'472