<< älterer Bericht   | Start |  neuer Bericht >>
Start > Eishockey
Spengler-Cup: Energie Karlovy Vary vergibt in letzter Minute den Sieg und verliert dann mit 1:2 n.P. gegen die Adler Mannheim
Suchen Eishockey Kategorie  Eishockey
29.12.2009

Spengler-Cup: Energie Karlovy Vary vergibt in letzter Minute den Sieg und verliert dann mit 1:2 n.P. gegen die Adler Mannheim

Info: Eishockey Spengler Cup Davos
Autor: Christoph Walter
Bericht: Spengler-Cup: Adler Mannheim mit starker Leistung, verlieren aber dennoch mit 1:2 gegen Dynamo Minsk


Davos, den 29.11.2099 - Mit einem knappen 2:1-Sieg nach Penaltyschiessen gegen den tschechischen Vertreter HC Energie Karlovy Vary sicherten sich die Mannheimer Adler in ihrem zweiten Match den ersten Sieg beim Spengler-Cup in Davos. Erst in der letzten Spielminute des dritten Drittels traf Mario Scalzo zum verdienten 1:1-Ausgleichstreffer, nachdem Ex-NHL-Star Palffy die Tschechen im ersten Drittel in Führung gebracht hatte. Im Penaltyschießen sorgte dann Justin Papineau für die Entscheidung zu Gunsten der Mannheimer.

Karlovy Vary geht im Powerplay durch NHL-Legende Palffy in Führung
Erneut präsentierten sich die Adler Mannheim wie im Auftaktspiel gegen Dynamo Minsk, als man unglücklich mit 1:2 verlor, äußerst engagiert in der Verteidigung, sodass sich dem tschechischen Meister HC Energie Karlovy Vary wenig Chancen boten und wenn die Stürmer sich mal durchtanken konnten, war der für die etatmäßige Nummer 1, Freddy Brathwaite, spielende 23-jährige Lukas Lang im Tor auf der Höhe und konnte sich mit spektakulären Paraden auszeichnen und somit auch für mehr Einsatzzeit in der heimischen DEL anbieten. Im Fünf gegen Fünf konnten beide Mannschaften im Offensivspiel zunächst wenig Akzente setzen, sodass das dritte Überzahlspiel der Tschechen, nachdem Thomas Martinec auf Seiten der Kurpfälzer wegen Hohen Stocks auf die Strafbank musste, in der 13.Minute den ersten Torerfolg brachte. Nach einem Schlagschuss herrscht vor dem Tor von Lukas Lang Verwirrung, nur der dreimal ins NHL-Allstar-Team berufene Zigmund Palffy behielt den Überblick und schob die herrenlose Scheibe am rechten Pfosten ins Tor ein. Zuvor verpassten es die Mannheimer in Person von Markus Kink und Scott King in der zweiten bzw. elften Minute freistehend vor Goalie Lukas Mensator zu vollstrecken.

Goalie Lukas Lang hält Penalty von Palffy
Das Team von in die Kritik geratenen Trainer Doug Mason, der diesmal auf den noch angeschlagenen Top-Vorbereiter Francois Methot, sowie den Schützen zum 1:1 gegen Minsk, Ronny Arendt und Gastspieler Daniel Steiner verzichtete, konnte wie schon gegen die Weißrussen in der Offensive kaum Akzente setzen, sodass auch im zweiten Drittel eine vier Minuten andauernde Überzahl außer zwei Schlagschüssen wirkungslos verstrich und während einer weiteren 2min-Überzahl nicht ein einziger Torschuss abgegeben wurde. Doch auch die Karlsbader blieben über weite Strecken ideenlos, doch kurz vor Drittelpause konnte Martin Zatovic seinen Gegenspieler Felix Petermann im Eins gegen Eins ganz alt aussehen lassen, sodass sich der Adler-Verteidiger nur noch mit Stockhaken zu helfen wusste, wodurch der Referee auf Penalty entschied. Aber Torhüter Lukas Lang ließ sich von Zigmund Palffy nicht überwinden und hielt damit sein Team im Spiel.

Mario Scalzo erzielt 28 Sekunden vor Spielende den ersehnten Ausgleich
Gelangenes Kombinationsspiel war Fehlanzeige bei den Adlern, doch eines konnte man den Spielern in blau-weiss-rot nicht vorwerfen: mangelnden Einsatz. Die Adler rackerten bis zum Schluss und prüften Karlovys Torhüter Mensator mehrfach. Allerdings sah Karlovy Vary kurz vor Schluss schon wie der sichere Sieger aus. Eine halbe Minute vor Schluss wurde das Bemühen endlich belohnt. Lukas Lang hatte das Eis schon zugunsten eines sechsten Feldspielers verlassen, als Mario Scalzo nach Pass von Stürmer Scott King per Direktabnahme zum verdienten 1:1-Ausgleich ins Tor traf. In der fünfminütigen Verlängerung hatten die Adler durch Sven Butenschön und Ahren Spylo gar noch die Chance zum Siegtreffer, leider ohne Erfolg.

Justin Papineau sorgt im Penaltyschießen für den Sieg der Adler Mannheim
Im folgenden Penaltyschießen konnten bei den ersten drei Versuchen beide Mannschaften je einen Penalty verwandeln, so traf Nemec für die Tschechen und Scott King für die Deutschen. Im K.O.-System gelang dann Justin Papineau der goldene Treffer gegen besten Torhüter der tschechischen Extraliga, Lukas Mensator, wohingegen der gebürtige Tscheche, Lukas Lang, im Tor der Adler keinen rein ließ, sodass er verdientermaßen zum besten Spieler seines Teams gewählt wurde. Bei den Tschechen fiel die Wahl auf deren Torschütze Zigmund Palffy.


Bei LiVE-Wintersport aktiv mitmachen?

Spengler-Cup: Energie Karlovy Vary vergibt in letzter Minute den Sieg und verliert dann mit 1:2 n.P. gegen die Adler Mannheim



Dein Kommentar
Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Titel:
Text:
Sicherheitscode:
 
Zum Seitenanfang von für Spengler-Cup: Energie Karlovy Vary vergibt in letzter Minute den Sieg und verliert dann mit 1:2 n.P. gegen die Adler Mannheim
LiVE-Wintersport bei Facebook
LiVE-BOX
--> LiVE-BOX Sponsor
SWISS KARTING LEAGUE

Wintersport Suche

LiVE-CUP TiPPSPiELE

keine neuen Tippspiele

FoRUM             50!

Karriereende 2019 - 04.09.20 um 18:24 von Happy
Namensänderungen - 11.07.20 um 23:32 von Happy
R.I.P. - 11.07.20 um 23:30 von Happy
Ski Alpin Kader der Saison 2020/2021 - 19.05.20 um 20:25 von Pito
Kreditkarte für online - 14.05.20 um 16:19 von Rennr
Zukunft des LiVE-CUP ?? - 30.03.20 um 17:06 von Pito
Ewiger Medaillenspiegel (aktuell) - 14.03.20 um 19:42 von Ittersbach
LiVE-CUP Woche 18 - 14.03.20 um 16:58 von LiVE-Cup Tippspiel

Google Linktipps

  LiVE   News   Listen
Daten werden geladen ...
LiVE-Ticker Sponsor
Movetec Software

LiVE Wintersport Besuche 2013
Jahr: 29698716 Monat: 22648911 Heute: 22619214 Online: 29
Besuche 2012: 3.421.935 Besuche 2011: 3'833'021
Besuche 2010: 3.025.495 Besuche 2009: 2'250'283
Besuche 2008: 1'599'512 Besuche 2007: 713'739
Besuche 2006: 488'437 Besuche 2005: 40'472