<< älterer Bericht   | Start |  neuer Bericht >>
Start > Bobsport
Bob-Legende Meinhard Nehmer feiert seinen 65. Geburtstag
Suchen Bobsport Kategorie  Bobsport
13.01.2006

Bob-Legende Meinhard Nehmer feiert seinen 65. Geburtstag

Autor: Kurt Brun


Meinhard Nehmer gehört zu den ganz Grossen Namen im Bobsport. Geboren wurde er am 13. Januar 1941 in Boblin bei Stetin. Er lebt mit seiner Frau Renate, mit der er 3 Kinder (2 Töchter,1 Sohn und vier Enkelkinder), im Ortsteil Varnkevitz der Gemeinde Putgarten im äussersten Norden der Insel Rügen in Mecklenburg-Vorpommern.

Meinhard Nehmer begann mit dem Sport mit dem Speer auf der Wiese vor dem elterlichen Gehöft in Varnkewitz. Er wurde mehrfacher Bezirksmeister und sammelte auch mit Diskus und Kugel Lorbeer. Er wechselte 1973 nach Oberhof, wo die damalige DDR mit dem Aufbau einer Bob-Medaillenschmiede begann. Der dreimalige Olympiasieger blieb seinem Sport auch noch nach seiner aktiven Piloten-Karriere treu und wird erst nach den Olympischen Winterspielen von Turin als Bundestrainer der Deutschen zurücktreten.

Die Bob-Karriere von Merhard Nehmer

Die DDR startete erstmals am 15./16.02.1975 an einer Welzmeisterschaft auf der schweren Natureisbahn von Cervinia - heute "leider" nicht mehr in Betrieb - und klassierte sich zur grossen Überraschung und Bestürzung der Bobwelt mitten in den Spitzenmannschaften. Meinhad Nehmer wurde im Zweier hinter dem 1. DDR-Bob (Schönau/Bernhardt) mit seinem Bremser Bernhad Germeshausen auf Anhieb sechster. Der Schweizerbob gesteuert von Fritz Lüdi und angestossen von Karl Häseli gewannen damals die Bronce-Medaille. Die Vierer-WM 1975 wurde von Erich Schärer/Werner Camichel/Josef Benz/Peter Schärer gewonnen. Die Mannschaft DDR 1 mit Meinhard Nehmer/Karl Heinz Grübel/Bernhard Germeshausen/Horst Bernhard wurde noch vor der Mannschaft Lüdi fünfte, nur 19/100 hinter der Bronzemedaille. Dies war der Auftakt zur ausserordentlichen Piloten-Karriere von Meinhard Nehmer.

Bei den olympischen Spielen 1976 in Innsbruck/Igls feierte Nehmer als Doppel Olympiasieger seinen grössten Erfolg. Im kleinen Bob fuhr er mit Bernhard Germeshausen zu Gold und mit dem Grossen Schlitten wurde Nehmer von Jochen Babcok, Bernhard Germeshausen, Bernhard Lehmann zu Gold geschoben. 1980 konnte das Quartett, Meinhard Nehmer, Bogdan Musiol, Bernhard Germeshausen und Hens Jurgen Gerhardt in bei den Spielen in Nagano erneut Olympia Gold holen. Zu bemerken ist, dass Meinhard Nehmer bei allen seinen drei Olympia Titeln den Schweizerschlitten gesteuert von Erich Schärer auf den zweiten Platz verdrängen konnte. Nehmer ist der einzige Bobpilot der sich dreifacher Olympia Sieger nennen darf. Im Jahre 1977 triumphierte er auch bei der Weltmeisterschaften in St. Moritz im grossen Schlitten und trat 1982 als Bobpilot von der aktiven Bühne ab. Seine Boblaufbahn bestritt er ausschließlich als Bobpilot, wozu er besondere Fähigkeiten hatte. In seiner aktiven Zeit ist er im Gegensatz zu vielen Konkurrenten nie mit dem Bob umgestürzt.

Seine letzte Europameisterschaft als Bundestrainer wird er am kommenden Wochenende auch wieder in St.Moritz erleben.

"Erst nach meinen siebten Winterspielen in Turin ist Schluss, dann wird auch mit den alten Kumpels noch mal richtig gefeiert, vielleicht steige ich dann bei einem Seniorenrennen noch einmal in den Schlitten."

Anfang der 90er Jahre wechselte Nehmer als Trainer zu den Amerikanern wo er es schaffte die US-Piloten in die Weltspitze zu führen. Danach arbeitete er sieben Jahre mit den italienischen Piloten, ehe ihn sein einstiger Anschieber und jetziger Chefbundestrainer Raimund Bethge im Jahr 2000 als wichtigen Helfer in den Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD) holte.

Das Team von Live-Wintersport gartuliert Meinhard Nehmer zu seinem 65. Geburtstag und wünscht ihm für die weitere Zukunft alle Gute.

Seine Erfolge als Sportler
· DDR-Leichtathletik-Meisterschaften 1971
o Bronze im Speerwerfen (ASK Vorwärts Potsdam)
· DDR- Meisterschaft 1975
o Gold im Zweierbob (mit Bernhard Germeshausen) (ASK Vorwärts Oberhof)
· Olympische Winterspiele 1976 in Innsbruck (zählte auch als Weltmeisterschaft)
o Gold im Zweierbob (mit Bernhard Germeshausen)
o Gold im Viererbob (mit Jochen Babock, Bernhard Germeshausen und Bernhard Lehmann)
· Weltmeisterschaften 1977 in St. Moritz
o Gold im Viererbob (mit Hans-Jürgen Gerhardt, Bernhard Germeshausen und Rai-mund Bethge)
· Weltmeisterschaften 1978 in Lake Placid
o Silber im Zweierbob (mit Raimund Bethge)
o Bronze im Viererbob (mit Raimund Bethge, Bernhard Germeshausen und Hans-Jürgen Gerhardt)
· Europa-Meisterschaften 1978 in Igls
o Silber im Viererbob (mit Hans-Jürgen Gerhardt, Bernhard Germeshausen und Raimund Bethge)
· Weltmeisterschaften 1979 in Königssee
o Silber im Viererbob (mit Detlef Richter, Bernhard Germeshausen und Hans-Jürgen Gerhardt)
· Europa-Meisterschaften 1979 in Winterberg
o Bronze im Zweierbob (mit Bogdan Musiol)
o Gold im Viererbob (mit Jochen Babock, Bernhard Germeshausen und Hans-Jürgen Gerhardt)
· Olympische Winterspiele 1980 in Lake Placid (zählte auch als Weltmeisterschaft)
o Bronze im Zweierbob (mit Bogdan Musiol)
o Gold im Viererbob (mit Bogdan Musiol, Bernhard Germeshausen und Hans-Jürgen Gerhardt)

Seine Erfolge als Trainer
· Weltmeisterschaften 1993 in Igls
o Bronze im Viererbob für USA (Brian Shimer, Bryan Leturgez, Karlos Kirby und Randy Jones)
· Gesamtweltcupsieger 1993 Viererbob: Brian Shimer (USA)
· Olympische Winterspiele 1994 in Lillehammer
o Bronze im Zweierbob für Italien (Günther Huber und Stefano Ticci)
· Europa-Meisterschaften 1994 in La Plagne, Frankreich
o Silber im Zweierbob für Italien (Günther Huber und Stefano Ticci)
o Gold im Viererbob für Italien (Günther Huber, Antonio Tartaglia, Stefano Ticci und Mirko Ruggiero)
· Weltmeisterschaften 1997 in St. Moritz
o Silber im Zweierbob für Italien (Günther Huber und Antonio Tartaglia)
· Europa-Meisterschaften 1997 in Königssee
o Gold im Zweierbob für Italien (Günther Huber und Antonio Tartaglia)
· Olympische Winterspiele 1998 in Nagano
o Gold im Zweierbob für Italien (Günther Huber und Antonio Tartaglia)
· Europa-Meisterschaften 1998 in Igls
o Bronze im Zweierbob für Italien (Günther Huber und Antonio Tartaglia)
· Weltmeisterschaften 1999 in Cortina d'Ampezzo
o Gold im Zweierbob für Italien (Günther Huber, Enrico Costa und Ubaldo Ranzi - Costa verletzte sich im 1. Lauf)
· Europa-Meisterschaften 2000 in Cortina d'Ampezzo
o Silber im Zweierbob für Italien (Günther Huber und Ubaldo Ranzi)



Bei LiVE-Wintersport aktiv mitmachen?

Meinhard Nehmer
Meinhard Nehmer beobachtet aufmerksam das Bob-Training seiner Schützline.


Dein Kommentar
Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Titel:
Text:
Sicherheitscode:
 
Zum Seitenanfang von für Bob-Legende Meinhard Nehmer feiert seinen 65. Geburtstag
LiVE-Wintersport bei Facebook
LiVE-BOX
--> LiVE-BOX Sponsor
MOTORFAHRZEUG.COM

Wintersport Suche

LiVE-CUP TiPPSPiELE

Eisschnelllauf > Herren > 500 Meter Obihiro (Weltcup)
16.11.2018
Eisschnelllauf > Damen > 500 Meter Obihiro (Weltcup)
16.11.2018

FoRUM             50!

Karriereende 2018 - 12.11.18 um 16:52 von Pito
Comebacks - 12.11.18 um 16:40 von Pito
Verletztenliste Saison 2018/19 - 07.11.18 um 20:02 von Pito
Zitate grosser Wintersport-Philosophen - 29.10.18 um 17:39 von stone
Tippspielkalender 2018/19 - 28.10.18 um 13:30 von Happy
LiVE-CUP Woche 1 - 27.10.18 um 13:55 von LiVE-Cup Tippspiel
Namensänderungen - 26.10.18 um 13:48 von LaWeLa
Sensoren an Skispringern - 25.10.18 um 06:52 von Pito

Google Linktipps

  LiVE   News   Listen
Daten werden geladen ...
LiVE-Ticker Sponsor
Movetec Software

LiVE Wintersport Besuche 2013
Jahr: 22614088 Monat: 15564283 Heute: 15534586 Online: 55
Besuche 2012: 3.421.935 Besuche 2011: 3'833'021
Besuche 2010: 3.025.495 Besuche 2009: 2'250'283
Besuche 2008: 1'599'512 Besuche 2007: 713'739
Besuche 2006: 488'437 Besuche 2005: 40'472