<< älterer Bericht   | Start |  neuer Bericht >>
Start > Eishockey
Neun Endspiele nach Olympia - Am gestrigen Abend gewinnt Krefeld 4:1 nach der Vancouver Pause
Suchen Eishockey Kategorie  Eishockey
03.03.2010

Neun Endspiele nach Olympia - Am gestrigen Abend gewinnt Krefeld 4:1 nach der Vancouver Pause

Info: Bildergalerie
Info: Eishockey DEL Deutsche Eishockey Liga (März 2010)
Autor: Ralf Schmitt (Text & Fotos)


Krefeld, 03.03.2010

Krefeld Pinguine – Straubing Tigers 4:1 (1:0, 1:0, 2:1)

Neun Endspiele trennen die Krefeld Pinguine in der Deutschen Eishockeyliga von ALLES oder NICHTS. Der Kampf um die Play-Off Plätze geht in seine heiße Phase. Der Gegner aus Niederbayern, die Straubing Tigers, ein direkter Konkurrent um diese begehrten Plätze.
Die Pinguine mit entspannter Personal Situation. Patrick Hager und Richard Pavlikovsky konnten nach langen Wochen der Verletzung, den Pinguine Frack wieder überstreifen. Wobei letzterem deutlich anzumerken war, dass er noch lange nicht im Vollbesitz seiner Kräfte ist.

Die 2340 Zuschauer sahen ein Match Not gegen Elend, wobei ungeklärt blieb, wer Not und wer Elend war.
Nach sehr zähem Beginn hatten die Hausherren die Möglichkeit durch Pietta, der aber in Mike Bales im Tiger Gehäuse seine Meister fand. Nicht besser machte es Verwey in Minute 13, als er den Querbalken des Gästetores auf seine Festigkeit prüfte. So musste ein Powerplay zur heimischen Führung herhalten. In Überzahl ging der Puck schnell über Verwey und Hager zu Stephens, der mit einer Direktabnahme, die Pinguine Führung klar machte.
Der KEV, trotz allem Spiel bestimmend versäumte es die Führung im ersten Drittel weiter auszubauen.

Im Zweiten Drittel das gleiche Bild. Straubing nicht besonders präsent, Krefeld auch nur halbherzig bei der Sache.
Die wenigen brezligen Situationen waren für Bales im Tor der Gäste kein Problem.
Endlich mehr Leben in die Partie brachte der Ex-Krefelder Brian Maloney. Eine komplett an den Haaren herbei gezogene Strafe von Schiri Piechaczeck kommentierte er lautstark und durfte darauf hin seinen Arbeitstag beenden.
Ach ja, Stephens brachte noch vor der Drittelsirene seine Farben mit 2:0 in Front. Eine der wenigen gelungenen Kombinationen, in Überzahl der Pinguine, steckte der Kanadier ins Straubinger Heiligtum.

Das LETZTE war gerade drei Minuten alt, da klingelte es schon wieder hinter Bales. Die Scheibe kam hinter den Rücken vom Straubinger Goalie, Blank brachte sie aus „Wayne’s Office“ vors Gehäuse und Pietta verzeichnete Saisontor Nummer 14.
Eine Minute später waren die niederbayrischen Besucher zum ersten und einzigen Male an diesem Abend erfolgreich. Calvin Elfring traf im Power Play mit einem platzierten Schuss von der blauen Linie.
Endgültig die Weichen auf Pinguine Dreier, stellte Olympionike Herberts Vasiljevs. Der Lette, fälschte, einen Pietta Schuss unhaltbar für Bales ab.
Die letzten Minuten vergingen ohne nennenswerte Vorkommnisse. Krefeld verbuchte diesen Dreier auf der Habenseite und steht nur drei Punkte hinter dem ominösen Platz 10!

Die Aufholjagd in Richtung Play-Off geht bereits am Freitag bei den Panthern in Ingolstadt weiter.
Am Sonntag, gibt dann die „Augsburger Puppenkiste“ ihre Visitenkarte im Königpalast ab.
Zudem ist dieses Heimspiel als SWK Familientag ausgerufen!

Aus dem Dunstkreis der Krefelder scheinen erste Personal Veränderungen wahrscheinlich zu werden. So soll Jungtalent Riefers um Auflösung seines Vertrages gebeten zu haben, um sich dem Ligarivalen Hamburg anzuschließen. Andre Huebscher hingegen wird mit dem heutigen Gegner Straubing mehr als nur in Verbindung gebracht.

Die Verantwortlichen der Krefeld Pinguine täten GUT daran, endlich die Karten offen auf den Tisch zu legen, was den Verbleib in der DEL betrifft.
Letztendlich sollte der Zwei- oder Dreikampf hinter den Kulissen, zu einem gemeinsamen Ziel führen, nämlich Spitzeneishockey in Krefeld zu erhalten.

Die Kölner Haie lassen ganz stark grüssen!

Scorer:
1:0 (15.) Stephens (Hager, Verwey) PP1
2:0 (33.) Stephens (Fahey, Verwey) PP1
3:0 (43.) Pietta (Blank) PP1
3:1 (45.) Elfring (Mapletoft, Bassen) PP1
4:2 (59.) Vasiljevs (Pietta, Endraß)

Zuschauer: 2340

Strafen: Krefeld Pinguine 4 Minuten 2 Strafen Straubing Tigers 32 Minuten 7 Strafen

HSR: Daniel Piechaczeck (Ottobrunn)
LS: Daniel Schrader, Gordon Schukies

Bei LiVE-Wintersport aktiv mitmachen?

Der Hager Patrick wieder mit dabei
Der Hager Patrick wieder mit dabei

Michi Endraß
Michi Endraß

Pietta gegen Bales
Pietta gegen Bales

Verwey u. Hager gegen den armen Canzanello
Verwey u. Hager gegen den armen Canzanello


[Weitere Bilder]

Dein Kommentar
Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Titel:
Text:
Sicherheitscode:
 
Zum Seitenanfang von für Neun Endspiele nach Olympia - Am gestrigen  Abend gewinnt Krefeld 4:1 nach der Vancouver Pause
LiVE-Wintersport bei Facebook
LiVE-BOX
--> LiVE-BOX Sponsor
SWISS KARTING LEAGUE

Wintersport Suche

LiVE-CUP TiPPSPiELE

Snowboard > Boardercross Damen > Montafon (Weltcup)
13.12.2019
Snowboard > Boardercross Herren > Montafon (Weltcup)
13.12.2019

FoRUM             50!

LiVE-CUP Woche 5 - 10.12.19 um 15:56 von LiVE-Cup Tippspiel
Wie komme ich zu den Forumthreads? - 10.12.19 um 15:52 von Happy
LiVE-CUP Woche 4 - 08.12.19 um 20:19 von LiVE-Cup Tippspiel
LiVE-CUP Woche 3 - 05.12.19 um 20:59 von LiVE-Cup Tippspiel
Markenkriege - 27.11.19 um 17:56 von stone
NOT-LiVE-BOX - 25.11.19 um 16:55 von stone
LiVE-CUP Woche 2 - 24.11.19 um 17:13 von LiVE-Cup Tippspiel
LiVE-CUP Woche 1 - 23.11.19 um 18:06 von LiVE-Cup Tippspiel

Google Linktipps

  LiVE   News   Listen
Daten werden geladen ...
LiVE-Ticker Sponsor
Movetec Software

LiVE Wintersport Besuche 2013
Jahr: 27011335 Monat: 19961530 Heute: 19931833 Online: 33
Besuche 2012: 3.421.935 Besuche 2011: 3'833'021
Besuche 2010: 3.025.495 Besuche 2009: 2'250'283
Besuche 2008: 1'599'512 Besuche 2007: 713'739
Besuche 2006: 488'437 Besuche 2005: 40'472