<< älterer Bericht   | Start |  neuer Bericht >>
Start > Eiskunstlauf
Eiskunstlaufen: Zwei Heimsiege für Japan bei NHK Trophy. Deutsches Top-Paar trotz Niederlage fürs Finale qualifiziert
Suchen Eiskunstlauf Kategorie  Eiskunstlauf
13.11.2011

Eiskunstlaufen: Zwei Heimsiege für Japan bei NHK Trophy. Deutsches Top-Paar trotz Niederlage fürs Finale qualifiziert

Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)
EVENT

Sapporo, 13.11.2011 – An diesem Wochenende wurde die ISU Grand Prix Serie im Rahmen der japanischen NHK Trophy fortgesetzt. Die Gastgeber zeigten sich von ihrer besten Seite und reklamierten insgesamt fünf Medaillen für sich, darunter zwei goldene, nämlich durch Akiko Suzuki bei den Damen und Daisuke Takahashi bei den Herren. Die deutschen Paarläufer Savchenko/Szolkowy belegten einen – für ihre Verhältnisse – enttäuschenden dritten Platz beim Sieg der Russen Kavaguti/Smirnov. Im Eistanzen gelang den jungen US-Amerikanern Maia und Alex Shibutani der Durchbruch an die Spitze. Der von der Rundfunkanstalt NHK gesponserte Wettbewerb fand zum ersten Mal seit 1998 wieder in Sapporo statt, der größten Stadt auf Japans nördlichster Insel Hokkaido.

Kavaguti/Smirnov feiern zweiten Grand Prix-Sieg innerhalb einer Woche
Die Hoffnungen ruhten aus deutscher Sicht natürlich vor allem auf den amtierenden Welt- und Europameistern Aliona Savchenko und Robin Szolkowy. Tatsächlich lagen die 27-jährige gebürtige Ukrainerin und ihr 32-jähriger Partner nach dem Kurzprogramm in Führung – allerdings auch deswegen, weil die Konkurrenz schwächelte. Bei der Kür erwischten sie einen eher schlechten Tag, patzten bei den Einzelsprüngen und brachen eine Hebung ab, was ihnen nur die drittbeste Wertung und auch insgesamt Rang drei einbrachte. Gleichwohl haben die Skate America-Gewinner sich fürs GP-Finale qualifiziert. Ihren Platz an der Spitze des Teilnehmerfeldes nahmen die Vizeeuropameister Yoko Kavaguti und Alexander Smirnov ein, die vor einer Woche schon den Cup of China für sich entschieden. Das russische Paar verbesserte sich mit einer technisch höchst anspruchsvollen Kür von Rang fünf (!) auf Rang eins. Die japanischen Meister Narumi Takahashi und Mervin Tran verteidigten ihren zweiten Platz aus dem Kurzprogramm. Die nach dem ersten Wettkampfteil drittplatzierten Stefania Berton und Ondrej Hontarek, die Landesmeister aus Italien, fielen auf Rang vier zurück.

-> Zum Resultat Kurzprogramm Paare
-> Zum Resultat Kür und Endstand Paare

Zhiganshina/Gaszi Vierte im Eistanzen
Im Eistanzen verpassten die deutschen Meister Nelli Zhiganshina und Alexander Gaszi knapp eine Medaille. Die 24-jährige gebürtige Russin und ihr 27-jähriger Partner belegten nach dem Kurztanz Rang vier und konnten sich in der Kür nicht mehr verbessern. Nach dem ersten Tag in Führung lagen die Russen Elena Ilinykh und Nikita Katsalapov, aber aufgrund einiger Unsauberkeiten in der Kür wurden sie auf Rang drei zurückgestuft. Den umgekehrten Weg nahm das US-amerikanische Geschwisterpaar Maia und Alex Shibutani, 17 und 20 Jahre jung. Ausgezeichnete Twizzle-Passagen und starke Hebefiguren brachten den beiden das bislang beste Resultat auf Senioren-Ebene ein, nachdem sie vor einer Woche beim Cup of China bereits Zweite geworden waren. Der Abstand zu den nach dem Kurztanz ebenso wie in der Kür zweitplatzierten Kanadiern Kaitlyn Weaver und Andrew Poje betrug allerdings insgesamt nur 0,9 Punkte. Sowohl die Shibutanis wie Weaver/Poje haben sich fürs GP-Finale qualifiziert.

-> Zum Resultat Kurztanz Eistanz
-> Zum Resultat Kür und Endstand Eistanz

Mao Asada gibt spätes Saisondebüt
Bei den Damen feierte die 26-jährige Japanerin Akiko Suzuki, die Skate Canada-Zweite, einen Heimsieg und machten somit den Einzug ins Grand Prix-Finale perfekt. In der Kür musste sie zwar ihrer Landsfrau Mao Asada den Vortritt lassen, weil sie bei zwei Sprüngen schwächelte, der Vorsprung aus dem Kurzprogramm reichte aber aus. Die ehemalige Weltmeisterin Asada zeigte bei ihrem Saisondebüt eine starke Leistung und verbesserte sich von Platz drei auf zwei. Die Russin Alena Leonova lag nach dem ersten Wettkampftag auf Silber-Kurs, lief aber nur die viertbeste Kür und musste somit mit Bronze zufrieden sein. Athletinnen aus deutschsprachigen Ländern waren nicht am Start.

-> Zum Resultat Kurzprogramm Damen
-> Zum Resultat Kür und Endstand Damen

Takahashi für Finale qualifiziert. Mroz mit Weltpremiere
Am heutigen Sonntag stand vor dem Schaulaufen nur noch die Medaillenentscheidung bei den Herren aus. Und auch hier konnten die Japaner gleich zweimal Edelmetall für sich reklamieren. Der ehemalige Weltmeister und NHK-Vorjahressieger Daisuke Takahashi ging nach dem Kurzprogramm in Führung und verteidigte diese Position in der Kür, obwohl er beim vierfachen Flip stürzte. In Addition mit seinem dritten Platz bei Skate Canada hat der 25-Jährige somit den Einzug ins GP-Finale perfekt gemacht. Sein 21-jähriger Landsmann Takahiko Kozuka, der amtierende japanische Meister, gewann mit insgesamt 24 Punkten Rückstand die Silbermedaille, nachdem er sowohl im kurzen wie im langen Programm Rang zwei belegte. Ambitionen auf Bronze meldete zunächst der 20-jährige Brandon Mroz an, der am Samstag für eine Weltpremiere sorgte: Als erster Mann stand er einen vierfachen Lutz in einem ISU Wettbewerb, nachdem er ihn schon zwei Wochen zuvor bei einem nationalen Wettbewerb der Öffentlichkeit präsentierte. Doch diese Leistung für die Geschichtsbücher des Eiskunstlaufs brachte Morz in Sapparo letztlich nichts Zählbares ein, im Gegenteil fiel der US-Amerikaner nach einer grottenschlechten Kür noch auf den neunten und damit letzten Rang zurück. Bronze ging trotzdem in sein Heimatland: Ross Miner verbesserte sich mit der viertbesten Kür von Platz sechs auf drei. Auch dieser Wettbewerb verlief ohne Beteiligung eines deutschsprachigen Landes.

-> Zum Resultat Kurzprogramm Herren
-> Zum Resultat Kür und Endstand Herren

Die vorletzte Runde des ISU Grand Prix of Figure Skating findet vom 18. bis 20. November in Paris statt. Dort geht es um die sogen. Trophée Eric Bompard.


Bei LiVE-Wintersport aktiv mitmachen?

Eiskunstlaufen: Zwei Heimsiege für Japan bei NHK Trophy. Deutsches Top-Paar trotz Niederlage fürs Finale qualifiziert
Eiskunstlaufen: Zwei Heimsiege für Japan bei NHK Trophy. Deutsches Top-Paar trotz Niederlage fürs Finale qualifiziert


Dein Kommentar
Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Titel:
Text:
Sicherheitscode:
 
Zum Seitenanfang von für Eiskunstlaufen: Zwei Heimsiege für Japan bei NHK Trophy. Deutsches Top-Paar trotz Niederlage fürs Finale qualifiziert
LiVE-Wintersport bei Facebook
LiVE-BOX
--> LiVE-BOX Sponsor
MOTORFAHRZEUG.COM

Wintersport Suche

LiVE-CUP TiPPSPiELE

keine neuen Tippspiele

FoRUM             50!

Keflex Cause Yeast - 25.09.17 um 02:53 von Harobionse
Viagra Pfizer Internet - 24.09.17 um 23:07 von Larbyponi
Cheepest Generic Viagra - 24.09.17 um 22:28 von RonTymn
Green Keflex - 24.09.17 um 21:33 von RonTymn
Kamagra And Hiv - 24.09.17 um 21:05 von RonTymn
25000 Euro Kredit ohne Schufa - 24.09.17 um 19:08 von Jacobzem
Diuretic Lasix Buy - 24.09.17 um 15:36 von Larbyponi
print color test<br /> - 24.09.17 um 14:07 von wraverianet

Google Linktipps

  LiVE   News   Listen
Daten werden geladen ...
LiVE-Ticker Sponsor
Movetec Software

LiVE Wintersport Besuche 2013
Jahr: 17997212 Monat: 10947407 Heute: 10917710 Online: 48
Besuche 2012: 3.421.935 Besuche 2011: 3'833'021
Besuche 2010: 3.025.495 Besuche 2009: 2'250'283
Besuche 2008: 1'599'512 Besuche 2007: 713'739
Besuche 2006: 488'437 Besuche 2005: 40'472