<< älterer Bericht   | Start |  neuer Bericht >>
Start > Rodeln
Zusammenfassung: Rodelweltcup im Kanadischen Calgary – Zwei Deutsche Siege, aber nicht bei den Damen
Suchen Rodeln Kategorie  Rodeln
21.12.2011

Zusammenfassung: Rodelweltcup im Kanadischen Calgary – Zwei Deutsche Siege, aber nicht bei den Damen

Autor: Martin Schwarz
EVENT

Calgary, 20.12.2011 – Im Kanadischen Calgary fand am vergangenen Wochenende der letzte Weltcup im Rennrodeln vor Weihnachten statt. Das Team des Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland konnte dabei bei den Herren durch Andi Langenhan, Felix Loch und David Möller gleich alle Posestplatzierungen erringen. Auch im Doppelsitzer gelang durch Wendel/Arlt der Sieg, sowie hinter den Österreichern Linger/linger die Plätze drei und vier durch Eggert/Benecken und Pietrasik/Weise. Die erfolgsverwöhnten Damen hingegen fuhren allerdings das schlechteste Ergebnis seit Jahren ein. Beim Sieg der Kanadierin Amy Gough erreichte nur Tajana Hüfner als zweite das Podium, dritte wurde Tatiana Ivanova aus Russland.

Amy Gough mit zweiten Weltcuptriumpf
Erst zum zweiten Mal in den letzten mehr als zehn Jahren kam die Siegerin eines Damenweltcups im Rodeln nicht aus Deutschland. Nachdem Amy Gough im vergangenen Jahr die endlos erscheinende Serie deutscher Siege beendete gewann Sie auf ihrer Heimbahn in Calgary ihr zweites Weltcuprennen. Tatjana Hüfner konnte mit einem Rückstand von 0.112 Sekunden den zweiten Rang erzielen und damit als einzige Deutsche Athletin auf das Podest fahren, denn die Russin Tatiana Ivanova sicherte dich den Bronze-Rang vor den weiteren deutschen Starterinnen. Corinna Martini wurde mit bereits über sechs Zehntel Sekunden Rückstand auf die Siegerin vierte, gefolgt von Anke Wischnewski und Nathalie Geisenberger. Die Österreicherin Nina Reithmayer wurde neunte, Mona Wabnig kam auf Rang 17. Die Schweizerin Martina Kocher kam auf den zehnten Rang. Im Gesamtweltcup führt Tatiana Hüfner jetzt mit noch 40 Punkten vor Amy Gogh.

-> Zum Resultat der Damen

Rein Deutsches Podium bei den Herren
Mit breiter mannschaftlicher Geschlossenheit triumphierte das Team der Deutschen Herren in Calgary. Andi Langenhan, Felix Loch und David Möller räumten gleich den kompletten Medaillensatz ab und sorgten damit für ein rein deutsches Podium. Der Italiener Armin Zöggeler musste sich in dem spannenden Rennen im Kampf um das Podium knapp geschlagen geben, ihm blieb nur Rang vier vor dem Österreicher Manuel Pfister. Johannes Ludwig und Ralf Palik komplettierten das sehr gute Deutsche Ergebnis auf den Rängen sechs und elf. Daniel Pfister und Wolfgang Kindl konnten auch dem Österreichischen Verband mit den Rängen acht und zwölf ein sehr gutes Mannschaftsergebnis bescheren, Reinhard Egger wurde noch 17. Gregory Carigiet, einziger Schweizer Starter, wurde 15. Der Russe Albert Demchenko stürtzte im ersten Lauf, konnte im zweiten Durchgang dann aber mit der dritten Laufzeit seine Klasse noch aufzeigen, es blieb aber bei Rang 30. Im Gesamtweltcup liegen nur vier Deutsche an der Spitze, Felix Loch hat mit 285 Zählern bereits einen grossen Vorsprung von 60 Punkten auf David Möller. Andi Langenhan folgt mit 210 Punkten vor Johannes Ludwig (195). Armin Zöggeler hat mit 160 Punkten auf Rang fünf eigentlich kaum noch Chancen um den Titel mit zu fahren.

-> Zum Resultat der Herren

Wedel/Arldt im doppelsitzer vorn
Nachdem zu Saisonbeginn die Österreicher die Konkurrenz im Doppelsitzer im Griff hatten, konnten Wendel/Arldt in Calgary den Sieg erringen und Linger/Linger auf Rang zwei verdrängen. Hinter den Österreichern konnten die Deutschen Eggert/Benecken und Pietrasik/Weise die Plätze drei und vier erringen, die Österreicher Penz/Fischler nahmen sich im ersten Durchgang mit Rang 18 alle Chancen, da half auch die Laufbestzeit im zweiten Durchgang nicht mehr viel. Mehr als Rang 15 war nicht mehr drin. Im Gesamt-Weltcup führen die Österreicher Linger/Linger mit 255 Zählern vor ihren Landsleuten Penz/Fischler (211). Wendel/Arlt liegen aber nur noch einen Punkt zurück auf dem dritten Rang.

-> Zum Resultat der Doppel

Bei LiVE-Wintersport aktiv mitmachen?

Bester Athlet eines deutschen Trios an der Spitze: Andi Langenhahn (Copyright BSD)
Bester Athlet eines deutschen Trios an der Spitze: Andi Langenhahn (Copyright BSD)


Dein Kommentar
Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Titel:
Text:
Sicherheitscode:
 
Zum Seitenanfang von für Zusammenfassung: Rodelweltcup im Kanadischen Calgary – Zwei Deutsche Siege, aber nicht bei den Damen
LiVE-Wintersport bei Facebook
LiVE-BOX
--> LiVE-BOX Sponsor
MOTORFAHRZEUG.COM

Wintersport Suche

LiVE-CUP TiPPSPiELE

keine neuen Tippspiele

FoRUM             50!

Karriereende 2019 - 11.07.19 um 12:20 von LaWeLa
Eishockey Weltmeisterschaften Klassenübersicht - 28.05.19 um 18:14 von Pito
Aufschwung? - 28.05.19 um 10:17 von jimmyAnd
Ewiger Medaillenspiegel (aktuell) - 27.05.19 um 18:48 von Mighty
Tippspiel zur Eishockey-Weltmeisterschaft 2019 - 27.05.19 um 13:09 von Mighty
Zitate grosser Wintersport-Philosophen - 21.05.19 um 16:10 von Mighty
Tippspiel Formel 1 - 2016 - 21.05.19 um 07:52 von Karl
Formel1-Managerspiel für die wintersportlose Zeit - 28.04.19 um 04:46 von Mighty

Google Linktipps

  LiVE   News   Listen
Daten werden geladen ...
LiVE-Ticker Sponsor
Movetec Software

LiVE Wintersport Besuche 2013
Jahr: 25661040 Monat: 18611235 Heute: 18581538 Online: 25
Besuche 2012: 3.421.935 Besuche 2011: 3'833'021
Besuche 2010: 3.025.495 Besuche 2009: 2'250'283
Besuche 2008: 1'599'512 Besuche 2007: 713'739
Besuche 2006: 488'437 Besuche 2005: 40'472