<< älterer Bericht   | Start |  neuer Bericht >>
Start > Olympia 2018
Die Olympia-Entscheidungen vom 17. Februar: Schweizer Slopestyle-Doppelsieg, Snowboarderin gewinnt Super-G, Björgen stellt Björndalens Rekord ein, ...
Suchen Olympia 2018 Kategorie  Olympia 2018
17.02.2018

Die Olympia-Entscheidungen vom 17. Februar: Schweizer Slopestyle-Doppelsieg, Snowboarderin gewinnt Super-G, Björgen stellt Björndalens Rekord ein, ...

Info: Zeitplan | Medaillenspiegel
Autor: Felix Griep (Werfel)


Der Samstag bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang war voller Highlights, zu denen aus Schweizer Sicht vor allem der Slopestyle-Wettkampf der Freestylerinnen gehörte, in dem es Gold und Silber gab. Für Deutschland gab es an diesem Tag zweimal, für Österreich einmal Silber. Marit Björgen gewann mit der norwegischen Langlauf-Staffel Gold und egalisierte den Medaillenrekord ihres Landsmannes Ole Einar Björndalen. Während Südkorea im Shorttrack sein drittes Gold feierte und der Pole Kamil-Stoch das Springen von der Großschanze gewann, sorgte die Snowboard-Spezialistin Ester Ledecka aus Tschechien im Super-G für eine riesige Überraschung.



Eiskunstlauf: Herren

Dem japanischen Eiskunstläufer Yuzuru Hanyu ist die Wiederholung seines Olympiasieges von 2014 gelungen. Im Kurzprogramm hatte er sich eine klare Führung erarbeitet und behauptete seinen Vorsprung mit der zweitbesten Kür souverän. Shoma Uno sorgte überdies für einen japanischen Doppelsieg. US-Läufer Nathan Chen lieferte zwar eine überragende Kür (215,08 Punkte) ab, hatte aber im Kurzprogramm so viel Rückstand kassiert, dass es für ihn trotzdem nur zu Platz fünf reichte.
Pl Land Name                 Kurz   Kür    Gesamt
1  JPN  HANYU Yuzuru         111.68 206.17 317.85
2  JPN  UNO Shoma            104.17 202.73 306.90
3  ESP  FERNANDEZ Javier     107.58 197.66 305.24
-> Zum vollständigen Resultat



Ski Alpin: Super-G Damen

Die Tschechin Ester Ledecka kennt man eigentlich als Snowboarderin. Doch in Pyeongchang sorgte die amtierende Parallel-Riesenslalom-Weltmeisterin im Super-G für eine Sensation und schnappte den Alpin-Stars die Goldmedaille weg. In einer extrem knappen Entscheidung setzte sich die 22-jährige mit nur einer Hundertstelsekunde vor der Österreicherin Anna Veith durch. Ebenfalls nur ein Hundertstel trennte die Liechtensteinerin Tina Weirather und die Schweizerin Lara Gut in der Entscheidung um Bronze. Auf den Plätzen acht bis zehn fanden sich darüber hinaus die Österreicherin Cornelia Hütter, die Schweizerin Michelle Gisin und die Deutsche Viktoria Rebensburg.
Pl Land Name                    Zeit   
1  CZE  LEDECKA Ester           1:21.11
2  AUT  VEITH Anna              +0.01  
3  LIE  WEIRATHER Tina          +0.11  
-> Zum vollständigen Resultat



Freestyle: Slopestyle Damen

Im Slopestyle-Wettkampf der Freestylerinnen hat die Schweiz nicht nur ihre zweite Goldmedaille bei diesen Winterspielen, sondern sogar einen Doppelsieg feiern können. Sarah Höfflin und Mathild Gremaud belegten im Finale die ersten beiden Plätze.

-> Olympia 2018 / Freestyle: Sarah Höfflin und Mathilde Gremaud holen im Slopestyle Gold und Silber für die Schweiz
Pl Land Name                        1. Lauf 2. Lauf 3. Lauf Bestwert
1  SUI  HOEFFLIN Sarah              83.80   27.80   91.20   91.20   
2  SUI  GREMAUD Mathilde            88.00   29.40   29.40   88.00   
3  GBR  ATKIN Isabel                68.40   79.40   84.60   84.60   
-> Zum vollständigen Resultat



Langlauf: 4x5 km Staffel Damen

In der Langlauf-Staffel der Damen hat Norwegen wie zuletzt vor acht Jahren den Sieg davongetragen und das vor vier Jahren in Sotschi siegreiche Team aus Schweden mit einem knappen Vorsprung auf Platz zwei verwiesen. Im Duell der Schlussläuferinnen setzte sich Marit Björgen zwei Sekunden vor der neuen Sprint-Olympiasiegerin Stina Nilsson durch. Für Björgen war es die 13. Olympische Medaille ihrer Karriere (7/4/2), womit sie ihren Landsmann Ole Einar Björndalen (8/4/1) als bisherigen alleinigen Rekordhalter bei Winterspielen einholte. Die Teams aus Deutschland und der Schweiz belegten die Plätze sechs und sieben.
Pl Land Zeit    Namen                                                 
1  NOR  51:24.3 OESTBERG, JACOBSEN, HAGA, BJOERGEN                    
2  SWE  +2.0    HAAG, KALLA, ANDERSSON, NILSSON                       
3  OAR  +43.3   NEPRYAEVA, BELORUKOVA, SEDOVA, NECHAEVSKAYA           
-> Zum vollständigen Resultat



Biathlon: 12,5 km Massenstart Damen

Nachdem es für sie in Südkorea bisher in Verfolgung und Einzel zweimal Silber gegeben hatte, ist Anastasiya Kuzmina im Massenstart nun ein Sieg gelungen. Nach Erfolgen im Sprint 2010 in Vancouter und 2014 in Sotschi ist es das ingesamt dritte Olympiagold für die Slowakin, die sich 18,8 Sekunden vor der Weißrussin Darya Domracheva durchsetzte, die ihrerseits vor vier Jahren den Massenstart gewonnen hatte. Die Deutsche Laura Dahlmeier blieb beim vierten Rennen in Pyeongchang erstmals ohne Medaille und landete lediglich auf Platz 16. Beste Deutsche waren diesmal Denise Herrmann und Franziska Preuß, die als Elfte und Zwölfte die Top10 nur knapp verpassten.
Pl Land Name               Fehler    Zeit   
1  SVK  KUZMINA Anastasiya 0+0+0+1 1 35:23.0
2  BLR  DOMRACHEVA Darya   0+0+1+0 1 +18.8  
3  NOR  ECKHOFF Tiril      1+0+1+0 2 +27.7  
-> Zum vollständigen Resultat



Skeleton: Damen

Nach Sotschi vor vier Jahren ist Lizzy Yarnold zum zweiten Mal Skeleton-Olympiasiegerin geworden. Die Britin setzte sich mit einem überragenden letzten Lauf gegen die Deutsche Jacqueline Lölling und die Österreicherin Janine Flock durch. Flock hatte nach dem dritten Lauf mit 0,02 Sekunden Vorsprung auf Yarnold in Führung gelegen, kassierte im letzten Durchgang aber 0,66 Sekunden Rückstand und verpasste letztlich sogar um zwei Hundertstel das Podium. Lölling, die nach zwei Läufen in Führung und nach dem dritten nur 0,08 Sekunden hinter Yarnold gelegen hatte, war im letzten Lauf ebenfalls chancenlos, konnte sich aber immerhin den Silberrang sichern.
Pl Land Name                  1. Lauf 2. Lauf 3. Lauf 4. Lauf Gesamt 
1  GBR  YARNOLD Lizzy         51.66   +0.29   +0.03   51.46   3:27.28
2  GER  LOELLING Jacqueline   +0.08   +0.11   +0.21   +0.37   +0.45  
3  GBR  DEAS Laura            +0.34   +0.02   +0.13   +0.45   +0.62  
-> Zum vollständigen Resultat



Shorttrack: 1500 m Damen

Die dritte Goldmedaille für Olympia-Gastgeber Südkorea holte Minjeong Choi im Shorttrack-Rennen der Damen über 1500 m. Im Finale verwies die 19-Jährige die Chinesin Jinyu Li und die Kanadierin Kim Boutin auf die Plätze zwei und drei. Alang Kim verpasste als Vierte nur hauchdünn eine weitere Medaille für Südkorea.
Pl Land Name                   Zeit    
1  KOR  CHOI Minjeong          2:24.948
2  CHN  LI Jinyu               2:25.703
3  CAN  BOUTIN Kim             2:25.834
-> Zum vollständigen Resultat



Shorttrack: 1000 m Herren

Im Shortrack-Rennen der Herren über 1000 m gab es ebenfalls eine Medaille für Südkorea, jedoch erreichte Yira Seo "nur" Bronze. Den Sieg holte sich der Kanadier Samuel Girard, der sich einen packenden Zweikampf mit dem US-Amerikaner John-Henry Krueger geliefert hatte.
Pl Land Name                Zeit    
1  CAN  GIRARD Samuel       1:24.650
2  USA  KRUEGER John-Henry  1:24.864
3  KOR  SEO Yira            1:31.619
-> Zum vollständigen Resultat



Skispringen: Großschanze Herren

Seinen Doppel-Olympiasieg von Sotschi hat Kamil Stoch zwar nicht wiederholen können, doch nach dem enttäuschenden vierten Platz von der Normalschanze gelang dem Polen auf der Großschanze die Titelverteidigung. Zwar erzielte der Deutsche Normalschanzen-Sieger Andreas Wellinger (135,5 und 142,0 Meter) in beiden Durchgängen eine größere Weite als Stoch (135,0 und 136,5 Meter), doch am Ende lag der Dominator der diesjährigen Vierschanzentournee trotzdem 3,4 Punkte vorne. Des Weiteren klassierten sich auch Wellingers Landsleute Karl Geiger (7.) und Richard Freitag (9.) sowie der Österreicher Michael Hayböck (6.) in den Top10.
Pl Land Name                  Weite Punkte Weite Punkte Gesamt
1  POL  STOCH Kamil           135.0 143.8  136.5 141.9  285.7 
2  GER  WELLINGER Andreas     135.5 138.8  142.0 143.5  282.3 
3  NOR  JOHANSSON Robert      137.5 138.3  134.5 137.0  275.3 
-> Zum vollständigen Resultat




Bei LiVE-Wintersport aktiv mitmachen?

Die Olympia-Entscheidungen vom 17. Februar: Schweizer Slopestyle-Doppelsieg, Snowboarderin gewinnt Super-G, Björgen stellt Björndalens Rekord ein, ...



Dein Kommentar
Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Titel:
Text:
Sicherheitscode:
 
Zum Seitenanfang von für Die Olympia-Entscheidungen vom 17. Februar: Schweizer Slopestyle-Doppelsieg, Snowboarderin gewinnt Super-G, Björgen stellt Björndalens Rekord ein, ...
LiVE-Wintersport bei Facebook
LiVE-BOX
--> LiVE-BOX Sponsor
MOTORFAHRZEUG.COM

Wintersport Suche

LiVE-CUP TiPPSPiELE

keine neuen Tippspiele

FoRUM             50!

Karriereende 2017 - 28.06.18 um 01:12 von LaWeLa
ÖSV Team - 17.06.18 um 21:03 von Pito
Wintersportfotos von Cofitine - 04.06.18 um 23:17 von Pito
Eishockey WM Tippspiel 2018 - 22.05.18 um 09:46 von stone
Kicktipp ohne Trolls - 03.05.18 um 11:25 von stone
John - 12.04.18 um 09:16 von Smithb274
Personal bests im Skifliegen - 31.03.18 um 09:55 von morioka93
Traditioneller Medaillenspiegel - 27.03.18 um 20:20 von Pito

Google Linktipps

  LiVE   News   Listen
Daten werden geladen ...
LiVE-Ticker Sponsor
Movetec Software

LiVE Wintersport Besuche 2013
Jahr: 21372299 Monat: 14322494 Heute: 14292797 Online: 30
Besuche 2012: 3.421.935 Besuche 2011: 3'833'021
Besuche 2010: 3.025.495 Besuche 2009: 2'250'283
Besuche 2008: 1'599'512 Besuche 2007: 713'739
Besuche 2006: 488'437 Besuche 2005: 40'472