<< älterer Bericht   | Start |  neuer Bericht >>
Start > Shorttrack
Heung schafft Sensation und gewinnt wie die Herrenstaffel Bronze beim Shorttrack-Weltcup in Montreal
Suchen Shorttrack Kategorie  Shorttrack
11.12.2006

Heung schafft Sensation und gewinnt wie die Herrenstaffel Bronze beim Shorttrack-Weltcup in Montreal

Info: Short-Track Weltcup IV in Montreal
Autor: Jörg Schröder


Deutsche überraschen mit zwei Podestplätzen beim 4. Shorttrack-Weltcup des Winters im kanadischen Montreal. Sowohl die Staffel der Herren als auch Tyson Heung als erster deutscher Einzelläufer überhaupt gewinnen Bronze.

Deutsche Staffel überzeugt
Was mit einem Sieg im Vorlauf vor Australien gut begonnen hatte, führte sich an den Folgetagen erfolgreich fort für die deutsche Herrenstaffel. In der Besetzung Sebastian Praus, Tyson Heung, Paul Herrmann und Robert Becker schaffte man durch einen guten 2. Platz im Halbfinale hinter den starken Kanadiern, aber vor China und Italien, einen souveränen Finaleinzug. Dies gelang trotz des Ausfalls von Robert Seifert nach dessen schwerer Verletzung beim letzten Weltcup letzte Woche>>Bericht<<. Im Finale hatte man es dann mit den stärksten Nationen im Shorttrack zu tun: Kanada, Südkorea und den USA, nach dem man China bereits ausgeschaltet hatte. Besonders angetan war Bundestrainer Markus Tröger von der Leistung der erfahreneren Praus und Heung, aber auch die beiden Jüngeren bekamen ein Lob. Durch eine couragierte Leistung reichte es zum fantastischen 3. Platz und damit zum Gewinn der Bronzemedaille. Lediglich die Südkoreaner und die Männer aus Kanada waren schneller. Damit erreichte man erst den 2. Podestplatz einer deutschen Staffel überhaupt.

Die deutschen Frauen haben bereits deren drei, diesmal reichte es aber nicht zum Finaleinzug. Ohne Aika Klein und die erkältete Christin Priebst reichte es auf dem schweren Eis von Montreal vor einer Kulisse von 1600 Zuschauern am Ende nach Platz 3 im Halbfinale und dem knappen Ausscheiden im Halbfinale im B-Finale zu Platz zwei hinter Japan und somit zu Gesamtrang 6. In der Staffelweltcupwertung liegt man wie die Herren auf dem guten 5. Platz. Tröger: "Mit zwei Juniorinnen im Team eine feine Leistung!" Kanada gewann das A-Finale.

Heung schreibt Geschichte
Tyson Heung aus Dresden gelang schließlich im Einzelrennen über 500m der größte Coup eines deutschen Shorttrackers überhaupt. Mit einem bravorösen Bronzerang sorgte er für den ersten Podestplatz eines Deutschen im Weltcupzirkus. Am Ende waren im Endlauf nur die Kanadier Olivier Jean und François-Louis Tremblay schneller als der 27jährige Deutsch-Kanadier. Somit sicherte er sich gleich zwei Bronzemedaillen, was vorher sicher niemand erwartet hatte. Schließlich war die gesamte Weltelite am Start. Im Finale stand Heung schließlich mit drei ehemaligen Trainingskollegen, nach dem Sturz vom Kanadier Hamelin war der Weg aufs Podest frei. Selbst Platz 2 war möglich, doch das Risiko einer Disqualifikation bei einem Überholmanöver war Heung zu groß. Tröger fand das Verhalten seines Schützling genau richtig: „Das hat Tyson ganz richtig gemacht, dass er da lieber sicher als Dritter ins Ziel gegangen ist."

Die Sieger des 4. Weltcups
Die 1500m gewann der Südkoreaner Ahn Hyun-Soo, über 1000 Meter setzte sich der WM-Dritte Charles Hamelin (Kanada) durch. Bei den Damen gewannen die Südkoreanerinnen Byun Chun-Sa (1000 m) sowie über 1500m Jung Eun-Ju. Kalyna Roberge aus Kanada gewann die 500 m, die zweiten 1500m Rennen am Sonntag ging an Olympiasiegerin Jin Sun-Yu sowie ihren südkoreanischer Landsmann Song Kyung-Taek. Somit gingen allein sechs von möglichen 10 Siegen an Südkorea, die restlichen vier sicherten sich Athleten des Gastgebers Kanada.

Weitere deutsche Platzierungen
Elfte Plätze sicherten sich Praus (1500 m) und Heung (1000 m), bei den Damen Tina Grassow über die 500m. "Sebastian ist wieder sehr couragiert gelaufen, aber im B-Finale war diesmal nicht mehr drin", so Tröger nach den Rennen, der etwas mit der Jury haderte, „Pech hatte Susanne Rudolph, die nach einer umstrittenen Situation disqualifiziert wurde." Auch über die 500m hatte Rudolph Pech, über die Hoffnungsläufe hatte sie sich bis ins Viertelfinale gekämpft, dort aber wurde sie im Fotofinish geschlagen und es blieb Rang 18.

Bei LiVE-Wintersport aktiv mitmachen?


Dein Kommentar
Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Titel:
Text:
Sicherheitscode:
 
Zum Seitenanfang von für Heung schafft Sensation und gewinnt wie die Herrenstaffel Bronze beim Shorttrack-Weltcup in Montreal
LiVE-Wintersport bei Facebook
LiVE-BOX
--> LiVE-BOX Sponsor
SWISS KARTING LEAGUE

Wintersport Suche

LiVE-CUP TiPPSPiELE

Snowboard > Boardercross Damen > Montafon (Weltcup)
13.12.2019
Snowboard > Boardercross Herren > Montafon (Weltcup)
13.12.2019
Ski Freestyle > Skicross Damen > Montafon (Weltcup)
14.12.2019

FoRUM             50!

Tippspiel 2019/20 - 11.12.19 um 20:42 von Happy
LiVE-CUP Woche 5 - 10.12.19 um 15:56 von LiVE-Cup Tippspiel
Wie komme ich zu den Forumthreads? - 10.12.19 um 15:52 von Happy
LiVE-CUP Woche 4 - 08.12.19 um 20:19 von LiVE-Cup Tippspiel
LiVE-CUP Woche 3 - 05.12.19 um 20:59 von LiVE-Cup Tippspiel
Markenkriege - 27.11.19 um 17:56 von stone
NOT-LiVE-BOX - 25.11.19 um 16:55 von stone
LiVE-CUP Woche 2 - 24.11.19 um 17:13 von LiVE-Cup Tippspiel

Google Linktipps

  LiVE   News   Listen
Daten werden geladen ...
LiVE-Ticker Sponsor
Movetec Software

LiVE Wintersport Besuche 2013
Jahr: 27015628 Monat: 19965823 Heute: 19936126 Online: 24
Besuche 2012: 3.421.935 Besuche 2011: 3'833'021
Besuche 2010: 3.025.495 Besuche 2009: 2'250'283
Besuche 2008: 1'599'512 Besuche 2007: 713'739
Besuche 2006: 488'437 Besuche 2005: 40'472