Forum -> Langlauf -> sommerfeldt kapitän???

sommerfeldt kapitän???

Autor Nachricht
trostlos

16.11.2008 23:11

Im Sprint kann Roenning das sicherlich sowohl klassisch als auch im Freistil, im Distanzbereich sieht das meiner Meinung nach anders aus. In Norwegen bahnt sich allerdings wieder dasselbe an wie die letzten Jahre. Im Freistilbereich können sie nicht solch eine große ausgeglichene Truppe stellen wie in der klassischen Technik, aber ich lass mich gerne vom Gegenteil überzeugen.
Fakt für mich ist allerdings, dass die Deutschen, Italiener, Södergren und Bauer in Gällivare mitreden werden. Eventuell noch Vincent Vittoz, aber da muss man abwarten. Livers und Cologna haben definitiv Chancen auf die Top 10, vielleicht auch Fischer.
Johann
Reinhardt

16.11.2008 23:56

mit cologna klassisch und livers in der freien haben sie top leute...allerdings ist das alles "nur" ungewiss...von 3 verschiedenen rennen was zusammen zu tragen
sascha

17.11.2008 15:44

rönning kann in der freien technik im distanzbereich nicht auf das podest laufen !! es sei denn er hätte über den sommer einen quantensprung gemacht..wüsste nicht wann er über eine freistil-distanz mal in die top 15 gekommen ist bisher
chinaboy

Gast
17.11.2008 16:58

gehört die Strecke Gällivare zu der schwerste? was meint ihr?
ich glaube, wenn Ole vor 2 Jahren schon mal gewonnen hat, dann muss diese schon schwer sein.
sascha

17.11.2008 17:58

also als teichmann damals dort über die 15 km klassisch dominiert hat, war sie noch sehr leicht. aber im vergleich dazu erschien sie mir vor zwei jahren bereits wesentlich anspruchsvoller. meine da hatten die auch etwas von erwähnt (streckenschwierigkeit erweitert). daher denk ich mal, dass man von einem anspruchsvollen aber nicht knallharten kurs sprechen kann. kuusamo in der woche drauf halt ich zum beispiel bereits für eine ganze spur schwerer.
chinaboy

Gast
17.11.2008 18:37

danke für die schnelle Antwort. und wie sieht zwischen kuusamo und oberhof aus?
ich finde die Olympia Strecke 2006 auch sehr schwer.
sascha

17.11.2008 18:55

pragelato ist sicherlich in sachen schwierigkeit am oberen limit. das liegt zum einen an der lage (über 1600 meter) und dann natürlich am höhenprofil der strecke. fr mich die schwerste strecke im weltcupzirkus, ganz dicht gefolgt von oberSTDORF aus meiner sicht.

die strecke in oberhof zählt sicherlich auch zu den anspruchsvollen strecken...aus meiner sicht ungefähr auf einer wellenlänge mi kuusamo, wenn ich an den langen anstieg in kuusamo in der vergangenen saison denke, dann würde ich die strecke in finnland dennoch einen tick schwerer bewerten.
chinaboy

Gast
17.11.2008 19:25

Es kommt wohl auch auf die Schneebedingung an, kann noch sehr gut an das 50Km Skating bei Oslo errinnern, welchen Soedergen mit großen Abstand vor Bauer gewonnen ha. So viel Top Leute waren derart eingebrochen:-(. Das ist mMn auch mit Abstand das schwerste Rennen in der letzten 4-5 Jahren.
welche Strecke gilt dann als sehr leicht? Davos ist nicht von Profil her nicht so schwer, aber halt wegen ihre Höhe andere schwierigkeit.
Rybinsk finde ich auch relativ leicht. lathi eher mittelmßig.
trostlos

17.11.2008 19:40

Da hast du die leichtesten im Großen und Ganzen genannt. Mir fällt spontan nur noch Nove Mesto ein, aber ich glaube da wurde mittlerweile auch daran gearbeitet. Falun und Val die Fiemme zählen sicher zu den schwierigen, wobei ich Val die Fiemme ein Tick anspruchsvoller einschätze. Otepää habe ich nicht soi im Kopf, ob da ein nennenswerter Anstieg ist, aber die Strecke ist auch höchstens mittelmäßig schwierig, liegt ja auch nicht so hoch.
Ansonsten ist Canmore zu nennen, aber da weiß ich ehrlich gesagt nicht viel über den Streckenverlauf. Schauen muss man auch, wie schwierig die neuen Strecken in Whistler sind. Denke aber nschon, dass die anspruchsvoll sein werden, neben Oberstdorf und Pragelato wohl die anspruchsvollsten.
chinaboy

Gast
17.11.2008 19:59

ich fasse mal zusammen:
***** Pragelato, Oberstdorf
**** Kuusamo, Oberhof, Whistler, Oslo
*** Falun, Val die Fiemme, Davos, Gällivare, Lahti
** Otepää, Rybinsk
* 10 km bzw. 15 km Langlauf ist nirgendwo leicht:-)

und wie schwer sind die Strecke von La Clusaz, Trondheim und Val di Dentro?
sascha

17.11.2008 20:44

in canmore habe ich noch eine wirklich anspruchsvolle strecke im hinterkopf verglichen mit vernon, wo die deutschen damls ihren fünffachtriumph feiern konnten;-).

falun hingegen halte ich für wenig schwierig. da kommen beim massnstartrennen meistens 30 leute mit der selben zeit an. da ist otepää um einiges schwieriger, weil teilweise gegrätscht werden muss (klassisch). lahti ist so leicht nicht.

würde von den gennanten falun als die einfachste einstufen. von den höhenmetern war umea damls ähnlich. dazu noch vernon**. allerdings ist das auch wieder schwer zu sagen...die beiden strecken in schweden sind dahingehend schwierig, dass es lange ansteigende geraden gibt und nur wenig abfahrten.

la clusaz würde ich auf eine stufe mit oberhof und kussmao stellen.
Duli

17.11.2008 20:55

Falun einfach? Da gibt es den Mörderbakken. Das ist mit der schwierigste Anstieg im gesamten Langlaufzirkus
sascha

18.11.2008 13:59

naja..ok, den hab ich nicht berücksichtigt...aber insgesamt dann halt *** sterne aber dann passt es ja, wie chinaboy es eingeordnet hat;-)
Johann
Reinhardt

18.11.2008 14:56

nööö...also ich habe mal ein tobi video mitn mörderbacken gesehen, voll schlimm!
chinaboy

Gast
18.11.2008 15:18

die schwerste Strecke überhaupt haben wir alle vergessen:
*******: Tour de Ski Final Climb
sascha

18.11.2008 16:07

noch mal kurzer beitrag zum thema rönning...so wie der stand ist, geht er über die 15 freistil gar nicht an den start, das sagt ja denke ich einges zu seinen fähigkeiten über diese strecke;-)
Einar

02.12.2008 13:39

...und nochmal ein kurzer Beitrag zur ursprünglichen Frage des "Kapitänamtes":

Selbstverständlich gibt es einen Kapitän, wenn auch nicht in allen Teams. Der Kapitän muss ja nicht der Beste sein, sondern er hat andere Aufgaben, eben das Team zusammenhalten, motivieren, für das Image sorgen, medienoffen sein, Meinung sagen, Vorbild sein etc. Es muss also nicht zwingend für den Kapitän gelaufen werden, so wie das im Radsport sein mag.

Ein Beispiel des Kapitänamtes (und der macht seine Sache wirklich gut): Halvard Hanevold bei den norwegischen Biathleten.
tobinaldo

03.12.2008 11:40

tobinaldo=sascha, das nur kurz zur orientierung, weil das mein alter tipname ist;-)...

und wer könnte das bei den norwegischen langläufern sein, also diese rolle übernehmen ?

ich würde mal sagen von der erfahrung her würden ja wohl hetland und hjelmeset in frage kommen.

ach und nochmal ein beitrag zu den endspurtqualitäten. northug ist auf jeden fall im distanzbereich das maß aller dinge. allerdings hieß im anderen forum, dass piller-cottrer und di centa schneller seien im zielspurt als die deutschen. also ich halte sowohl angerer als auch teichmann für endschneller wenn es auf die zielgerade geht.
Einar

03.12.2008 16:07

Da verwechselst du mich anscheinend, ich habe zu Spurtfähigkeiten nichts geschrieben. Es ist unbestritten, dass Northug der Schnellste auf der Zielgeraden ist - wenn er nicht hinfliegt...
Angerer ist auch spurtstark, dahinter ist es wohl enger; ich sehe Teichmann, Piller, di Centa, Dementiev ungefähr auf einem Niveau - nur Södergren fällt etwas ab.

Bzgl. der Kapitänsrolle im norwegischen Langlaufteam:
Bei den Damen ist es keine eindeutige, aber die Tendenz geht hin zu Bjørgen, bei den Herren ist das aufgrund der vielen verschiedenen Teams noch schwieriger, aber Hetland genießt ein sehr hohes Ansehen. Der kann auch mal seine Meinung sagen, Odd-Bjørn ist dafür vielleicht etwas zu nett...
tobinaldo

05.12.2008 13:34

nee, hab auch nicht dich damit angesprochen, weiß allerdings auch nicht mehr direkt wer es geschrieben hatte.

meine persönliche reihenfolge (teichmann, angerer, di centa, piller-cottrer) wenn es auf die zielgerade geht:

1. angerer / teichmann (schätze beide in topform ziemlich gleich schnell auf der zielgeraden ein)

2. di centa (in topform kommt er sicherlich ganz nah an die spurtqualitäten der beiden deutschen heran)

3. piller-cottrer (in einem direkten zielsprint hat piller-cottrer aus meiner sicht noch nix gerissen, er ist für mich in der staffel der prädestinierte läufer 3, weil er mit seinen tempoverschärfungen das feld zermürben kann wie kaum ein zweiter - super tempogefühl)

northug steht ja wie mehrfach angesprochen nicht zur diskussion. im moment scheint er aus meiner sicht nur eine mögliche unbekannte als echte konkurrenz auf der zielgeraden abwarten zu müssen:

marcus hellner, in den letzten jahren war der schwede schließlich vorrangig im sprint erfolgreich. also dass er schnell ist, weiß man...bin mal gespannt ob er northug in einem direkten duell nach 30 kilometern paroli bieten könnte.
tobinaldo

05.12.2008 13:37

ach, da könnte ich eigentlich direkt meine einschätzung für morgen dranhängen;-)...

1. northug
2. hellner
3. angerer
4. dementiev
5. vittoz

wenn es zum massenspurt kommt...

Antworten

Seite 1  2 

LiVE-BOX
--> LiVE-BOX Sponsor
MOTORFAHRZEUG.COM

Wintersport Suche

LiVE-CUP TiPPSPiELE

keine neuen Tippspiele

FoRUM             50!

Karriereende 2017 - 28.06.18 um 01:12 von LaWeLa
ÖSV Team - 17.06.18 um 21:03 von Pito
Wintersportfotos von Cofitine - 04.06.18 um 23:17 von Pito
Eishockey WM Tippspiel 2018 - 22.05.18 um 09:46 von stone
Kicktipp ohne Trolls - 03.05.18 um 11:25 von stone
John - 12.04.18 um 09:16 von Smithb274
Personal bests im Skifliegen - 31.03.18 um 09:55 von morioka93
Traditioneller Medaillenspiegel - 27.03.18 um 20:20 von Pito

Google Linktipps

  LiVE   News   Listen
Daten werden geladen ...
LiVE-Ticker Sponsor
Movetec Software

LiVE Wintersport Besuche 2013
Jahr: 21370308 Monat: 14320503 Heute: 14290806 Online: 28
Besuche 2012: 3.421.935 Besuche 2011: 3'833'021
Besuche 2010: 3.025.495 Besuche 2009: 2'250'283
Besuche 2008: 1'599'512 Besuche 2007: 713'739
Besuche 2006: 488'437 Besuche 2005: 40'472