Forum -> LiVE-Wintersport.com -> Traditioneller Medaillenspiegel

Traditioneller Medaillenspiegel

Autor Nachricht
Ittersbach

24.02.2018 12:16

Habt Ihr Euch auch schon gefragt, wie viele der Medaillen denn nun auf das Konto dieser Mode-Schnickschnack-Sportarten gehen, die eigentlich bei Olympia nichts verloren haben ?

Ich habe daher mal einen "Old School"-Medaillenspiegel erstellt auf Grundlage der Wettbewerbe, die 1976 in Innsbruck (meine ersten bewusst erlebten Winterspiele und mein erstes Olympiabuch) ausgetragen wurden. Ein wenig haben sich auch manche traditionellen Disziplinen verändert, aber ich habe zu fast allen damaligen Wettbewerben ein aktuelles Pendant gefunden - lediglich den 5 km-Langlauf der Damen musste ich streichen, denn der Sprint ist dann doch eine andere Sportart.

Den heutigen Gigantismus erkennt man daran, dass damals gerade mal 37 Wettbewerbe (statt 102) ausgetragen wurden, im einzelnen:

Skispringen: 2 (statt 4)
Nord. Kombination: 1 (statt 3)
Bob: 2 (statt 3)
Biathlon: 2 (statt 11) !
Eishockey: 1 (statt 2)
Eiskunstlauf: 4 (statt 5)
Eisschnelllauf: 9 (statt 14)
Rodeln: 3 (statt 4)
Ski Alpin: 6 (statt 11)
Langlauf: 7 (statt 12)

Curling (heute 3), Ski Freestyle (10), Shorttrack (8 ), Skeleton (2) und Snowboard (10) gab es überhaupt nicht. Nach 34 von 36 Wettbewerben (Eishockey und 30 km LL D folgen noch) ergäbe sich folgendes Bild:

Land Gold Silber Bronze
Norwegen 7 9 5
Deutschland 7 5 4
Niederlande 6 3 2
Schweden 3 2 0
Kanada 3 1 4
Russland 2 3 3
Japan 2 3 1
Österreich 2 1 3
Schweiz 1 2 1
USA 1 1 2
Italien 1 0 2
Finnland 1 0 1
Polen 1 0 0
Südkorea 0 3 2
Frankreich 0 1 2
China 0 1 1
Slowenien 0 1 0
Tschechien 0 0 1
Spanien 0 0 1
Lettland 0 0 1
Weißrussland 0 0 0
Slowakei 0 0 0
Großbritannien 0 0 0
Ungarn 0 0 0
Ukraine 0 0 0
Australien 0 0 0
Neuseeland 0 0 0
Kasachstan 0 0 0
Liechtenstein 0 0 0
Happy

24.02.2018 16:01

Sehr interessant diese Aufstellung! Vielen Dank dafür!

Trotzdem, mir gefällt der aktuelle Medaillenspiegel viel besser. Mir gefallen auch die meisten der neu aufgenommenen Sportarten und Disziplinen sehr gut.

Ich finde das jetzige Olympiaprogramm auch nicht gigantisch, sondern gerade richtig.

Allerdings viel mehr sollte es auch nicht werden, vielleicht noch die Nordische Kombination für die Damen und wieder den Parallelslalom bei den Snowboardern und einen Teamwettbewerb für das Skispringen der Damen, dabei sollte es dann aber auch bleiben. Na ja, das Teamevent der Alpinen in der jetzigen Form kann man gerne wieder abschaffen.
Ittersbach

25.02.2018 04:50

Ehrlich gesagt möchte ich auch auf einen Teil der neu hinzugekommenen Sportarten nicht verzichten. Es gab damals z.B. weder Super-G noch Damen-Biathlon.

Der Team-Event im Alpinski gefällt mir eigentlich gar nicht mal so schlecht. Den Massenstart im Eisschnelllauf brauchts dagegen nicht.

Die alpine Kombi in ihrer jetzigen Form ist viel zu sehr der Willkür der Offiziellen ausgeliefert (die Herren-Version war z.B. deutlich zu slalomlastig). Hier würde ich dafür plädieren, einfach wieder die Abfahrt und den Slalom zusammen zu werten und den jeweiligen Spezialisten in der anderen Disziplin ein Startecht von Startnummer 30 an aufwärts einzuräumen.

Natürlich sollten die Damen noch gleichziehen, da fehlt aber auch nicht mehr viel (Viererbob, Doppelsitzer Rodeln, NoKo komplett).

Die "neuen" Sportarten (ich denke dabei zuvorderst an Snowboard und Freestyle Skiing) werden im Gegensatz zu traditionellen wie Bob, Rodeln und Eiskunstlauf mit Medaillen überhäuft. Diese Entwicklung halte ich nicht für gut.

P.S.: im o.g. Medaillenspiegel ist nun der Viererbob und Eishockey-Bronze berücksichtigt.
Ittersbach

25.02.2018 09:11

Aktualisiert, nun ist auch Eishockey drin (30 km LL D gab es 1976 noch net).
Pito

27.02.2018 22:55

Jo ersten einmal danke Itte.

Zweitens hiergeblieben, komm in die Box zurück wir haben noch ein Monat


Also eigentlich sind mir diese 102 Bewerbe zu wenig Bewerbe gewesen ich hätte noch eine dritte Woche überlebt

Wenn ich es aber streng genommen sehe würde ich doch einige Bewerbe auch alte traditionelle streichen.
Ich hab hier mal meine Liste gemacht, vielleicht bringt sie auch etwas Gesprächsstoff


Skispringen: (4)
Ich beginne gleich einmal mit dem ersten Aufreger ich würde den Bewerb von der Normalschanze stanzen. Im Weltcup ist dieser Bewerb so gut wie ausgestorben und wohl nur noch dank Olympia dabei.
Dafür kommt der Teambewerb der Frauen rein. Das sehe ich eigentlich als fix an denn Frauen Skispringen ist auf einem guten Weg.
Das heißt gleiche Anzahl nur andere Bewerbe (4)
Normalschanze raus, Team der Frauen rein


Alpin: (11)
Da werden mich jetzt einige hassen aber auch da gibt es Kürzungen.
Es werden die beiden Kombis gestrichen diese Entscheidung wurde vom IOC ja bereits getroffen für mich kann man die auch ersatzlos streichen, dazu würde ich Den Teambewerb wieder raus nehmen das Ding hat einfach keinen Sex.
Das heißt statt (11) nur noch (8 ) Bewerbe
Kombis und Teambewerb raus


Biathlon: (11)
Auch da muss ich leider kürzen. Wie Benjamin Karl letztens schon meinte "sie haben nur eine Chance auf Gold und andere wie Laura Dahlmeier können mit 6 goldenen nach Hause fliegen". Das Mixed ist gut für eine WM doch da haben sie da sie keine FIS Veranstaltung sind genügend Platz aber bei Olympia sehe ich da einfach keinen.
Das heißt statt (11) nur noch (10) Bewerbe
Mixed raus


Bob: (3)
Sorry aber da reicht es auch wenn wir nur den 4er Bob nehmen. Ob die jetzt zu 2. oder 4. runterfahren macht doch keinen Unterschied.
Das heißt statt (3) nur noch (2) Bewerbe
2er Bob raus


Langlauf: (12)
Die einzige Sportart die 2 Staffeln beinhaltet, da mittlerweile sehr viele Sprinter sehr gute Langstreckenläufer geworden sind würde ich auf die Sprintstaffel verzichten und die normale Mittelstrecke Staffel drinnen lassen.
Das heißt statt (12) nur noch (10) Bewerbe
Sprint Staffeln raus

Curling: (3)
Ganz ehrlich das läuft eh die ganze Olympia durch, da Curling immer größer wird muss man das auch dementsprechend ausspielen doch auch hier sehe ich das Mixed als zu viel des guten an.
Das heißt statt (3) nur noch (2) Bewerbe
Mixed raus


Eiskunstlauf: (5)
Raus mit dem Team Event, wenn man schon ein Team tanzen sehen will sollten sie es meiner Meinung nach wie beim synchronschwimmen machen und ein Team gleichzeitig antreten lassen. (Ich hoffe das IOC liest nicht mit )
Das heißt statt (5) nur noch (4) Bewerbe
Team raus


Rodeln: (4)
Auch hier würde ich das Doppel rausnehmen. Der Doppelsitzer den sowieso nur die Herren fahren würde ich rausnehmen.
Das heißt statt (4) nur noch (3) Bewerbe
Doppelsitzer raus


Kombination: (3)
Sehe ich ähnlich wie beim Skispringen. Die Normalschanzen sind zwar nicht wie beim Skisprung Weltcup bereits am aussterben aber ich kann mir gut vorstellen dass das mal passieren wird. Freuen würde es mich wie von Happy bereits erwähnt wenn es mal eine Frauen Kombi geben könnte.
Das heißt statt (3) nur noch (2) Bewerbe
Normalschanze raus


Short Track: (8 )
Wieso so viele unterschiedliche Streckenlängen? Wir haben 500m 1.000m und 1.500m und Team.
Ich würde die Mittelstrecke rausnehmen.
Das heißt statt (8 ) nur noch (6) Bewerbe
1.000m raus


Eisschnelllauf: 14
Sorry Holland aber das selbe Wir haben so viele Streckenlängen. 500, 1.000, 1.500, 3.000, 5.000, 10.000, Team und Massenstart.
Raus mit den zwischenlängen 1.000 3.000, 5.000
Das heißt statt (14) nur noch (10) Bewerbe
1.000m, 3.000m der Frauen und 5.000m der Männer raus


Snowboard: 10
Fällt mir schwer das was die Snowboarder und Freeskyer gezeigt haben war schon etwas feines und als alter Cool Boarders Zocker ging mir da schon das herzerl auf
Aber es war etwas viel und ich tue mir immer schwer den Kampfrichter so ganz so folgen und zu sehen was wirklich technisch super war und was nicht so. Ich hab mich dazu entschieden auch hier etwas zu kürzen und zwar sind es die Slope Style's. Prinzipiell sieht man die gezeigten Tricks bis auf die Rails auch in den Half Pipe's und Big Airs dieser Welt.
Das heißt statt (10) nur noch (8 ) Bewerbe
Slope Style raus


Freestyle skiing: 10
siehe Snowboarder.
Das heiß statt (10) nur noch (8 ) Bewerbe
Slope Style raus


Ice Hockey und Skeleton bleibt bei ihren 2.

So das war dann doch etwas ausführlicher als zuerst gedacht, ich bin gespannt ob das jemand komplett durchliest
Ich weiß das nicht alle damit einverstanden sein werden(vielleicht sogar keiner) aber so ist mein persönliches Empfinden zu den Wettbewerben.

Ich komme somit auf 81 statt auf 102 Bewerbe

cya
Gartenkralle

03.03.2018 20:04

Ich finde es schade, dass es im Ski alpin Allrounder/innen nur noch mit Abstrichen gibt. Dies ist wohl neben werbetechnischen Aspekten mit ein Grund dafür, dass die Kombi, die eigentlich die Königsdisizplin sein sollte, abgeschafft werden und durch Parallelrennen ersetzt werden soll. Schade, dass es dagegen nicht mehr Proteste gibt... man stelle sich mal vor, der WWF ginge auf die Jagd nach Pandas, mit der Begründung dass eine ausgerottete Tierart wenigstens nicht mehr vom Aussterben bedroht wäre. Natürlich müssten Slalom und Abfahrt in etwa ausgewogen sein. In Pyeongchang war der Kombislalom der Herren zu schwierig und derjenige der Damen zu kurz.
Ittersbach

04.03.2018 23:27

@Pito:
Ich habs gelesen (komplett) und finde auch Teile davon gut, habe aber zu dem einen oder anderen Punkt eine andere Meinung. Ich schreibe dazu morgen mehr.

@Kralle:
Als Traditionalist finde ich nicht, dass man die Kombi abschaffen sollte, sondern - "back to the roots" - wie früher die Abfahrt und den Slalom zusammenwerten (die unterschiedlichen Laufzeiten könnten durch Umrechnung ausgeglichen werden). Dies wäre - bei den Herren - an den Traditionsstandorten Kitzbühel und Wengen möglich. Bei den Damen würden mir Lenzerheide und Garmisch einfallen.
Samstags wäre die Abfahrt und beim Slalom am Sonntag bekämen die Kombifahrer die Startnummern ab 31 reserviert und dürften selbstverständlich auch noch den 2. Lauf bestreiten, wenn sie nicht unter die Top 30 kämen - ganz so wie früher !

Extrarennen wären nicht nötig, es wäre lediglich eine Extrawertung. Dies könnte man auch bei der Ski-WM so handhaben. Ob es auch bei Olympia sein müsste, darüber könnte man diskutieren, ich meine eher nein.

Die heutige "Kombi" der Damen war mal wieder die Krönung: zunächst mal keine Abfahrt, sondern ein Super-G - dieser auch noch verkürzt und zu allem Überfluss auch noch in weiten Teilen wie ein Riesenslalom gesteckt. Als würde das noch nicht reichen, kommt dann noch die unsägliche "30 rückwärts"-Regel zum Tragen, sodass die Slalomspezialistinnen in ihrer Spezialdisziplin auch noch die bessere Piste vorfinden. Nein, das sind garantiert keine Allrounderinnen, die hier gesucht werden, sondern lediglich Technikerinnen, die sich im Speed nicht allzu schwer tun. In dieser Form kann der Wettbewerb meiner Ansicht nach gerne eingestampft werden.
Ittersbach

05.03.2018 10:53

@Pito:
Ich schicke einmal ein paar Grundsätze vorneweg:
1.) Ich bin für Gleichberechtigung, sowohl was Damen2Herren, aber auch Snowboard2Ski angeht.
Es sollten also Plätze für Snowboard Abfahrt, Super-G, RTL und Slalom freigehalten werden, ebenso wie für NoKo, Viererbob oder Doppelsitzer Damen, falls diese Disziplinen je eingeführt werden sollten. Aber gerade bei der NoKo Damen bin ich zuversichtlich, da war der Schritt zum Skispringen der Damen der größere, zur NoKo fehlt dann nicht mehr viel.

2.) Team"events" lehne ich dann ab, wenn einfach nur Zeiten oder Weiten zusammengerechnet werden. Staffeln, die sich gegenseitig abklatschen, bzw. gegeneinander laufen, sind dagegen o.k. Darüberhinaus würde in manchen Sportarten - ähnlich wie im Rodeln - ein Teamevent Mixed genügen und nicht Herren, Damen UND Mixed.

3.) Die "Dahlmeierei" ist mir auch ein Dorn im Auge. Dass jemand 6 Chancen auf Gold hat, andere dagegen nur eine oder gar nach einem verkorksten Lauf schon wieder nach Hause fahren können (außer bei Eishockey oder Curling, aber die absolvieren ja ohnehin mehrere Spiele), ist nicht o.k. Mein "Reformvorschlag" soll diesbezüglich für etwas Angeleichung sorgen.

4.) Die inflationäre Erfindung von Disziplinen mag bei Einzelsportarten für deren Weltmeisterschaften o.k. sein, damit ein paar Wettbewerbe mehr zustande kommen und man nicht wegen einem Wettkampf nach Khanty-Mansisk o.ä. fliegen muss. Mir erschließt sich allerdings nicht, warum jede dieser Disziplinen auch gleich olympisch sein muss (Bsp.: Biathlon, Langlauf, Eisschnelllauf).

5.) Man muss Disziplinen ja nicht ganz abschaffen, sondern könnte sie zu einer Art "Mehrkampf" zusammenführen. Vorschläge folgen ...
Ittersbach

05.03.2018 12:03

@Pito:
Meine volle Unterstützung hast Du für Eishockey, Curling, Skeleton, Ski Alpin, Langlauf und Eiskunstlauf. Zu den anderen Sportarten:

Skispringen:
Normalschanzen müssen wegen der Damen ja ohnehin vorgehalten werden. Warum sollte man den Springern dann keine zweite Medaillenchance geben ? Besser wäre stattdessen zwar Skifliegen, aber da existieren weltweit nur eine Handvoll Schanzen und es wäre auch nicht sinnvoll, neue zu bauen, zumal die Voraussetzungen auch nicht überall gegeben sind.
Teamevent könnte man hier ausnahmsweise beibehalten, da in dieser Sportart die Medaillenflut noch überschaubar ist. Gerne auch für Frauen und Mixed.

Biathlon:
Hier setze ich ziemlich radikal an: 10 km Sprint (Damen: 7,5), 20 km Einzel (Damen: 15) und Staffeln (kein Mixed), alles andere raus. Massenstart ist nur ein zusätzlicher Medaillendruck-Wettbewerb und am asozialsten überhaupt ist die Verfolgung, die ja schon mit einem Handicap (bzw. Vorteil) beginnt, d.h. die Goldmedaille im Sprint ist eigentlich anderthalb wert, weil man den Vorsprung in eine andere Disziplin mitnimmt. Für Weltmeisterschaften o.k., aber nicht für Olympia !

Bob:
Vierer- und Zweierbob haben Tradition, für diese Sportart gibt’s eh schon wenig Medaillen -> alles beibehalten und evtl. zukünftig Viererbob Damen aufnehmen. Humphries hatte, glaube ich, ja mal einen Versuch gestartet, aber insgesamt wird wohl in absehbarer Zeit kein vernünftiges Teilnehmerfeld zustande kommen aufgrund Personalmangel.

Rodeln:
Der Doppelsitzer hat Tradition und sollte drin bleiben, zumal ja – im Gegensatz zum Bob – das kein zusätzlicher Bewerb für die Einzelstarter ist, sonder ein komplett anderes Teilnehmerfeld, das man dann um seine Olympiachance bringen würde. Auch der Teamevent – den ich in diesem Fall gut finde – wäre nicht mehr so interessant mit nur noch zwei Komponenten. Hier sehe ich eher einer Einführung des Damen-Doppelsitzers zuversichtlich entgegen.

NoKo:
Die beiden Bewerbe von der Normal- und der Großschanze sind sich zu ähnlich, aber für eine Abschaffung bin ich dennoch nicht. Man könnte es aber – ähnlich wie beim Biathlon – in einen „Sprint“ und einen Traditionswettbewerb einteilen. Der Sprint bestünde aus einem Sprung von der Normalschanze und 7,5 km Langlauf, der Traditionswettbewerb aus drei Sprüngen (davon ein Streichergebnis) von der Großschanze und einem 15 km-Langlauf – wie früher also !

Shorttrack:
Auch auf die Gefahr hin, dass Südkorea das Interesse an Winterspielen vollends verliert: diese Sportart hat bei Olympia nichts verloren und muss ganz raus.
Ein Sport, bei dem man gezielt Gegner abräumen kann und Schiedsrichter braucht, um zu entscheiden, ob eine Aktion noch korrekt war oder nicht, widerspricht m.E. dem Olympischen Gedanken. Symptomatisch die Geschichte des Australiers (war es glaube ich), der sowohl im Halbfinale als auch im Endlauf abgeschlagen Vierter war, aber weiter kam, bzw. Gold holte, weil sich die führenden Drei gegenseitig abräumten. (Das Abräumen kann zwar im Eisschnelllauf ebenso passieren, ist dort aber weitaus weniger wahrscheinlich)

Eisschnelllauf:
Hier greift mein Verständnis vom Mehrkampf. Vergangenes Wochenende war die Sprint-WM und dort werden 500 m und 1000 m absolviert (zwei Mal, dies wäre bei Olympia aber unnötig), wobei die 500 Meter-Zeit und die halbierte 1000 Meter-Zeit addiert werden. Das selbe dann nochmal für die Langstrecke (5000 und 10000 Herren, bzw. 3000 und 5000 Damen), wobei man bei den Damen einen entsprechenden Umrechnungsfaktor bräuchte. Damit die Mittelstreckler nicht zu kurz kommen, könnte man die 1500 auch zweimal absolvieren.
Somit insgesamt mehr Wettkampf, aber weniger Medaillenflut (nur noch Sprint, Mittelstrecke und Langstrecke). Vom Massenstart halte ich überhaupt nichts, kann auch raus. Die Teamverfolgung darf dagegen drin bleiben.

Snowboard und Freestyle Ski (wird gleich behandelt):
Der Parallelriesenslalom darf drin bleiben. Ski- und Snowboardcross sind zu gefährlich, außerdem können auch hier missliebige Gegner abgeräumt werden, die sich dagegen nicht wehren können. Muss raus. Die drei „Turnübungen“ (Slopestyle, Big Air und Halfpipe) können gerne bleiben, werden aber nicht jeweils mit Medaillen belohnt, sondern werden als Mehrkampf zusammengefasst.

Wenn ich richtig gerechnet habe, käme ich damit momentan auf 66 „medaillenträchtige“ Disziplinen.
Pito

27.03.2018 20:20

Zum Skispringen da denke ich das Thema Normalschanze wird da aussterben, früher oder später auch bei den Damen.
Es sollen angeblich nächstes Jahr die Damen und Herren bewerbe so angepasst werden das die Damen größtenteils an den gleichen welctuporten wie die Männer springen und dort dann auch in Zukunft vermehrt auf die Großschanze gehen.
Da denke ich also das meine These eher eintreffen wird.

Beim Thema Bob und Rodeln versteh ich deinen Gedanken Gang aber da würde ich nichts künstlich dazu erfinden, da ist die Dichte auch einfach nicht vorhanden.

Eisschnellauf kann man so machen ja, aber den Massenstart würde ich nicht weg nehmen wollen, den find dich persönlich auch zu geil und hat auch guten Zuspruch gefunden.

Noko kann man meinetwegen so machen wie du es sagst mit einem Sprint und einem traditionellen Ding da kann ich mit leben und d'accord gehen.

Shorttrack komplett zu killen fände ich nicht gut da bin ich dagegen und da die spiele immer asiatischer werden und diese dort ihre Vormachtstellung haben wird sich da nichts bewegen.

Zum Thema Snowboard und Freestyle. Da finde ich die Idee mit dem Mehrkampf ausgezeichnet! Slopestyle, Big Air und Halfpipe zusammen zulegen und in einen Mehrkampf zu vereinen fände ich sehr interessant und gut gelöst.

Alles in allem hast du ein paar gute Idee dabei die ich auch so unterschreiben würde .

Antworten

Seite 1 

LiVE-BOX
--> LiVE-BOX Sponsor
MOTORFAHRZEUG.COM

Wintersport Suche

LiVE-CUP TiPPSPiELE

Rodeln > Damen > 1500 Meter Obihiro (Weltcup)
17.11.2018
Biathlon > Herren Tallinn (Europameisterschaft)
17.11.2018
Rodeln > Herren > 1500 Meter Obihiro (Weltcup)
17.11.2018

FoRUM             50!

LiVE-CUP Woche 1 - 16.11.18 um 10:21 von LiVE-Cup Tippspiel
Karriereende 2018 - 12.11.18 um 16:52 von Pito
Comebacks - 12.11.18 um 16:40 von Pito
Verletztenliste Saison 2018/19 - 07.11.18 um 20:02 von Pito
Zitate grosser Wintersport-Philosophen - 29.10.18 um 17:39 von stone
Tippspielkalender 2018/19 - 28.10.18 um 13:30 von Happy
Namensänderungen - 26.10.18 um 13:48 von LaWeLa
Sensoren an Skispringern - 25.10.18 um 06:52 von Pito

Google Linktipps

  LiVE   News   Listen
Daten werden geladen ...
LiVE-Ticker Sponsor
Movetec Software

LiVE Wintersport Besuche 2013
Jahr: 22643361 Monat: 15593556 Heute: 15563859 Online: 50
Besuche 2012: 3.421.935 Besuche 2011: 3'833'021
Besuche 2010: 3.025.495 Besuche 2009: 2'250'283
Besuche 2008: 1'599'512 Besuche 2007: 713'739
Besuche 2006: 488'437 Besuche 2005: 40'472