<< älterer Bericht   | Start |  neuer Bericht >>
Start > Bobsport
Shauna Rohbock siegt in Igls – Schneiderheinze und Mayer auf dem Podest
Suchen Bobsport Kategorie  Bobsport
14.01.2011

Shauna Rohbock siegt in Igls – Schneiderheinze und Mayer auf dem Podest

Autor: Martin Schwarz
EVENT | Ergebnis | Disziplin-WC | Liveticker

Igls, 14.01.2011 – Mit einem fulminanten zweiten Lauf konnte Shauna Rohbock die Materialstärke der US-Bobs in Igls voll ausspielen und den ersten Saisonsieg einfahren. Im Deutschen Team zahlte Anja Schneiderheinze das Vertrauen des Bundestrainers mit Rang zwei in ihrem ersten Weltcuprennen zurück und verdrängte die Schweizerin Fabienne Mayer auf Rang drei – ihr bestes Karriereresultat.

Erster Lauf: Eine Schweizerin ganz vorn!
Bei feuchten und warmen +6 °C an der Olympiabahn in Igls musste die Kühlleistung der Bahn hochgedreht werden, was zu einer Reifbildung auf dem Eis führte. Bei diesen Bedingungen ist die Materialwahl schwierig. Weltcupspitzenreiterin Sandra Kiriasis griff bei der Materialwahl heute daneben und konnte ihre frühe Startposition nicht nutzen und schaffte nur den 7. Rang im ersten Lauf, den überraschend die Schweizerin Fabienne Mayer anführte. Die Schweizerin kommt mit Anschieberin Hanne Schenk nach einem explosiven Start sehr gut in die Bahn und lenkte den Schlitten in 54.36 Sekunden zur Laufbestzeit. Newcomerin Anja Schneiderheinze aus dem deutschen Team belegte in ihrem ersten Weltcuprennen überhaupt dank sehr guter Startleistungen auch von Anschieberin Christin Senkel den zweiten Zwischenrang mit nur 0.07 Sekunden Rückstand. Cathleen Martini konnte immer noch gehandicapt durch die Kapselverletzung, die sie sich bei einem Treppensturz in Winterberg vor der Deutschen Meisterschaft zuzog, am Start nicht voll mit anschieben, was auf der „Autobahn“ von Igls schon einen deutlichen Nachteil mit sich bringt, ihre Anschieberin Romy Logsch konnte das Sportgerät aber auch mit wenig Unterstützung ihrer Pilotin so gut anschieben, dass immer noch ein vierter Rang mit nur 13 Hundertstel Sekunden Rückstand möglich war. Den dritten Rang erfuhr sich die US-Amerikanerin Shauna Rohbock, die vor allem im unteren Bahnteil durch die höchste Endgeschwindigkeit Zeit gut machen konnte. Die zweite Schweizerin Sabina Hafner war ebenfalls gut unterwegs und fuhr sich den sechsten Rang ein. Die Österreicherin Christina Hengster kam mit Anna Feichtner auf den zehnten Rang.

Rohbock spielt Materialstärke aus
Im zweiten Lauf war Christina Hengster von den deutschsprachigen Athletinnen als erste an der Reihe und konnte keine Akzente nach vorne setzten, mit der bis dahin drittbesten Laufzeit konnte sie aber immerhin ihren Rang verteidigen und blieb am Ende zehnte. Olympiasiegerrin Kaillie Humphries aus Kanada war auch im zweiten Lauf wieder am Start schneller als der Rest – das Bahngefühl ist bei der athletischen Kanadierin aber zur Zeit nicht vorhanden und so konnte Sie sich nicht von ihrem achten Rang verbessern. Nach Rang sieben im ersten Lauf konnte Sandra Kiriasis im zweiten Lauf zusammen mit Stephanie Schneider etwas besser durch den unteren Bahnteil steuern, die im vergleich zur Konkurrenz mässigen Startzeiten erlaubten aber auf der Starterbahn von Igls keine gewaltige Aufholjagd mehr. Die Schweizerin Sabina Hafner fuhr exakt die gleiche Laufzeit wie Kiriasis und setzte sich damit wiederum an die Spitze des Rennens. Aber auch die Kanadierin Helen Upperton liess sich von der Konurrenz nicht beeindrucken und fuhr noch einem hervorragenden Start nochmals einige Hundertstel Sekunden schneller durch die Bahn. Nun war Cathleen Martini an der Reihe, die diesmal kräftiger mitarbeitete am Start, was eine um vier Hundertstel bessere Startzeit brachte. Die Deutschen Schlitten waren aber im unteren Bahnteil heute einfach nicht auf Geschwindigkeit zu bringen, und so viel Martini noch zurück auf den sechsten Schlussrang, den sie sich mit Temakollegin Kiriasis teilen muss. Um die Podiumsplätze kämpften heute andere, die ersten drei des ersten Durchgang sollten auch die Medaillien des fünften Weltcups gewinnen. Shauna Rohbocks stärken liegen nicht unbedingt am Start, aber die Amerikanischen Schlitten laufen auf den Gleiterbahnen immer besonders gut und auch bei der Kuvenwahl hatte Rohbock heute das richtige Händchen, und so konnte die Amerikanerin den Schlitten richtig laufen lassen und erreichte eine Endgeschwindigkeit von 123.5 km/h – deutlich schneller als der Rest. Das machte sich natürlich auch in der Laufzeit positiv bemerkbar und Rohbock ging in 54.05 Sekunden in Führung. Anja Schneiderheinze liess es am Start zusammen mit Christin Senkel auch im zweiten Lauf richtig krachen doch das deutsche Material erlaubte heute keine Bestzeiten. Ohne erkennbare Fahrfehler war der Schlitten ganze 1.9 km/h langsamer als der von Rohbock. Das reichte nicht zur Bestzeit, doch Rang zwei bedeutete eine Sichere Medaille für die erstmalige Weltcupteilnehmerin. Die Freude im Zielraum war deshalb gross. Oben wartete jetzt nur noch die in Berlin geborene Züricherin Fabienne Meyer, die noch nie als letzte in einen zweiten Weltcuplauf starten durfte, geschweige denn einen Podestplatz errang. In den bisherigen vier Weltcupläufen zeigte sie aber mit den Plätzen acht, sieben, sechs und zuletzt Rang vier aufsteigende Tendenz. Zusammen mit Valerie Flemming beschleunigte die Pilotin ihr Sportgerät in 5.60 Sekunden über die Startstrecke und kam gut ins Rennen. Ein minimaler Linienfehler im mittleren Bahnabschnitt kostete aber etwas Geschwindigkeit und der grosse Vorsprung aus Lauf eins war dahin. Fehlt erstmal etwas Geschwindigkeit kann man auf der Bahn von Igls nichts mehr aufholen und so verlor sei bis ins Ziel weiter an Zeit, doch für Rang drei hinter Anja Schneiderheinze reichte es noch, äusserst knappe um nur eine Hundertstel Sekunde behielt sie den dritten Rang vor der Kanadierin Upperton für sich und feierte damit ihren ersten Podestplatz im Weltcup ihrer Karriere.

Keine Änderung an der Weltcupspitze
Im Gesamtweltcup verteidigte Sandra Kiriasis ihre Führung vor Cathleen Martini, Fabienne Mayer ist nun auch im Weltcup dritte und hat gar noch Chancen um den Titel mit zu fahren. In der Weltrangliste hat Anja Scheniderheinze durch den zweiten Platz von heute und die Punkte aus dem Europacup bereits den elften Rang inne, bis zur WM könnte Sie auch noch in die TOP 10 Vorstossen und so alle drei deutschen Bobs in die besten Startpositionen bringen.



Bei LiVE-Wintersport aktiv mitmachen?

Fuhr ein starkes erstes Rennen im Weltcup: Die Deutsche Anja Schneiderheinze (Copyright BSD)
Fuhr ein starkes erstes Rennen im Weltcup: Die Deutsche Anja Schneiderheinze (Copyright BSD)


Dein Kommentar
Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Titel:
Text:
Sicherheitscode:
 
Zum Seitenanfang von für Shauna Rohbock siegt in Igls – Schneiderheinze und Mayer auf dem Podest
LiVE-Wintersport bei Facebook
LiVE-BOX
--> LiVE-BOX Sponsor
SWISS KARTING LEAGUE

Wintersport Suche

LiVE-CUP TiPPSPiELE

keine neuen Tippspiele

FoRUM             50!

Sport Kinderbett - 30.07.21 um 11:06 von Rennr
Live Wintersport Alternative - 26.06.21 um 12:46 von Pito
Karriereende 2019 - 16.03.21 um 16:28 von LaWeLa
"www." entfernen in der Adresse, dann klappts! - 23.11.20 um 20:40 von Happy
Zukunft des LiVE-CUP ?? - 23.11.20 um 20:33 von Happy
Namensänderungen - 23.11.20 um 20:12 von Happy
R.I.P. - 18.10.20 um 10:42 von Pito
Ski Alpin Kader der Saison 2020/2021 - 19.05.20 um 20:25 von Pito

Google Linktipps

  LiVE   News   Listen
Daten werden geladen ...
LiVE-Ticker Sponsor
Movetec Software

LiVE Wintersport Besuche 2013
Jahr: 34127438 Monat: 27077633 Heute: 27047936 Online: 29
Besuche 2012: 3.421.935 Besuche 2011: 3'833'021
Besuche 2010: 3.025.495 Besuche 2009: 2'250'283
Besuche 2008: 1'599'512 Besuche 2007: 713'739
Besuche 2006: 488'437 Besuche 2005: 40'472