<< älterer Bericht   | Start |  neuer Bericht >>
Start > Nordische Kombination
Trotz Wind und Schnee in Lillehammer - Klemetsen gewinnt sein erstes Weltcuprennen
Suchen Nordische Kombination Kategorie  Nordische Kombination
03.12.2011

Trotz Wind und Schnee in Lillehammer - Klemetsen gewinnt sein erstes Weltcuprennen

Autor: Christine Kroth (Cofitine)
EVENT | Ergebnis | Gesamt-WC | Liveticker | LiVE-CUP

Lillehammer, 03.12.11 - Der 3. Weltcupwettbewerb in der Nordischen Kombination in Lillehammer begann mit einem Wetterumschwung. Aufgrund heftigen Schneefalls, der über Nacht eingesetzt hatte, und heftigen böigen und wechselnden Winden musste der am Vormittag angesetzte Spungwettbewerb abgesagt werden. So kam der gestrige, provisorische Durchgang von der K100-Schanze in die Wertung des Wettbewerbs. Auf das ursprünglich geplante Penalty-Race, das erstmals ausgetragen werden sollte, wurde verzichtet, der Wettbewerb wurde in der Gundersen-Methode ausgetragen.

Edelmann gewinnt provisorischen Sprungwettbewerb
Der gestrige Durchgang auf der Schanze war geprägt von wechselnden Winden und schwierigen Sprungbedingungen. Das Springen entschied der im Weltcup führende Deutsche Tino Edelmann mit 98,5 Metern und einer Gesamtpunktzahl von 141,0 für sich. 0,5 Punkte vor dem Norweger Haarvard Klemetsen und dem Österreicher Christoph Bieler, der mit 103 Meter zwar die Tageshöchstweite auf den Aufsprunghügel setzte, aber auch bessere Bedingungen hatte als die Konkurrenz. Somit ergab sich ein Rückstand von 1,9 Punkten auf den Sprungsieger Edelmann. Auf Platz vier folgte mit Eric Frenzel ein weiterer deutscher Starter, Platz 5 und 6 ging an die Brüder Watabe aus Japan. Auf Platz acht nach dem Springen fand sich überraschend der jungen Schwarzwälder Fabian Riessle wieder, der mit 95 Meter auf der Schanze eine hervorragende Leistung ablieferte.

Schwierige Strecke, spannendes Langlauffinale
Auf der Grundlage dieses Ergebnisses vom Freitag ging es nun heute auf die 2,5 km lange, schwierige Langlaufstrecke, die die Athleten insgesamt vier Mal bewältigen mussten. Bei Schneefall und weicher Piste würde es für die Athleten alles andere als einfach werden. Als erster ging der Weltcupführende Tino Edelmann auf die Strecke, nur 2 Sekunden später folgte Lokalmatador Klemetsen, 8 Sekunden später der Österreicher Christoph Bieler. Danach klaffte eine kleine Lücke, Eric Frenzel war dann der nächste, der mit 32 Sekunden Rückstand auf den Sieger des Springens ins Rennen ging. Schnell bildeten sich mehrere Gruppen. Vorne die Deutsch-Norwegisch-Österreichische Dreiergruppe in der Tino Edelmann konstant von vorne das Tempo bestimmte. Danach folgte einen Fünfergruppe mit Frenzel, den Brüdern Watabe, dem Österreicher Bernhard Gruber und dem jungen Deutschen Fabian Riessle. Noch etwas weiter dahinter bildete sich schnell einen große Gruppe, die mit Läufern wie Daito Takahashi, Jason Lamy Chappuis, Janne Ryynaenen, Magnus Moan und Alessandro Pittin sehr stark besetzt war. Doch alle drei Gruppen kamen sich nicht wirklich näher. Vorne ging die Dreiergruppe ein konstant hohes Tempo. Erst in der letzten von vier Runden kam die dritte Gruppe, aus der nun immer mehr Läufer zurückfielen, an die zweite Gruppe um Eric Frenzel heran. Auch der Abstand zur ersten Gruppe, aus der nun der Österreicher Bieler zurückfiel, wurde nun immer kleiner.

Am letzten Anstieg griff aus der Verfolgergruppe der Italiener Pittin an und schloss in der Abfahrt zu den beiden Führenden auf. Kurz bevor die Läufer auf die Zielgeraden einbogen griff der Norweger Klemetsen an. Tino Edelmann musste nun seiner langen Führungsarbeit Tribut zollen und konnte nicht mehr mitgehen. Klemetsen zog auf der Zielgeraden noch einmal an, so dass auch der Italiener Pittin nicht mehr an ihn herankam. Mit 32 Jahren feiert der Norweger Haavard Klemetsen den ersten Weltcupsieg seiner Karriere. Zweiter wurde mit 0,2 Sekunden Rückstand der Italiener Alessandro Pittin vor Tino Edelmann, der damit seine Führung im Gesamtweltcup verteidigen konnte. Platz vier ging an den Franzosen Jason Lamy Chappuis, auf Platz fünf folgt mit Christoph Bieler der beste Österreicher, Platz sechs bis acht belegen die Deutschen Eric Frenzel, Björn Kircheisen und Fabian Riessle und runden somit das hervorragende Mannschaftergebnis ab.


Bei LiVE-Wintersport aktiv mitmachen?


Dein Kommentar
Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Titel:
Text:
Sicherheitscode:
 
Zum Seitenanfang von für Trotz Wind und Schnee in Lillehammer - Klemetsen gewinnt sein erstes Weltcuprennen
LiVE-Wintersport bei Facebook
LiVE-BOX
--> LiVE-BOX Sponsor
SWISS KARTING LEAGUE

Wintersport Suche

LiVE-CUP TiPPSPiELE

keine neuen Tippspiele

FoRUM             50!

Sport Kinderbett - 30.07.21 um 11:06 von Rennr
Live Wintersport Alternative - 26.06.21 um 12:46 von Pito
Karriereende 2019 - 16.03.21 um 16:28 von LaWeLa
"www." entfernen in der Adresse, dann klappts! - 23.11.20 um 20:40 von Happy
Zukunft des LiVE-CUP ?? - 23.11.20 um 20:33 von Happy
Namensänderungen - 23.11.20 um 20:12 von Happy
R.I.P. - 18.10.20 um 10:42 von Pito
Ski Alpin Kader der Saison 2020/2021 - 19.05.20 um 20:25 von Pito

Google Linktipps

  LiVE   News   Listen
Daten werden geladen ...
LiVE-Ticker Sponsor
Movetec Software

LiVE Wintersport Besuche 2013
Jahr: 34159430 Monat: 27109625 Heute: 27079928 Online: 96
Besuche 2012: 3.421.935 Besuche 2011: 3'833'021
Besuche 2010: 3.025.495 Besuche 2009: 2'250'283
Besuche 2008: 1'599'512 Besuche 2007: 713'739
Besuche 2006: 488'437 Besuche 2005: 40'472