<< älterer Bericht   | Start |  neuer Bericht >>
Start > Skispringen
Österreicher sind auch in Harrachov nicht zu stoppen - Schlierenzauer gewinnt vor Ito
Suchen Skispringen Kategorie  Skispringen
09.12.2011

Österreicher sind auch in Harrachov nicht zu stoppen - Schlierenzauer gewinnt vor Ito

Autor: Johann Reinhardt
EVENT | Ergebnis | Gesamt-WC | Liveticker | LiVE-CUP

Harrachov, 10.12.2011 - Der Österreicher Gregor Schlierenzauer gewann das erste Springen in Harrachov nach Sprüngen auf 140,5 und 128 Metern. Somit bleiben die ÖSV-Springer in dieser Saison weiterhin ungeschlagen. Wie nah die Konkurrenz allerdings dran ist, zeigte der Zweitplatzierte Daiki Ito mit nur einem Punkt Rückstand. Dritter wurde der Norweger Anders Bardal. Für David Zauner sprang nach einer langen Pause wegen eines Kreuzbandrisses ein hervorragender vierter Platz heraus. Bester DSV-Adler wurde Richard Freitag als Sechster.

Schlierenzauer nutzt gute Bedingungen im ersten Durchgang

Besonders im ersten Durchgang hatten die schwächer abspringenden Athleten mit dem Rückenwind zu kämpfen. Daran änderten auch die beiden Anlaufverlängerungen nichts. Glück hatte Gregor Schlierenzauer, der bei seinem Sprung auf 140,5 Meter gute Bedingungen auffand und Punkte abgezogen bekam. Trotzdem reichte es deutlich für die Spitzenposition vor seinem Landsmann David Zauner, der bereits als fünfter Springer vom Backen ging, aber wie Schlierenzauer durch gute Windbedingungen begünstigt auf 134,5 Meter flog. Zwischenzeitlich dritter war Daiki Ito nur 2,1 Punkte hinter Zauner und knapp vor Anders Bardal.

Ito kommt Schlierenzauer gefährlich nah
Im zweiten Durchgang verteidigte Gregor Schlierenzauer seinen Spitzenplatz nur knapp. Daiki Ito erwischte einen starken Sprung auf 136,5 Meter, während der Österreicher bereits bei 128 Metern landete und am Ende nur noch einen Punkt Vorsprung auf den Japaner besaß. Auf Rang drei und bis auf 1,8 Punkte an Schlierenzauer heran kam der Norweger Bardal. David Zauner büßte zwei Plätze ein, darf aber als Vierter nach der langen Pause wegen des Kreuzbandrisses trotzdem zufrieden sein.

Zwei DSV-Springer in Top Ten
Insgesamt flogen im zweiten Versuch deutlich mehr Springer an die 130 Meter-Marke heran und drüber. So auch der Österreicher Thomas Morgenstern, der sich noch von Platz 16 auf neun nach vorne schob und als dritter ÖSV-Springer unter die Top Ten kam. Aus dem deutschen Lager gelang dies Richard Freitag (6.) und Severin Freund (10.). Die weiteren DSV-Adler zeigten eher durchschnittliche Leistungen. Michael Neumayer wurde 20., Martin Schmitt kam nur auf Platz 29.


Bei LiVE-Wintersport aktiv mitmachen?

Gregor Schlierenzauer gewann in Harrachov sein erstes Weltcup-Springen in dieser Saison (© Jessi Schick, LiVE-Wintersport.com)
Gregor Schlierenzauer gewann in Harrachov sein erstes Weltcup-Springen in dieser Saison (© Jessi Schick, LiVE-Wintersport.com)


Dein Kommentar
Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Titel:
Text:
Sicherheitscode:
 
Zum Seitenanfang von für Österreicher sind auch in Harrachov nicht zu stoppen - Schlierenzauer gewinnt vor Ito
LiVE-Wintersport bei Facebook
LiVE-BOX
--> LiVE-BOX Sponsor
SWISS KARTING LEAGUE

Wintersport Suche

LiVE-CUP TiPPSPiELE

keine neuen Tippspiele

FoRUM             50!

Karriereende 2019 - 16.03.21 um 16:28 von LaWeLa
"www." entfernen in der Adresse, dann klappts! - 23.11.20 um 20:40 von Happy
Zukunft des LiVE-CUP ?? - 23.11.20 um 20:33 von Happy
Namensänderungen - 23.11.20 um 20:12 von Happy
R.I.P. - 18.10.20 um 10:42 von Pito
Ski Alpin Kader der Saison 2020/2021 - 19.05.20 um 20:25 von Pito
Kreditkarte für online - 14.05.20 um 16:19 von Rennr
Ewiger Medaillenspiegel (aktuell) - 14.03.20 um 19:42 von Ittersbach

Google Linktipps

  LiVE   News   Listen
Daten werden geladen ...
LiVE-Ticker Sponsor
Movetec Software

LiVE Wintersport Besuche 2013
Jahr: 32696654 Monat: 25646849 Heute: 25617152 Online: 46
Besuche 2012: 3.421.935 Besuche 2011: 3'833'021
Besuche 2010: 3.025.495 Besuche 2009: 2'250'283
Besuche 2008: 1'599'512 Besuche 2007: 713'739
Besuche 2006: 488'437 Besuche 2005: 40'472