<< älterer Bericht   | Start |  neuer Bericht >>
Start > Biathlon
Sprint-Wettbewerbe beim Biathlon in Antholz enden mit Siegen für Neuner und Peiffer
Suchen Biathlon Kategorie  Biathlon
23.01.2010

Sprint-Wettbewerbe beim Biathlon in Antholz enden mit Siegen für Neuner und Peiffer

Autor: Johann Reinhardt
EVENT | Startliste | Ergebnis | Gesamt-WC | Disziplin-WC | Liveticker | LiVE-CUP

Antholz, 23.01.2010 - Nachdem bereits am Mittwoch und Donnerstag die Einzelrennen absolviert wurden gingen am Freitag sowie Samstag die Athleten zu den Sprintrennen an den Start. Im Damenbereich gewann Magdalena Neuner dank einer gewohnt starken Laufleistung trotz einer Strafrunde vor ihrer Landsfrau Andrea Henkel und Sandrine Bailly. Den Sieg im heutigen Herrenrennen konnte sich Arnd Peiffer sichern. Er verwies den Österreicher Dominik Landertinger und Christoph Stephan auf die Plätze. Insgesamt zeigten sich einige deutschsprachige Athleten bereits in Olympianorm, allerdings erfüllten Michael Rösch, Alexander Wolf sowie Simon Schempp immer noch nicht die Norm.

Neuner trotz einer Strafrunde erneut vor Henkel

Antholz scheint ihr zu liegen, denn nach dem Sieg im Einzel und den erfolgreichen Weltmeisterschaften im Jahr 2007 gewann Magdalena Neuner auch das 7,5 Kilometer lange Sprintrennen. Nach einem perfekten Liegendanschlag trotzte sie auch Problemen beim Nachrepetieren im stehenden Anschlag und ging mit nur einem Fehler zurück auf die Strecke. Bei der Zwischenzeit nach dem letzten Schießen war sie noch knapp hinter ihrer Landsfrau Andrea Henkel, konnte diese aber am Ende mit einem Polster von 13,2 Sekunden auf Rang zwei verdrängen. Auch Tina Bachmann auf Rang fünf lieferte eine starke Leistung ab. Vor allem in der Spur überzeugte sie, denn die Deutsche musste insgesamt zweimal kreiseln und lag trotzdem nur 45,5 Sekunden hinter Neuner. Simone Hauswald auf Platz sieben durfte ebenfalls zufrieden sein. Sie wird gemeinsam mit Bachmann im Verfolger in einer großen Gruppe starten, da zwischen den Positionen vier und neun nur 6,8 Sekunden liegen. Kati Wilhelm und Martina Beck haben etwas Zeit aufzuholen und gehen als 18. und 19. in den morgigen Wettbewerb. Selina Gasparin sammelte am Freitag erneut einige Weltcuppunkte und wurde 24. Das Podium vervollständigte bei den Damen die Französin Sandrine Bailly. Sie war die Stärkste einer guten französischen Mannschaft. So landete Sylvie Becaert auf Platz neun, Marie Dorin wurde 13 vor Marie Laure Brunet und auch Julie Carraz-Collin kam als 17. noch unter die Top 20.

-> Zum Resultat der Damen

Peiffer vor Landertinger und Stephan – Trio läuft Olympianorm weiter hinterher

Im Herrenrennen traten die DSV-Herren endlich einmal aus dem Schatten der starken Damenriege heraus und durften ihren ersten Saisonsieg feiern. Arnd Peiffer fand am Schießstand die beste Mischung zwischen Sicherheit sowie Risiko und blieb so folgerichtig fehlerfrei. Dank seiner ebenfalls guten Laufform darf er nun zum zweiten Mal in seinem Leben als Gejagter an den Start gehen. Dabei schaffte er es den Österreicher Dominik Landertinger auf Distanz zu halten. Zwar musste dieser einmal in die Strafrunde abbiegen, besaß am Ende aber trotzdem nur 6,0 Sekunden Rückstand zum Tagessieger. Im Kampf um Platz drei setzte sich Christoph Stephan lediglich 0,1 Sekunden gegenüber den Russen Anton Shipulin durch. Dieser ging 30 Sekunden vor ihm auf die Strecke und blieb wie der Thüringer fehlerfrei. Bis zur letzten Zwischenzeit vor dem Ziel lag er auch noch knapp vor Stephan, danach zeigte dieser allerdings den besseren Zielsprint und hatte das glücklichere Ende für sich. Daniel Mesotisch wurde Fünfter und war überraschend stark in der Loipe. Auch sein Landsmann Simon Eder schaffte es als Neunter noch unter die Top ten. Gleiches galt für Andreas Birnbacher, der das Rennen auf Position zehn abschloss. Michael Rösch und Alexander Wolf laufen dagegen weiter der Olympianorm hinterher und landeten auf den Plätzen 27 und 28, wobei Rösch eine Strafrunde mehr als der großgewachsene Thüringer zu kompensieren hatte. Simon Schempp wird dagegen nicht mehr den zweiten Teil der Norm erfüllen können. Er kam nicht unter die Top 60 und darf daher im Verfolgungsrennen nicht starten. Bester Schweizer war Simon Hallenbarter. Er wurde 36. und schaffte es wie sein Landsmann Claudio Böckli als 38. in die Punkteränge.

-> Zum Resultat der Herren

Bei LiVE-Wintersport aktiv mitmachen?

Arnd Peiffer (Quelle: www.biathlon-antholz.it)
Arnd Peiffer (Quelle: www.biathlon-antholz.it)

Magdalena Neuner (Quelle: www.biathlon-antholz.it)
Magdalena Neuner (Quelle: www.biathlon-antholz.it)


Dein Kommentar
Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Titel:
Text:
Sicherheitscode:
 
Zum Seitenanfang von für Sprint-Wettbewerbe beim Biathlon in Antholz enden mit Siegen für Neuner und Peiffer
LiVE-Wintersport bei Facebook
LiVE-BOX
--> LiVE-BOX Sponsor
SWISS KARTING LEAGUE

Wintersport Suche

LiVE-CUP TiPPSPiELE

keine neuen Tippspiele

FoRUM             50!

Karriereende 2019 - 05.06.20 um 07:34 von Happy
Ski Alpin Kader der Saison 2020/2021 - 19.05.20 um 20:25 von Pito
R.I.P. - 18.05.20 um 12:31 von Pito
Kreditkarte für online - 14.05.20 um 16:19 von Rennr
Zukunft des LiVE-CUP ?? - 30.03.20 um 17:06 von Pito
Ewiger Medaillenspiegel (aktuell) - 14.03.20 um 19:42 von Ittersbach
LiVE-CUP Woche 18 - 14.03.20 um 16:58 von LiVE-Cup Tippspiel
LiVE-CUP Woche 17 - 12.03.20 um 16:20 von LiVE-Cup Tippspiel

Google Linktipps

  LiVE   News   Listen
Daten werden geladen ...
LiVE-Ticker Sponsor
Movetec Software

LiVE Wintersport Besuche 2013
Jahr: 28645982 Monat: 21596177 Heute: 21566480 Online: 26
Besuche 2012: 3.421.935 Besuche 2011: 3'833'021
Besuche 2010: 3.025.495 Besuche 2009: 2'250'283
Besuche 2008: 1'599'512 Besuche 2007: 713'739
Besuche 2006: 488'437 Besuche 2005: 40'472