<< älterer Bericht   | Start |  neuer Bericht >>
Start > Bobsport
Bob Run St.Moritz Bob: Sabina Hafner/Katharina Sutter erneut Schweizermeisterinnen
Suchen Bobsport Kategorie  Bobsport
08.01.2006

Bob Run St.Moritz Bob: Sabina Hafner/Katharina Sutter erneut Schweizermeisterinnen

Autor: Kurt Brun


Zweiter Schweizer-Meister Titel für die Juniorin Sabina Hafner und den Bob Club Frauenfeld

Nach dem ersten Tag und Lauf 1+2 lag die Titelverteidigerin Sabina Hafner, angestossen von Katharina Sutter, die immer noch an einer Verletzung laboriert, bereits klar auf Titelkurs mit einer Zeit aus zwei Durchgängen von 2:19.41. Mit zwei Bestzeiten distanzierte sie ihre Konkurrentin Maya Bamert/ Fabienne Meyer (Bob Club Zentralschweiz) bereits nach halbem Pensum um mehr als eine Sekunde (2:20.50 +1.09). Bamert/Meier konnten ihrerseits das Team Isabell Baumann / Regula Sterki (Zürcher Bob Club) auf Distanz halten (1:21.19 +1.78).

Beim dritten Durchgang konnte Maya Bamert und Regula Sterki (Bob Club Zentralschweiz) mit 1:09.97 gar mit Bestzeit aufwarten. Hafner durchfuhr die Ziellinie in 1:10.01 vier Hundertstel Sekunden langsamer als Bamert. Ihr grosses Polster von 1.09 Sekunden aus dem ersten Tag reichten aber locker um die Zeitliste weiter anzuführen. Im letzten Entscheidungslauf fuhr dann Hafner wieder Bestzeit und sicherte sich mit der Totalzeit aus vier Durchgängen von 4:38.50 den zweiten Landesmeistertitel. Das Frauenfelder Team Hafner/Sutter, das den Startbalken durch die Verletzung von Sutter nur mit einer zweiten und drei drittbesten Startzeiten verlassen hatte, konnte im Eiskanal aber gewaltig auftrumpfen und die Zweitplazierten Maya Bamert / Fabienne Meyer (4:40.10) mit 1.60 Sekunden Rückstand souverän auf den zweiten Platz verweisen.

Den Bronzeplatz sicherten sich die für den Zürcher Bob Club gestarteten Isabell Baumann / Regula Sterki in 4:40.90 +2.44. Die 27-jährige Isabell Baumann wohnt in Thun und belegte im Europacup der letzten Saison den hervorragenden 4. Rang.

Beim nächsten Frauen Weltcuprennen am Königssee wird Sabina Hafner mit Regula Sterki oder Cora Huber an den Start gehen. Je nach dem wie sich Sabina Hafner entscheidet. Maya Bamert wird Martina Feusi im Schlitten haben. Beim Heim-Weltcup in St. Moritz wird Sabina Hafner, Maya Bamert und Isabel Baumann die Schweiz vertreten. In Altenberg startet Sabina Hafner oder Maya Bamert der definitive Entscheid wird erst nach der Olympia-Selektion getroffen. Das Team das sich nicht qualifiziert hat wird in Altenberg zusammen mit dem Isabelle Baumann antreten.

Vor drei Jahren wurde in Frauenfeld ein neuer Bobclub gegründet der sich die Nachwuchsförderung zum Hauptziel gesetzt hat. Mit der Gründung des Bob Club Frauenfeld startete auch die 22-jährigen Liestalerin (Basel Land) Sabina Hafner ihre Karriere als Bobpilotin. Damals hätten selbst die Club-Verantwortlichen nicht daran gedacht, dass Sabina bereits im zweiten Jahr als Juniorin in den Weltcup einsteigen würde.

Sabina Hafner, sammelte Anfangs Saison 2004/05 noch in Calgary unter den Fittichen von Hans Hiltebrand Erfahrungen, da sie zuerst verschiedene Bahnen fahren musste um überhaupt zum Weltcup zugelassen zu werden. Am 10. Dezember 2004 war es dann soweit, Sabina Hafner gab ihr Debüt im Damen-Weltcup auf der Olympiabahn von 1964 und 1976 in Igls/Innsbruck (AUT) und schloss diesen, mit Katharina Sutter als Starterin, auf dem 11. Rang ab. Beim zweiten Weltcup-Einsatz, auf der schwierigen Bahn in Cortina d'Ampezzo (ITA) konnte bereits von einer sensationellen Leistung der Juniorin gesprochen werden. Mit der Ex-Weltmeisterin Katharina Sutter, starteten die Schweizerinnen in sehr guten 5:38 und mit einer perfekten Fahrt sicherte sich, das für den Bob Club Frauenfeld startende Team, die beste Voraussetzung für die erste Weltcup-Medaille von Sabina Hafner. Mit 21 Hundertstel Rückstand auf Sandra Prokoff (heute Kiriasis) und nur 2 Hundertstel auf den Silberplatz belegt Hafner den 3. Zwischenrang. In der Reprise konnte Hafner aber nur die 11. Durchgangszeit verbuchen und schloss den Cortina Weltcup auf dem 6. Rang ab.

Bei der Olympia Generalprobe am 21. Januar 2005, zeigte die Baselbieterin Hafner bei ihren dritten Weltcupstart wieder eine Top Leistung. In der Eisrinne hielt die 20-jährige zierliche Bobpilotin die Lenkseile fest in den Händen und zeigte zwei gute Fahrten mit der 9. und 6. Durchgangszeit. Bei der Schlussabrechnung sicherte sich das Frauenfelder Bobteam den 9. Platz womit sie beim dritten Weltcup-Rennen zum zweiten mal in die Besten zehn fahren konnten.

Beim vierten Weltcuprennen von Sabina Hafner, auf ihrer Heimbahn in St.Moritz, am 28. Januar 2005, konnte sie mit ihrer stärksten Anschieberin Katharina Sutter den Frauenfelder Schlitten mit 5.72 Startzeit in den 1,722 m langen Natureiskanal von St.Moritz nach Celerina schieben Die neue Vize-Juniorenweltmeisterin (holte diesen Titel nur einen Tag vorher in Winterberg) zeigte auch an den Lenkseilen, bei Temperaturen um 20 Grad minus und knallhartem Eis, eine bemerkenswerte Leistung und steuerte ihre Fuhre mit der zweitschnellsten Zeit ins Ziel nach Celerina. Einzig die Amerikanerinnen Jean Racine/Vonetta Flowers waren mit neuen Bahnrekord schneller als die Schweizerinnen. Die erste Weltcup Silbermedaille für Hafner war wohl eine Überraschung aber durch die Leistungen von Hafner und Sutter absolut verdient.

Bleibt zu hoffen, dass die Verletzung von Katharina Sutter, sie holte diese bei der Trainingswoche in Cesana beim abladen des Bobs, bis zu den Winterspielen gänzlich ausheilt. Dann werden Hafner/Sutter in Turin, wenn die Qualifikation geschafft wird, sicher für eine Überraschung gut sein. Dies obwohl Hafner in dieser Saison noch nicht ganz auf Touren kam und an die letztjährigen Leistungen anschliessen konnte. Wer aber einmal in das Gesicht von Sabina Hafner beim Start des Bobs blicken konnte und die Mimik beobachtete, der weiss, dass sie eine starke Kämpferin ist und jedes Mal alles gibt.

Wie wir soeben erfahren haben wird Sabina Hafner Falls sie für die Winterspiele selektioniert wird, auf ihre starke Standard-Anschieberin Katharina Sutter verzichten müssen. Die Schaffhauserin hat die verlangten Leistungstests nicht absolviert und ist beim Schweizer Bobsleigh-, Schlitten- und Skeleton Sportverband ausser Rang und Traktanden gefallen. Ein Entscheid der sicherlich den geschriebenen Selektionskriterien entspricht, der aber für uns Bobfans schwer nachvollziehbar und begreiflich ist.

St.Moritz: Schweizermeisterschaft Zweierbob Damen
Rangliste aus St.Moritz
Saison Programm Olympia Bob Run St.Moritz-Celerina


Bei LiVE-Wintersport aktiv mitmachen?

Sabina Hafner Katharina Sutter
Sabina Hafner / Katharina Sutter Schweizermeisterinnen 2005 und 2006

Fabienne Meyer / Maya Bamert
Maya Bamert und Fabienne Meyer die Vize-Schweizermeisterinnen und Titelträgerinnen im Bobstart

Isabell Baumann / Regula Sterki
Isabell Baumann und Regula Sterki die Bronzemedaillen Gewinnerinnen an den Bob Schweizermeisterschaften 2006


Dein Kommentar
Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Titel:
Text:
Sicherheitscode:
 
Zum Seitenanfang von für Bob Run St.Moritz Bob: Sabina Hafner/Katharina Sutter erneut Schweizermeisterinnen
LiVE-Wintersport bei Facebook
LiVE-BOX
--> LiVE-BOX Sponsor
SWISS KARTING LEAGUE

Wintersport Suche

LiVE-CUP TiPPSPiELE

Eisschnelllauf > Damen > Minsk (Weltcup) 3000 Meter Damen
15.11.2019

FoRUM             50!

Test - 08.11.19 um 17:55 von Happy
Tippspiel 2019/20 - 31.10.19 um 18:22 von Happy
LiVE-CUP Woche 1 - 27.10.19 um 14:02 von LiVE-Cup Tippspiel
NOT-LiVE-BOX - 27.10.19 um 09:22 von Pito
Karriereende 2019 - 25.10.19 um 22:05 von Happy
Markenkriege - 24.10.19 um 10:04 von Pito
Verletztenliste Saison 2019/20 - 24.10.19 um 09:59 von Pito
LiVE-CUP Woche 2019/20 1 - 23.10.19 um 19:29 von Pito

Google Linktipps

  LiVE   News   Listen
Daten werden geladen ...
LiVE-Ticker Sponsor
Movetec Software

LiVE Wintersport Besuche 2013
Jahr: 26702860 Monat: 19653055 Heute: 19623358 Online: 22
Besuche 2012: 3.421.935 Besuche 2011: 3'833'021
Besuche 2010: 3.025.495 Besuche 2009: 2'250'283
Besuche 2008: 1'599'512 Besuche 2007: 713'739
Besuche 2006: 488'437 Besuche 2005: 40'472