<< älterer Bericht   | Start |  neuer Bericht >>
Start > Rodeln
Georg Hackl als favorisierter Aussenseiter in Turin dabei
Suchen Rodeln Kategorie  Rodeln
11.01.2006

Georg Hackl als favorisierter Aussenseiter in Turin dabei

Autor: Kurt Brun


Mit seinem dritten Platz beim Weltcup am Königssee hat sich Georg Hackl wieder in der Rodel Weltspitze zurückgemeldet.

Für den erfolgreichsten Rodler aller Zeiten, Georg Hackl war es der letzte Weltcup auf seiner Hausbahn am Königssee. Denn nach seiner Bandscheiben-OP im Juli 2005 und den anschliessenden massiven Problemen aufgrund einer Nervenentzündung im linken Arm, hat der dreimalige Olympiasieger und Weltmeister seinen Rücktritt angekündigt.

Hackl peilt in Turin bei seinen sechsten Winterspielen einen sechsten Podestplatz an

Zum letzten Mal zu den Olympischen Winterspielen fahren und dort vielleicht auf dem Treppchen stehen – zum sechsten Mal bei sechs Starts insgesamt – das wäre ein grosses Ziel für den vergleichsweise kleinen Athleten aus Bischofswiesen. Mit 1,72 Metern Körpergrösse und einem Gewicht von 79 Kilogramm hat der Hackl-Schorsch, wie er rund um den Erdball genannt wird, wahrlich nicht die idealen Voraussetzungen für einen Weltklasserodler und doch ist er jahrzehntelang mit der Konkurrenz Schlitten gefahren.

«Es gibt bei Olympia vier Läufe, das muss jeder fahrerisch und mental erst mal durchstehen», sagte der dreimalige Olympiasieger nach seinem dritten Platz in Königssee und setzte fünf Wochen vor dem wohl letzten Rennen seiner Karriere die Konkurrenz unter Druck: «Ich bin erfahren genug und weiss, dass ich das kann. Ich kann mich voll darauf konzentrieren, alles gut und richtig zu machen.»
Nach der langen Verletzungspause war der 39-Jährige Hackl der unumstrittene Star am Königssee. Mit Tagesbestzeit im zweiten Lauf katapultierte sich der erfahrene Routinier noch vom achten Rang auf das Podest und entlockte mit der Demonstration seiner Stärke selbst der Konkurrenz Lob: «Ich musste einen perfekten Lauf hinlegen», gestand ein sichtlich beeindruckter Sieger Armin Zöggeler aus Italien und erhob Hackl in den Kreis der Olympia-Favoriten: «Wenn der Schorsch an den Start geht, ist er immer für eine Medaille gut.»

«Heute wäre es möglich gewesen, einen Sieg einzufahren», war Bundestrainer Thomas Schwab nur nach dem ersten Lauf mit seinem Schützling unzufrieden. Den Fahrfehler vor Augen gab Hackl dann trotz seiner Kraftprobleme am Start in der Bahn Gas und sicherte sich mit seinem zweiten Podestplatz des Winters das Ticket für Olympia. «Für mich ist das ein klarer Fall, der Schorsch ist dabei», sagte Schwab.

«Es tut gut, der Konkurrenz zu zeigen, dass ich noch da bin», sagte Georg Hackl nach dem letzten Auftritt vor seinem Heimpublikum. Wie befreit von der Last der vergangenen Monate, in denen sich Hackl nach einer Bandscheiben-Operation und einer Nervenentzündung im Arm mühsam zurückkämpfte, ballte er nach seiner tollen Vorstellung die Fäuste, strahlte übers ganze Gesicht und verliess mit zwei feschen Anhängerinnen im Arm beschwingt die Bühne seines Comebacks.

«Am Tiefpunkt meiner Verletzungsgeschichte gab es keinen Gedanken mehr an Turin», gewährte Hackl bei einer eigens für ihn anberaumten Pressekonferenz Einblicke in sein Seelenleben. «Ich hätte mir gewünscht, dass meine Genesung schneller vorangeschritten wäre.» Nun ist Hackl zurück in der Weltspitze, doch der Pokerspieler weist unter Verweis auf seine schwachen Startzeiten wie gewohnt jede Favoritenrolle für seinen letzten Olympia-Auftritt weit von sich: «Ich bin Aussenseiter.»

Hackls nächster Coup in Innsbruck / Igls ?

Nach sechs Weltcup-Rennen müssen die Deutschen Rodel-Herren aber weiter auf den ersten Saisonsieg warten. Man darf gespannt sein, ob dem Altmeister Hackl auf der Olympiabahn von 1976 in Innsbruck/Igls der nächste Coup gelingt.

Spannend bleibt zudem die Frage, wer neben Hackl und Ex-Weltmeister David Möller den dritten Olympia-Startplatz einnimmt. Denis Geppert (Oberwiesenthal) und Jan Eichhorn (Oberhof) haben auch in Igls die Chance, sich für das letzte Ticket zu empfehlen.

Zeitplan/Igls

Freitag 13.01.2006
09:00 Uhr Challenge Cup

Samstag 14.01.2006
11:00 Uhr Einsitzer Herren

Sonntag 15.01.2006
11:00 Uhr Doppelsitzer
13:00 Uhr Damen



Bei LiVE-Wintersport aktiv mitmachen?

Georg Hackl
Mit drei Olympiasiegen der erfolgreichsten Rodler aller Zeiten, Georg Hackl


Dein Kommentar
Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Titel:
Text:
Sicherheitscode:
 
Zum Seitenanfang von für Georg Hackl als favorisierter Aussenseiter in Turin dabei
LiVE-Wintersport bei Facebook
LiVE-BOX
--> LiVE-BOX Sponsor
MOTORFAHRZEUG.COM

Wintersport Suche

LiVE-CUP TiPPSPiELE

Snowboard > Parallel Damen > Carezza Parallelriesenslalom (Weltcup)
13.12.2018
Snowboard > Parallel Herren > Carezza Parallelriesenslalom (Weltcup)
13.12.2018
Biathlon > Damen > Hochfilzen 7,5 km Sprint (Weltcup)
13.12.2018

FoRUM             50!

Karriereende 2018 - 12.12.18 um 20:52 von LaWeLa
LiVE-CUP Woche 5 - 10.12.18 um 22:31 von LiVE-Cup Tippspiel
Quotenkiller Hochzeit ? - 10.12.18 um 21:16 von Ittersbach
Namensänderungen - 10.12.18 um 08:24 von Happy
Tippspielkalender 2018/19 - 09.12.18 um 23:33 von Happy
LiVE-CUP Woche 4 - 09.12.18 um 19:01 von LiVE-Cup Tippspiel
Biete Generalkarte für Biathlon Weltcup Nove Mesto 2018 - 04.12.18 um 23:51 von Pito
LiVE-CUP Woche 3 - 02.12.18 um 21:46 von LiVE-Cup Tippspiel

Google Linktipps

  LiVE   News   Listen
Daten werden geladen ...
LiVE-Ticker Sponsor
Movetec Software

LiVE Wintersport Besuche 2013
Jahr: 23013090 Monat: 15963285 Heute: 15933588 Online: 51
Besuche 2012: 3.421.935 Besuche 2011: 3'833'021
Besuche 2010: 3.025.495 Besuche 2009: 2'250'283
Besuche 2008: 1'599'512 Besuche 2007: 713'739
Besuche 2006: 488'437 Besuche 2005: 40'472