<< älterer Bericht   | Start |  neuer Bericht >>
Start > Eishockey
Strassenbahnderby geht auf die andere Rheinseite - Overtime Sieg für die DEG
Suchen Eishockey Kategorie  Eishockey
14.09.2010

Strassenbahnderby geht auf die andere Rheinseite - Overtime Sieg für die DEG

Info: Bildergalerie
Info: Eishockey DEL Deutsche Eishockey Liga (September 2010)
Autor: Ralf Schmitt (Text) | Fotos ©samla.de


Krefeld, 12.09.2010

Krefeld Pinguine DEG Metro Stars 4:5 n.V. (1:0, 2:2, 1:2, 0:1)

Zwei gute Torhüter, zwei Defensivreihen, die nicht immer mit ihrer Aufmerksamkeit auf der Höhe des Geschehens waren, und ein Hedlund-Kracher von der blauen Linie, der Entscheidung brachte.
Bei einem offenen Schlagabtausch entwickelte sich vor 6011 Zuschauer eine enge und kampfbetonte Partie zwischen den rheinischen Rivalen.

Krefeld, mit dem Kampf um sehr wichtige drei Punkte, die freitags zuvor in München mit einer indiskutablen Leistung so schmählich verschenkt wurden.
Die Hausherren auch mit dem besseren Start. In der 4. Minute verlieren die Rot-gelben Düsseldorfer bei eigener Überzahl an der Blauen die Scheibe an Patrick Hager, der zieht ungestört los und bedient uneigennützig seinen mitgelaufenen Pinguin-Kollegen Stephens, der keine Mühe hatte, die heimische Führung zu erzielen.
Am Ende des ersten Drittels noch eine Sekunde des Schreckens für die Pinguine.
Benedikt Schopper verletzte sich bei einem Bandenduell an Ellbogen und Schulter und musste zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus.

Dieser Vorfall hinterließ scheinbar psychische Spuren bei Krefeld. Die DEG nutze dieses gnadenlos aus und legte zu Beginn des Mittelabschnittes den Hausherren gleich zwei „Schmerzviren“ ins Netzwerk.
Erst war Neu-Düsseldorfer Paul-John Fenton erfolgreich. Nur fünf Minuten später brachte Reimer seine Farben gar in Front.
Hektik dann im Anschluss an diese Führung. Düsseldorfs Tyler Beechey kassierte 5 Plus Spieldauer für einen Stockstich.
Die Überzahl in diesen langen Momenten brachte aber den Schwarz-gelben nicht den ersehnten Ausgleich.
Der fiel nach Ablauf der Strafe, durch Neuzugang Justin Kelly, der in einen Schuss von Kozhevnikov einfach seine Kelle stellte. 16 Sekunden vor Drittelende gar noch die Führung des KEV, als Kapitän Vasiljevs mit einem Bauerntrick Aubin im DEG Tor düpierte.

Duplizität der Ereignisse.
Gleich zu Begin des Schlussdrittels der Ausgleich für Düsseldorf. Adam Courchaine ließ in Überzahl Scott Langkow mit einem Schlagschuss von der blauen Linie keine Abwehrchance.
Noch schlimmer für die Seidenstädter kam es drei Minuten später, wiederum Courchaine brachte die DEG nach feiner Einzelleistung abermals in Front.
Die einzig richtige Antwort in dieser Situation gab Boris Blank mit dem Ausgleich im direkten Gegenzug. Nach Klasse Vorarbeit von Pietta jagte er den Puck in den linken oberen Winkel.
Keine Chance für Aubin.
Auch die gut besetzen Ränge des Königpalastes merkten, das ihre Lieblinge alles zu tun bereit waren, um die eminent wichtigen Punkte einzufahren. Krefeld legte noch mal eine Schippe drauf kam zu etlichen Möglichkeiten.
Allein Kelly scheiterte zweimal an DEG Zerberus. Der Hüne im KEV Dress scheint die Umstellung von der zweiten Liga zur DEL noch nicht geschafft zu haben. Sein Spiel wirkt nicht spritzig genug, behäbig und hölzern.

Mit dem 4:4 nach regulärer Spielzeit ging es in die Overtime. Schon nach wenigen Sekunden musste Pavlikovsky wegen Hakens auf die Strafbank.
In der folgenden Überzahl machte Ex-Pinguin Hedlund den Zusatzpunkt für die DEG Metro Stars perfekt.

Bereits am kommenden Wochenende steht die Reise nach Iserlohn auf dem Plan. Bevor am Sonntag dann die Panther aus Ingolstadt im Königpalast gastieren.
Krefeld schon zu Begin der noch jungen Saison unter Zugzwang, sonst bleiben die Schwarz-gelben länger in den unteren Tabellenregionen hängen.

Scorer:
1:0 (4.) Stephens (Hager) SHG1
1:1 (21.) Fenton (Pokuluk, Murphy)
1:2 (26.) Reimer (Kreutzer, Bazany)
2:2 (33.) Kelly (Driendl, Kozhevnikov)
3:2 (40.) Vasiljevs (Blank, Pavlikovsky) PP1
3:3 (43.) Courchaine (Holland, Pokuluk) PP1
3:4 (46.) Courchaine (Roach, James)
4:4 (46.) Blank (Vasiljevs, Pietta)
4:5 (61.) Hedlund (Roach, Kreutzer)

Zuschauer: 6011
Strafen: Krefeld Pinguine 10 Minuten 5 Strafe, DEG Metro Stars 27 Minuten 3 Strafen (5 Plus Spieldauer Tyler Beechey wg. Stockstich)

HSR: Willi Schimm (Walkraiburg
LS: Matthias Mosler, Matthias Starke


Bei LiVE-Wintersport aktiv mitmachen?

Vasiljevs vs Hedlund (©samla.de)
Vasiljevs vs Hedlund (©samla.de)

1-0 Stephens (©samla.de)
1-0 Stephens (©samla.de)

Gewühl vor Aubin (©samla.de)
Gewühl vor Aubin (©samla.de)

1-1 für die DEG durch Fenton (©samla.de)
1-1 für die DEG durch Fenton (©samla.de)


[Weitere Bilder]

Dein Kommentar
Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Titel:
Text:
Sicherheitscode:
 
Zum Seitenanfang von für Strassenbahnderby geht auf die andere Rheinseite - Overtime Sieg für die DEG
LiVE-Wintersport bei Facebook
LiVE-BOX
--> LiVE-BOX Sponsor
MOTORFAHRZEUG.COM

Wintersport Suche

LiVE-CUP TiPPSPiELE

keine neuen Tippspiele

FoRUM             50!

Tippspiel bei Kicktipp - 23.10.19 um 12:21 von Ittersbach
Tippspiel - 23.10.19 um 11:08 von Pito
Allerlei - 17.10.19 um 19:26 von Pito
geheimsache doping - esikalter betrug - 17.10.19 um 19:08 von stone
Markenkriege - 10.10.19 um 21:12 von Pito
R.I.P. - 06.10.19 um 23:34 von Pito
Karriereende 2019 - 30.09.19 um 00:03 von LaWeLa
Sauna Baumaterial - 12.09.19 um 19:22 von Rennr

Google Linktipps

  LiVE   News   Listen
Daten werden geladen ...
LiVE-Ticker Sponsor
Movetec Software

LiVE Wintersport Besuche 2013
Jahr: 26501938 Monat: 19452133 Heute: 19422436 Online: 27
Besuche 2012: 3.421.935 Besuche 2011: 3'833'021
Besuche 2010: 3.025.495 Besuche 2009: 2'250'283
Besuche 2008: 1'599'512 Besuche 2007: 713'739
Besuche 2006: 488'437 Besuche 2005: 40'472