<< älterer Bericht   | Start |  neuer Bericht >>
Start > Eishockey
Die Krefeld Pinguine weiter mit Oberluft - 3:0 gegen die Iserlohn Roosters
Suchen Eishockey Kategorie  Eishockey
13.12.2010

Die Krefeld Pinguine weiter mit Oberluft - 3:0 gegen die Iserlohn Roosters

Info: Bildergalerie
Info: Eishockey DEL Deutsche Eishockey Liga (Dezember 2010)
Autor: Ralf Schmitt (Text & Fotos)


Krefeld, 12.12.2010

Krefeld Pinguine – Iserlohn Roosters 3:0 (1:0, 0:0, 2:0)

Wer vor der dieser Saison die Krefeld Pinguine nach dem 29. Spieltag auf dem 3. Tabellenplatz vorausgesagt hätte, den hätte man aller Voraussicht nach auf seinen geistigen Zustand hin untersuchen lassen.
Auch am gestrigen Abend zeigten die Krefelder wieder, dass mit einfachem und schnörkellosem Eishockey Erfolge zu verzeichnen sind.
Der Gegner, die Roosters aus Iserlohn, als unangenehme, weil kampfkräftige Truppe bekannt, hatte sich den bisherigen Verlauf der Spielrunde auch anders vorgestellt. Als Vorletzter der DEL-Tabelle grüssen die Sauerländer vom Tabellenende, obwohl mit bekannten Namen wie Shane Joseph, Michael Hackert oder Prestin Ryan punktuell sehr gut verstärkt, laufen die Iserlohner Gefahr ihrem eigenen Anspruch hinter her zu laufen. Play-Off-Teilnahme war als Mindestziel das Maß der Verantwortlichen.
Mittlerweile ist die Gefahr groß, gänzlich den Anschluss an die oberen Ränge zu verlieren.

Die Vorzeichen der Partie klar, Krefeld wollte gewinnen, um sich weiter oben fest zu beißen, Iserlohn musste Zählbares mitnehmen um vom Tabellenende weg zu kommen.
Den Sieg vom Freitag gegen Straubing im Rücken präsentierten sich die Gäste auch dementsprechend eingestellt und waren nicht willens, den Pinguinen den Ring kampflos zu überlassen.
Krefeld eher vorsichtig, mit kontrollierter Offensive, war zunächst auf Torsicherung bedacht, ohne sein Spiel nach vorne zu vernachlässigen.
Ohne den gesperrten Marvin Tepper begann das Match zäh und ohne viel Gefahr für die Gehäuse beider Teams.
Das erste Ausrufezeichen seitens der Gastgeber setzte Milo erst in Minute 17, als er knapp an Goalie Manny Legace scheiterte. Zuvor hatte auf der Gegenseite Krefelds Scott Langkow gleich zwei Mal gegen Wolf und Hackert seine Souveränität unter Beweis gestellt. Erst Boris Blank brach den Bann, nach schöner Vorarbeit von Pietta überwand er den Keeper der Roosters.

Das Mitteldrittel, mit ähnlichem Verlauf.
Der KEV abwartend, aber immer das Spiel kontrollierend.
Die Gäste aus der Waldstadt optisch mit mehr Anteilen, erspielten sich jedoch kaum Möglichkeiten, um die heimischen Cracks zu gefährden. Im Gegenteil, Pietta traf in der 25. Minute nach feiner Einzelleistung nur die Querlatte. Im Verlauf dieses Abschnittes nur die Erwähnung, das Krefeld Pinguine am Ende nacheinander mit einem Mann Unterzahl (Blank und Albers saßen in der Box) eindrucksvoll zeigten, warum sie zu den besten Unterzahlteams der Liga gehören.
Das Pinguine-Viereck stand taktisch hervorragend und ließ kaum Schüsse der Roosters zu. Wenn doch, war Langkow immer auf der Höhe des Geschehens.

Der Dreier wurde Realität, als erneut Blank im Powerplay den Nachschuss nutzte und sein Team mit 2:0 in Front schoss. Zuvor war Milroy an Legace gescheitert, dieser konnte den Schuss nicht entscheidend klären und Boris Blank wurde für seinen Doppelpack gefeiert.
Endgültig den Topf auf den Deckel machte Roland Verwey, der seinen alten Mannschaftskameraden das dritte Schwarz-gelbe Ei ins Nest legte und damit auch Langkows zweiten Shout-Out dieser Saison perfekt machte.

Wichtiger Arbeitssieg, drei Punkte!
„Ein gutes Pferd springt nur so hoch, wie es muss“!
Wie hoch das Schwarz-gelbe Ross am nächsten Sonntag springen muss, wenn es zum Kracher gegen die DEG Metro Stars kommt, wird sich zeigen.
Alles fiebert in der Seidenstadt dem Derby gegen den Nachbarn aus der „verbotenen“ Stadt entgegen. Bis dato sind knapp 6200 Tickets verkauft, was auf einen ausverkauften Königpalast schließen lässt.

Krefelds Eishockey ist auf einem sehr guten Weg, die Mannschaft um Herberts Vasiljevs ist mit guten Charaktereigenschaften ausgestattet und bleibt hoffentlich von Verletzungssorgen verschont.

Scorer:
1:0 (19.) Blank (Pietta, Milo)
2:0 (42.) Blank (Milo, Milroy) PP1
3:0 (56.) Verwey (Kelly, Driendl)

Krefeld Pinguine:
** Scott Langkow
** Boris Blank

Iserlohn Roosters:
* Michael Wolf

Zuschauer: 3365
Strafen: Krefeld Pinguine 10 Minuten 5 Strafen - Iserlohn Roosters 18 Minuten 5 Strafen

HSR: Daniel Piechaczek (Ottobrunn), Robin Sir (Tschechien)
LS: Andreas Kowert, Robert Schelewski


Bei LiVE-Wintersport aktiv mitmachen?

Vorentscheidung 2-0 Blank
Vorentscheidung 2-0 Blank

Riefers scheitert an Legace
Riefers scheitert an Legace

Hager in liebevoller Behandlung
Hager in liebevoller Behandlung

Erneut Hager im Clinch
Erneut Hager im Clinch


[Weitere Bilder]

Dein Kommentar
Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Titel:
Text:
Sicherheitscode:
 
Zum Seitenanfang von für Die Krefeld Pinguine weiter mit Oberluft - 3:0 gegen die Iserlohn Roosters
LiVE-Wintersport bei Facebook
LiVE-BOX
--> LiVE-BOX Sponsor
MOTORFAHRZEUG.COM

Wintersport Suche

LiVE-CUP TiPPSPiELE

keine neuen Tippspiele

FoRUM             50!

Suche Slalom Ski - 13.08.19 um 11:54 von Amsler
Karriereende 2019 - 12.08.19 um 21:24 von Happy
Namensänderungen - 11.08.19 um 08:45 von Happy
Tippspiel bei Kicktipp - 10.08.19 um 23:55 von Happy
R.I.P. - 31.07.19 um 01:21 von Pito
Eishockey Weltmeisterschaften Klassenübersicht - 28.05.19 um 18:14 von Pito
Aufschwung? - 28.05.19 um 10:17 von jimmyAnd
Ewiger Medaillenspiegel (aktuell) - 27.05.19 um 18:48 von Mighty

Google Linktipps

  LiVE   News   Listen
Daten werden geladen ...
LiVE-Ticker Sponsor
Movetec Software

LiVE Wintersport Besuche 2013
Jahr: 25958447 Monat: 18908642 Heute: 18878945 Online: 20
Besuche 2012: 3.421.935 Besuche 2011: 3'833'021
Besuche 2010: 3.025.495 Besuche 2009: 2'250'283
Besuche 2008: 1'599'512 Besuche 2007: 713'739
Besuche 2006: 488'437 Besuche 2005: 40'472