<< älterer Bericht   | Start |  neuer Bericht >>
Start > Skeleton
Skeleton: Reid, Kelly und Griebel gewinnen abschließende Rennen des ICC in Lake Placid - Griebel und Gasznar in Gesamtwertung vorne
Suchen Skeleton Kategorie  Skeleton
01.02.2011

Skeleton: Reid, Kelly und Griebel gewinnen abschließende Rennen des ICC in Lake Placid - Griebel und Gasznar in Gesamtwertung vorne

Autor: Johann Reinhardt
EVENT

Lake Placid, 28.01.2011 - Zum Abschluss des Intercontinental Cups waren die Skeletonis am Ende der vergangenen Woche in Lake Placid (USA) am Start, beide Geschlechter absolvierten je zwei Rennen. Bei den Damen siegte Sarah Reid zu Beginn, am darauffolgenden Tag gewannen Michelle Kelly und Sophia Griebel zeitgleich. Bei den Herren holte sich beide Male Adam Pengilly den ersten Platz. In der Gesamtwertung hatten Griebel und Alexander Gasznar (beide Deutschland) die Nase vorne. Letzterer war punktgleich mit seinem Landsmann David Lingmann, platzierte sich allerdings beim letzten Rennen vor ihm.

Pengilly nicht zu schlagen
Adam Pengilly aus Großbritannien gewann das erste Rennen in einer Gesamtzeit von 1:49,38 Minuten. Zwei Laufbestzeiten erbrachten ihm einen Vorsprung von 0,21 Sekunden auf den Deutschen David Lingmann, der durch die zweitbeste Laufzeit nach Rang drei zur Halbzeit im zweiten Durchgang noch eine Verbesserung erreichte. Auf Rang drei fuhr der US-Amerikaner Luke Schulz mit 0,51 Sekunden Abstand zu Pengilly. Nachdem er noch nach dem ersten Lauf Zweiter war mit Siegchancen und nur 0,08 Sekunden Abstand auf Pengilly, war er in seiner zweiten Fahrt 0,43 Sekunden langsamer als der spätere Sieger und fiel weiter zurück. Auch die beiden weiteren Deutschen Alexander Gasznar und Alexander Kroeckel fuhren auf den Plätzen fünf und sieben unter die Top Ten.

Auch am zweiten Tag hatte Pengilly mit zwei Laufbestzeiten deutlich die Nase vorne. Mit fast einer halben Sekunde Vorsprung setzte er sich erneut gegen einen US-Amerikaner, diesmal war es Caleb Smith, durch. Mit Alexander Gasznar auf Rang drei stand wiederum ein deutscher Starter auf dem Podium. Während er sich im Vergleich zum Vortag verbesserte und einen Schritt nach vorne machte, kam der beste Deutsche des Vortages, David Lingmann, nicht über den sechsten Platz hinaus. Alexander Kroeckel verzichtete auf einen Start.

-> Zum Resultat der Herren Rennen eins
-> Zum Resultat der Herren Rennen zwei

Reid siegt im ersten Rennen – Zeitgleichheit im zweiten Wettbewerb
Bei den Damen dominierten die Kanadierinnen. Im ersten Rennen gewann Sarah Reid nach zwei Laufbestzeiten. Auch ihre Landsmann Michaelle Kelly fuhr als Dritte auf das Podest. Rang zwei nahm mit der gesamtführenden Sophia Griebel eine Dame aus dem deutschen Team ein. Nach Rang vier im ersten Durchgang gelang ihr mit der zweitbesten Laufzeit ein guter zweiter Lauf, womit sie sich noch nach vorne schieben konnte. Mit 0,82 Sekunden war ihr Rückstand auf Reid allerdings schon beträchtlich groß. Ebenfalls unter die Top Ten kam die Schweizerin Barbara Hosch als Achte.

Im zweiten Rennen ging der Sieg sogar an zwei Athletinnen. Michelle Kelly und Sophia Griebel waren am Ende zeitgleich. Noch nach dem ersten Lauf lag die Kanadierin Kelly an der Spitze 0,02 Sekunden vor Griebel, die den geringen Zeitrückstand im Anschluss wieder ausglich. Dritte wurde die US-Amerikanerin Kimber Gabryszak, die zwar nach Durchgang eins noch 0,28 Sekunden hinter Kelly zurücklag, aber im Anschluss durch die Laufbestzeit noch bis auf 0,02 Sekunden herankam. Barbara Hosch fiel im Vergleich zum Vortag um einen Platz zurück und wurde Neunte. Platz zehn belegte Sarah Sartor aus Deutschland.

-> Zum Resultat der Damen Rennen eins
-> Zum Resultat der Damen Rennen zwei

Gasznar gewinnt bei Punktgleichheit Gesamtwertung – Griebel bei den Damen vorne
Beim Kampf um den Sieg in der Gesamtwertung gab es eine hauchdünne Entscheidung. Vor dem letzten Wettkampf trennten Alexander Gasznar und seinen Landsmann David Lingmann noch vier Punkte, am Ende waren sie punktgleich. Beide kamen auf eine Gesamtzahl von 842 Zählern. Aufgrund der höheren Punktzahl im letzten Rennen gewann allerdings Gasznar. Auch Dritter wurde mit Alexander Kroeckel ein deutscher Athlet.
Bei den Damen gewann mit Sophia Griebel ebenfalls eine Sportlerin aus Deutschland. Sie kam in den abgelaufenen Rennen auf 910 Punkte. Auch ihre Landsfrau Lena Joch kam als Dritte auf das Podium. Zweite wurde die Kanadierin Michelle Kelly.

-> Zur Gesamtwertung der Damen
-> Zur Gesamtwertung der Herren

Bei LiVE-Wintersport aktiv mitmachen?

Sicherte sich den Sieg in der Gesamtwertung des Intercontinental Cups nur knapp: Der Deutsche Alexander Gasznar (Copyright BSD)
Sicherte sich den Sieg in der Gesamtwertung des Intercontinental Cups nur knapp: Der Deutsche Alexander Gasznar (Copyright BSD)


Dein Kommentar
Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Titel:
Text:
Sicherheitscode:
 
Zum Seitenanfang von für Skeleton: Reid, Kelly und Griebel gewinnen abschließende Rennen des ICC in Lake Placid - Griebel und Gasznar in Gesamtwertung vorne
LiVE-Wintersport bei Facebook
LiVE-BOX
--> LiVE-BOX Sponsor
SWISS KARTING LEAGUE

Wintersport Suche

LiVE-CUP TiPPSPiELE

Snowboard > Boardercross Damen > Montafon (Weltcup)
13.12.2019
Snowboard > Boardercross Herren > Montafon (Weltcup)
13.12.2019

FoRUM             50!

LiVE-CUP Woche 5 - 10.12.19 um 15:56 von LiVE-Cup Tippspiel
Wie komme ich zu den Forumthreads? - 10.12.19 um 15:52 von Happy
LiVE-CUP Woche 4 - 08.12.19 um 20:19 von LiVE-Cup Tippspiel
LiVE-CUP Woche 3 - 05.12.19 um 20:59 von LiVE-Cup Tippspiel
Markenkriege - 27.11.19 um 17:56 von stone
NOT-LiVE-BOX - 25.11.19 um 16:55 von stone
LiVE-CUP Woche 2 - 24.11.19 um 17:13 von LiVE-Cup Tippspiel
LiVE-CUP Woche 1 - 23.11.19 um 18:06 von LiVE-Cup Tippspiel

Google Linktipps

  LiVE   News   Listen
Daten werden geladen ...
LiVE-Ticker Sponsor
Movetec Software

LiVE Wintersport Besuche 2013
Jahr: 27005998 Monat: 19956193 Heute: 19926496 Online: 28
Besuche 2012: 3.421.935 Besuche 2011: 3'833'021
Besuche 2010: 3.025.495 Besuche 2009: 2'250'283
Besuche 2008: 1'599'512 Besuche 2007: 713'739
Besuche 2006: 488'437 Besuche 2005: 40'472