<< älterer Bericht   | Start |  neuer Bericht >>
Start > Skispringen
Morgenstern gewinnt auch das zweite Springen des Sommer-Grand-Prix 2011
Suchen Skispringen Kategorie  Skispringen
22.07.2011

Morgenstern gewinnt auch das zweite Springen des Sommer-Grand-Prix 2011

Autor: Maximilian Schröter
EVENT | Ergebnis | Gesamt-WC | Liveticker

Szczyrk, 21.07.2011 – Thomas Morgenstern gewinnt auch das zweite Springen des Sommer-Grand-Prix 2011. Auf der Skalite-Schanze im polnischen Szczyrk setzte er sich gegen seinen österreichischen Landsmann Gregor Schlierenzauer und den Polen Kamil Stoch durch. Bester Deutscher wurde bei wechselnden Windbedingungen Severin Freund auf Platz acht.

Doppelerfolg für überragende Österreicher
Der Dominator der letzten Saison, Thomas Morgenstern, machte seine Ambitionen auf den Gesamtsieg des Sommer-Grand-Prix und der Polen-Tour wieder deutlich. Bereits im ersten Durchgang setzte er sich mit einem Sprung auf 101,5 Meter an die Spitze. Zu diesem Zeitpunkt konnten ihm überraschend nur der Japaner Junshiro Kobayashi und der Russe Pavel Karelin folgen. Doch beide fielen mit ihren zweiten Versuchen von den Podiumsplätzen herunter und mussten sich mit den Positionen zehn für Kobayashi und elf für Karelin zufrieden geben. Ganz anders Morgenstern, der amtierende Weltmeister auf der Normalschanze legte mit 103 Metern nach und sicherte sich den zweiten Sieg in Serie. Auf Rang zwei sprang Gregor Schlierenzauer mit Weiten von 97,5 und 101,5 Metern. Obwohl er als viertletzter Starter des zweiten Durchgangs ähnlich schlechte Verhältnisse hatte wie die nach ihm regelrecht abgestürzten Kobayashi und Karelin, gelang es ihm sich mit einem guten Sprung nach vorne zu schieben. Den dritten Platz erreichte vor den Augen seiner Landsleute Kamil Stoch. Er lag nach dem ersten Versuch auf 100 Meter noch auf dem siebten Rang und steigerte sich mit 103,5 Meter in der zweiten Runde zum ersten Podium in dieser Saison.

Freund und Freitag in Top Ten, Loitzl und Koch im Mittelfeld
Neben den beiden zur Zeit unumstrittenen Topleuten beim DSV, Severin Freund und Richard Freitag, qualifizierten sich auch Stephan Hocke, Martin Schmitt und Maximilian Mechler für den Finaldurchgang. Pascal Bodmer dagegen scheiterte mit Platz 48 von 49 gewerteten Athleten deutlich. Freund wurde als Achter bester DSV-Adler und landete damit einen Platz vor Freitag. Beide waren heute nicht im Stande einen Sprung über 100 Meter zu leisten, was nicht zuletzt mit den äußeren Bedingungen zu tun hatte. Stephan Hocke kam auf solide Weiten und schaffte es so mit Platz 14 unter die besten 15 Athleten. Der Routinier Martin Schmitt zeigte heute wieder keine Konstanz und fiel vom zwischenzeitlichen 13. Rang durch einen schwächeren Versuch auf den 17. Rang zurück. Auch Mechler konnte Position 16 aus dem ersten Durchgang nicht verteidigen und rutschte gar auf den 27.Rang ab.
Von den Österreichern landeten die arrivierten Wolfgang Loitzl und Martin Koch in den Punkten. Der Stilist Loitzl erreichte mit zwei Weiten unter 90 Metern Platz 15 und der Skiflug-Spezialist Koch kam nach schwachem ersten Durchgang nur auf Platz 21. Michael Hayboeck schied nach dem elften Platz beim Auftaktspringen hier schon in der ersten Runde auf Position 37 aus.

->Zum Resultat

Österreich souverän vor Deutschland, Morgenstern der Konkurrenz weit voraus
Österreich konnte mit diesem Doppelsieg seine Führung im Nationencup auf 417 Punkte ausbauen. Die Teams aus Deutschland (Platz zwei mit 193 Punkten)und Polen (Platz drei mit 189 Punkten) konnten sich ein wenig von den restlichen Mannschaften absetzten.
In der Gesamtwertung des Sommer-Grand-Prix führt nach seinem zweiten Sieg im zweiten Wettbewerb Thomas Morgenstern mit 200 von 200 maximal erreichbaren Punkten vor Gregor Schlierenzauer (140 Punkte) und Pavel Karelin (104 Punkte). Mit Severin Freund auf Rang sieben und Richard Freitag auf Rang neun hat der DSV gleich zwei Athleten unter den besten zehn.

Bei LiVE-Wintersport aktiv mitmachen?

War auch in Szczyrk nicht zu schlagen: Thomas Morgenstern (© Jessi Schick, LiVE-Wintersport.com)
War auch in Szczyrk nicht zu schlagen: Thomas Morgenstern (© Jessi Schick, LiVE-Wintersport.com)


Dein Kommentar
Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Titel:
Text:
Sicherheitscode:
 
Zum Seitenanfang von für Morgenstern gewinnt auch das zweite Springen des Sommer-Grand-Prix 2011
LiVE-Wintersport bei Facebook
LiVE-BOX
--> LiVE-BOX Sponsor
SWISS KARTING LEAGUE

Wintersport Suche

LiVE-CUP TiPPSPiELE

Eisschnelllauf > Damen > Minsk (Weltcup) 3000 Meter
15.11.2019
Curling > Helsingborg Europameisterschaft (Herren)
16.11.2019
Eisschnelllauf > Damen > Minsk (Weltcup) 500 Meter
16.11.2019

FoRUM             50!

Tippspiel 2019/20 - 15.11.19 um 00:47 von Happy
LiVE-CUP Woche 1 - 27.10.19 um 14:02 von LiVE-Cup Tippspiel
NOT-LiVE-BOX - 27.10.19 um 09:22 von Pito
Karriereende 2019 - 25.10.19 um 22:05 von Happy
Markenkriege - 24.10.19 um 10:04 von Pito
Verletztenliste Saison 2019/20 - 24.10.19 um 09:59 von Pito
LiVE-CUP Woche 2019/20 1 - 23.10.19 um 19:29 von Pito
Tippspiel bei Kicktipp - 23.10.19 um 12:21 von Ittersbach

Google Linktipps

  LiVE   News   Listen
Daten werden geladen ...
LiVE-Ticker Sponsor
Movetec Software

LiVE Wintersport Besuche 2013
Jahr: 26719546 Monat: 19669741 Heute: 19640044 Online: 38
Besuche 2012: 3.421.935 Besuche 2011: 3'833'021
Besuche 2010: 3.025.495 Besuche 2009: 2'250'283
Besuche 2008: 1'599'512 Besuche 2007: 713'739
Besuche 2006: 488'437 Besuche 2005: 40'472