<< älterer Bericht   | Start |  neuer Bericht >>
Start > Eishockey
Heimniederlage der Pinguine gegen die Freezers - Einstand von Ehrhoff misslungen
Suchen Eishockey Kategorie  Eishockey
22.09.2012

Heimniederlage der Pinguine gegen die Freezers - Einstand von Ehrhoff misslungen

Info: Bildergalerie
Info: Ralf Schmitt (Text & Fotos)


Krefeld 21.09.2012

Krefeld Pinguine – Hamburg Freezers 1:3 (1:0, 0:2,0:1)

Die Krefeld Pinguine kamen am letzten Wochenende, entgegen allen Erwartungen der sogenannten Experten, gut aus den Startlöchern der neuen Saison 2012/2013. Einer Niederlage im Penaltyschießen in Köln folgte ein knapper Erfolg in Wolfsburg. Somit standen vier Punkte auf der Habenseite, womit nicht unbedingt jeder im Pinguine Umfeld gerechnet hat.
Als Anfang der Woche dann auch noch die Lock-Out bedingte Rückkehr von Christian Ehrhoff in die Seidenstadt erfolgte, entwickelte sich ein regelrechter Hype um den 566fachen NHL Mann.
Die Folge war am gestrigen Abend, dass mehr als 6000 Besucher die Partie gegen Hamburg sehen wollten. Den früheren Krefelder Eishockey-Gott Christoph Brandner hatten die Fans nicht vergessen. Der Österreicher war als Kommentator für den Internet Sender LAOLA TV in Krefeld.

Um es vorweg zu sagen, die Masse der Besucher ging einigermaßen frustriert nach Hause.
War die Heimmannschaft im ersten Abschnitt noch Herr auf dem glatten Geläuf, setzten sich mit fortschreitender Spieldauer immer mehr die Gäste aus der Hansestadt durch.
Das änderte auch nicht der Führungstreffer vom KEV nach bereits zwei Minuten. Die Scheibe kam per Francois Methot zu Roland Verwey, der fackelte auch nicht lange und Kortschnew im Freezers Gehäuse hatte das Nachsehen. Diese Führung sollte dann auch mit der einzige Höhepunkt im ersten Drittel bleiben. Beide Teams, mit halb geschlossenem Visier, übten vornehme Zurückhaltung.
Das änderte sich nach dem Seitenwechsel. Hamburg übernahm mehr und mehr die Initiative. Die Pinguine waren mehr am reagieren als am agieren. Eigene Chancen kamen im Spielfilm kaum vor.
Passend dazu der Ausgleich durch Jerome Flaake, der mit einem Schrägschuss Scott Langkow im Pinguine Tor überraschte. Gespielt waren gerade zwölf Minuten in Drittel zwei. Die nächsten vier Minuten wurden dann aber turbulent. Zuerst war der Arbeitstag für Cäpt’n Vasiljevs beendet. Dieser wurde von den Referees zum Duschen geschickt, wegen Hohem Stock mit Verletzungsfolge.
Gesehen hatte dieses Vergehen kaum einer in der gut besetzten Halle.

Zu schlechter Letzt dann die Führung für die Gäste in Minute 36 durch David Wolf. Der Treffer irgendwie seltsam und irgendwie irregulär!
Pinguine Goalie hatte den Puck schon in seinem Fanghandschuh, als ein Freezer ihm das Spielgerät aus der Selben schlug. Bei dem nach folgendem allgemeinen stochern, hatte Wolf das beste Ende für sich.
Im letzten Drittel das gleiche Bild. Krefeld abwartend, um den Gästen nicht in die Konterkarten zu spielen, war mehrheitlich mit Abwehraufgaben beschäftigt und kam nur selten zu gefährlichen Offensiv Aktionen.
Zum Spielende hin befreiten sich die Schwarz-Gelben mehr aus der eiskalten Umklammerung und kamen zu einigen Möglichkeiten. Der Ausgleich wollte jedoch nicht mehr fallen. Im Gegenteil!
20 Sekunden vor der Schluss-Sirene sorgte wiederum David Wolf mit seinem Empty Net Goal für allgemeinen Aufbruch im Königpalast.
Sollte diese Leistung als Gradmesse für die Leistungsfähig der Pinguine verwendet werden, dann sieht die Aussicht auf die laufende Saison trübe aus.
Aber, die Runde ist lang! Abgerechnet wird am Schluss!

Scorer:
1.Drittel
1:0 ( 2.) Roland Verwey (Francois Methot, Kyle Sonnenburg)
2. Drittel
1:1 (32.) Jerome Flaake (Christoph Schubert, Druval Westcott)
1:2 (36.) David Wolf (Jerome Flaake, Thomas Dolak)
3. Drittel
1:3 (60.) David Wolf Jerome Flaake, Druval Westcott) Empty Net

Zuschauer: 6007

Strafzeiten:
Krefeld Pinguine 29 Minuten 4 Strafen
Hamburg Freezers 14 Minuten 7 Strafen

Hauptschiedsrichter:
Stephan Bauer (Nürnberg)
Marcus Brill (Zweibrücken)
Linienrichter:
Tony Engelmann
Elvis Melia


Bei LiVE-Wintersport aktiv mitmachen?

Der Blick zu Eishockeyhimmel war vergeblich
Der Blick zu Eishockeyhimmel war vergeblich

Eishockeygott Christoph Brandner
Eishockeygott Christoph Brandner

Um ihn ging es in der Hauptsache: Christian Ehrhoff
Um ihn ging es in der Hauptsache: Christian Ehrhoff

Da war die Welt noch in Ordnung: Krefelds 1-0
Da war die Welt noch in Ordnung: Krefelds 1-0


[Weitere Bilder]

Dein Kommentar
Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Titel:
Text:
Sicherheitscode:
 
Zum Seitenanfang von für Heimniederlage der Pinguine gegen die Freezers - Einstand von Ehrhoff misslungen
LiVE-Wintersport bei Facebook
LiVE-BOX
--> LiVE-BOX Sponsor
MOTORFAHRZEUG.COM

Wintersport Suche

LiVE-CUP TiPPSPiELE

Skispringen > Gesamtweltcup Herren
25.11.2016
Curling > Beijing (WM)
18.03.2017
Skispringen > Skifliegen Herren > Planica Flugschanze HS225 (Weltcup)
24.03.2017

FoRUM             50!

LiVE-CUP Woche 19 - 23.03.17 um 15:51 von Happy
New spot - 21.03.17 um 14:01 von graciecm11
Mature galleries - 21.03.17 um 04:36 von gildahe4
Callow Job - 20.03.17 um 18:27 von essiern4
How When everyone pleases ObamaCare Affect Me? - 20.03.17 um 01:59 von ventolin
Kicktipp ohne Trolls - 19.03.17 um 21:05 von Ittersbach
LiVE-CUP Woche 18 - 19.03.17 um 12:07 von LiVE-Cup Tippspiel
My brand-new website - 19.03.17 um 08:56 von clarenceho16

Google Linktipps

  LiVE   News   Listen
Daten werden geladen ...
LiVE-Ticker Sponsor
Movetec Software

LiVE Wintersport Besuche 2013
Jahr: 15900096 Monat: 8850291 Heute: 8820594 Online: 46
Besuche 2012: 3.421.935 Besuche 2011: 3'833'021
Besuche 2010: 3.025.495 Besuche 2009: 2'250'283
Besuche 2008: 1'599'512 Besuche 2007: 713'739
Besuche 2006: 488'437 Besuche 2005: 40'472