<< älterer Bericht   | Start |  neuer Bericht >>
Start > Skeleton
Exploits von Daniel Mächler und Gregor Stähli in Igls
Suchen Skeleton Kategorie  Skeleton
19.01.2007

Exploits von Daniel Mächler und Gregor Stähli in Igls

Autor: Hans Hug


Daniel Mächler hat das Skeleton-Weltcup-Rennen der Männer in Igls als glänzender Zweiter beendet. Der Joner musste sich nur dem Russen Alexander Tretjakow (um 0,13 Sekunden) geschlagen geben. Der mit der Startnummer 20 in den Wettkampf gestiegene Gregor Stähli verbesserte sich dank Bestzeit im zweiten Durchgang vom 6. auf den 3. Platz, womit zum erstenmal zwei Schweizer aufs Podest gerufen wurden.

In Calgary war Mächler Achter geworden, in Park City 13. und in Lake Placid abermals Achter. Mit seinem weitaus besten Ergebnis rückte der 92 kg schwere und 1,88 m grosse Athlet des Bobclubs Zürichsee im Weltcup-Zwischenklassement vom 10. auf den 8. Platz vor. Mit den 90 gewonnenen Punkten machte er viel vom Terrain gut, das er durch den Verzicht auf das Rennen in Japan verloren hatte. Stähli, der sogar schon zwei Rennen ausgelassen hatte, ist jetzt immerhin Elfter.

Der in Krasnojarsk in Sibirien lebende, noch nicht 22-jährige Alexander Tretjakow legte die Basis für seinen ersten Sieg überhaupt mit dem Startrekord von 4,78 im ersten Durchgang, den er schliesslich mit 53,66 Sekunden als Bester beendete. Er nahm Mächler bis ins Ziel 21 Hundertstel- und dem Amerikaner Eric Bernotas 4 Zehntelsekunden ab. Die Reprise gelang Tretjakow etwas weniger gut, obschon er erneut am schnellsten startete (4,80). Stähli blieb derweil mit 53,98 als Einziger unter 54 Sekunden. Am nächsten kamen ihm diesmal der Lette Martin Dukurs (54,05), der Österreicher Markus Penz (54,10), der seit drei Wochen mit 53,36 den Bahnrekord hält, der Kanadier Paul Boehm (54,16) und Mächler (54,17), der einmal mehr mit sehr guten Startzeiten (4,94/4,90) aufwartete.

Die bis anhin klar dominierenden Nordamerikaner erlitten eine üble Schlappe. Im alten Jahr hatten sie nicht nur alle vier Rennen gewonnen -- zwei durch den Amerikaner Zach Lund sowie je eines durch dessen Landsmann Eric Bernotas und den Kanadier Jeff Pain --, sondern auch 9 von 12 Podestplätzen in Beschlag genommen. In Igls musste sich Lund als bester Überseer mit dem 5. Rang hinter Markus Penz begnügen. An seinem Spitzenplatz im Weltcup-Zwischenklassement vermochte indes niemand zu rütteln -- im Gegenteil. Lund hat nun 420 Punkte auf dem Konto und baute seinen Vorsprung vor dem in Igls nicht über den 7. Rang hinaus gekommenen Bernotas (334) um zehn Punkte aus. Tretjakow, der in Nagano ebenfalls nicht dabei war, ist jetzt Dritter mit 297 an Stelle von Pain (284). Der Olympia-Zweite von Turin (hinter seinem inzwischen zurückgetretenen Landsmann Duff Gibson und vor Gregor Stähli) stürzte in Igls auf den 16. Platz ab.


Link 1: Rangliste Skeleton WC Herren Igls vom 19.1.07
Bei LiVE-Wintersport aktiv mitmachen?

Daniel Mächler



Dein Kommentar
Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Titel:
Text:
Sicherheitscode:
 
Zum Seitenanfang von für Exploits von Daniel Mächler und Gregor Stähli in Igls
LiVE-Wintersport bei Facebook
LiVE-BOX
--> LiVE-BOX Sponsor
MOTORFAHRZEUG.COM

Wintersport Suche

LiVE-CUP TiPPSPiELE

keine neuen Tippspiele

FoRUM             50!

Karriereende 2018 - 18.10.18 um 19:21 von Happy
Kicktipp ohne Trolls - 18.10.18 um 07:35 von stone
Tippspielkalender 2018/19 - 14.10.18 um 22:53 von Happy
R.I.P. - 30.07.18 um 10:29 von morioka93
Karriereende 2017 - 26.07.18 um 22:26 von Happy
ÖSV Team - 17.06.18 um 21:03 von Pito
Wintersportfotos von Cofitine - 04.06.18 um 23:17 von Pito
Eishockey WM Tippspiel 2018 - 22.05.18 um 09:46 von stone

Google Linktipps

  LiVE   News   Listen
Daten werden geladen ...
LiVE-Ticker Sponsor
Movetec Software

LiVE Wintersport Besuche 2013
Jahr: 22322970 Monat: 15273165 Heute: 15243468 Online: 23
Besuche 2012: 3.421.935 Besuche 2011: 3'833'021
Besuche 2010: 3.025.495 Besuche 2009: 2'250'283
Besuche 2008: 1'599'512 Besuche 2007: 713'739
Besuche 2006: 488'437 Besuche 2005: 40'472