<< älterer Bericht   | Start |  neuer Bericht >>
Start > Rodeln
Rennrodeln: Erstes Viessmann-Weltcuprennen mit Überraschungen
Suchen Rodeln Kategorie  Rodeln
01.12.2008

Rennrodeln: Erstes Viessmann-Weltcuprennen mit Überraschungen

Autor: SBSV


Innsbruck-Igls (AM) - Tatjana Hüfner gewinnt zum achten Mal in Folge - Überraschungssieger bei den Herren - neue Bahnrekorde im Doppel

Der neue Rennrodel-Winter begann bei den Damen so, wie der alte endete. Die zweimalige Weltmeisterin Tatjana Hüfner gewann beim Viessmann-Weltcup in Innsbruck-Igls (AUT) ihr achtes Rennen in Folge und schraubte die Anzahl ihrer Einzelsiege auf elf. Hinter Tatjana Hüfner (1:19,667 Minuten) kam ihre Landsfrau und Europameisterin Natalie Geisenberger (+ 0,234 Sekunden) auf Rang zwei. Dritte wurde Anke Wischnewski (0,540 zurück), die trotz eines kapitalen Fehlers im zweiten lauf die US-Amerikanerin Erin Hamlin (0,629), die bei "Halbzeit" Dritte war, noch abfing.
Die Schweizerin Martina Kocher konnte nach einem Fehler und Kippsturz im ersten Lauf im zweiten Lauf noch Zeit gewinnen, fuhr schlussendlich jedoch nur auf den 23. Platz.

Bei den Herren trug sich mit Andi Langenhan aus Zella-Mehlis gleich zum Auftakt der 32. Saison im Viessmann-Weltcup der Rennrodler ein neuer Name in die Siegerliste ein. Der WM-Dritte 2008 überraschte auf der Olympiabahn von Innsbruck-Igls mit seinem ersten Einzelsieg. Er siegte in einer Gesamtzeit von 1:37,977 Minuten hauchdünn vor dem aktuellen WM-Zweiten Möller (+ 0,011 Sekunden) und Weltcup-Titelverteidiger Zöggeler (+ 0,195 Sekunden). Mit 3,877 Sekunden gelang dem 24 Jahre alten Langenhan zudem ein neuer Startrekord.
Stefan Höhener (SUI) fuhr nach zwei grundsätzlich guten Läufen mit einigen kleinen Fehlern auf Platz 9. Sein Teamkollege Gregory Carigiet war nach dem ersten Lauf 7., verlor jedoch im zweiten Lauf durch viele kleine Fehler Zeit, woraus der 13. Rang resultierte.

Im Doppel gewann das Duo Gerhard Plankensteiner/Oswald Haselrieder, nachdem sie im ersten Durchgang des Flutlichtrennens den gerade erst aufgestellten Bahnrekord ihrer Landsleute Christian Oberstolz/Patrick Gruber (39,505 Sekunden) auf 39,433 Sekunden verbessert hatten. Auch nach dem zweiten Lauf behielten sie die Führung und verwiesen in 1:19,038 Minuten die beiden österreichischen Duos Andreas Linger/Wolfgang Linger (+ 0,238 Sekunden) und Tobias Schiegl/Markus Schiegl (+ 0,290 Sekunden) auf die Plätze zwei und drei.

Stimmen

Tatjana Hüfner (GER / Zweimalige Weltmeisterin und Olympia-Dritte 2006)
"Mir hat die lange Vorbereitungszeit mit den beiden Trainingswochen in Lake Placid und Whistler richtig gut getan. So hatte ich im Vergleich zu den Vorjahren diesmal keine Startschwierigkeiten. Dieser Sieg ist das Endprodukt meiner Arbeit in der ganzen Woche hier in Igls."

Natalie Geisenberger (GER / Europameisterin 2008 und Vizeweltmeisterin 2008)
"Es ist keine Schande, hinter Tatjana den zweiten Platz zu belegen. Aber ewig möchte ich nicht Zweite bleiben. Mein Ziel ist es schon, in diesem Winter mein erstes Weltcup-Rennen zu gewinnen."

Andi Langenhan (GER /WM-Dritter 2008)
"Bei diesem Rennen hat sich meine Startleistung sicherlich ausgezahlt. Der Startrekord spricht ja für sich. Und David Möller ist derzeit am Start erstaunlich schlecht. Bei mir passt aber derzeit einfach alles. Nach der Bronzemedaille bei der WM ist mein Material noch besser geworden, mein Start stimmt, und obendrein habe ich im Sommer meine Ausbildung als Polizeimeister abgeschlossen. Jetzt kann ich mich voll und ganz auf den Sport konzentrieren."

David Möller (GER / zweimaliger Weltmeister)
"Dieses Rennen habe ich mir im ersten Lauf versaut, Nach der harten Vorbereitung habe ich aber dennoch einen guten Saisoneinstand gefeiert."

Armin Zöggeler (ITA / Zweimaliger Olympiasieger und fünfmaliger Weltmeister)
"Mein Ziel war ein Platz auf dem Siegerpodest. Dieses Ziel habe ich erreicht. Ich bin aber nicht ganz zufrieden. Die Schadensbegrenzung am Start hat noch nicht ganz so funktioniert, wie ich es mir vorstellen."

Gerhard Plankensteinen (ITA / Olympia-Dritter 2006)
"Die Bahn in Igls liegt uns eigentlich überhaupt nicht. Bei unseren relativ schlechten Startzeiten ist ein Bahnrekord fast unmöglich. Ich konnte die Zeit, die im Ziel aufleuchtete, zu erst gar nicht glauben."

Andreas Linger (AUT / Olympiasieger 2006)
"Nach dem ersten Durchgang waren wir ziemlich angefressen. Nach dem Training hatten wir uns mehr erwartet. Aber wir sagten uns, jetzt müssen wir kämpfen. Der zweite war zwar auch kein Mega-Lauf, aber es reichte immerhin für Platz zwei."

Tobias Schiegl (AUT / zweimaliger Weltmeister)
"Wir hatten Glück im Unglück. Der erste Lauf war super, der zweite ein echter Schweinslauf, da kassierten wir gleich am Start eine Bande. So gesehen, ist der dritte Platz noch richtig gut."

-> Resultate Damen
-> Resultate Herren
-> Resultate Doppel

Bei LiVE-Wintersport aktiv mitmachen?

Rennrodeln: Erstes Viessmann-Weltcuprennen mit Überraschungen
Bitte ändern


Dein Kommentar
Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Titel:
Text:
Sicherheitscode:
 
Zum Seitenanfang von für Rennrodeln: Erstes Viessmann-Weltcuprennen mit Überraschungen
LiVE-Wintersport bei Facebook
LiVE-BOX
--> LiVE-BOX Sponsor
MOTORFAHRZEUG.COM

Wintersport Suche

LiVE-CUP TiPPSPiELE

keine neuen Tippspiele

FoRUM             50!

Suche Slalom Ski - 13.08.19 um 11:54 von Amsler
Karriereende 2019 - 12.08.19 um 21:24 von Happy
Namensänderungen - 11.08.19 um 08:45 von Happy
Tippspiel bei Kicktipp - 10.08.19 um 23:55 von Happy
R.I.P. - 31.07.19 um 01:21 von Pito
Eishockey Weltmeisterschaften Klassenübersicht - 28.05.19 um 18:14 von Pito
Aufschwung? - 28.05.19 um 10:17 von jimmyAnd
Ewiger Medaillenspiegel (aktuell) - 27.05.19 um 18:48 von Mighty

Google Linktipps

  LiVE   News   Listen
Daten werden geladen ...
LiVE-Ticker Sponsor
Movetec Software

LiVE Wintersport Besuche 2013
Jahr: 25950189 Monat: 18900384 Heute: 18870687 Online: 26
Besuche 2012: 3.421.935 Besuche 2011: 3'833'021
Besuche 2010: 3.025.495 Besuche 2009: 2'250'283
Besuche 2008: 1'599'512 Besuche 2007: 713'739
Besuche 2006: 488'437 Besuche 2005: 40'472