<< älterer Bericht   | Start |  neuer Bericht >>
Start > Eishockey
Carolina Hurricanes verspielen auch den zweiten Matchpuck
Suchen Eishockey Kategorie  Eishockey
13.05.2009

Carolina Hurricanes verspielen auch den zweiten Matchpuck

Info: Eishockey NHL National Hockey League (Stanley Cup Play-offs 2009)
Autor: Christoph Walter
Bericht: Detroit Red Wings stehen mit einem Bein im Conference Finale


Carolina, 13.05.2009 - Dennis Seidenberg hat mit den Carolina Hurricanes auch den zweiten Matchball um den Einzug ins Halbfinale der nordamerikanischen Profiliga NHL vergeben. Die Boston Bruins glichen durch einen 4:2-Sieg bei den Hurricanes im sechsten Spiel der "Best-of-seven"-Serie zum 3:3 aus. Damit kommt es in der Nacht auf Freitag zum Entscheidungsspiel. Ein siebtes Duell ist auch zwischen den Anaheim Ducks und den Detroit Red Wings nötig. Die Ducks konnten mit einem 2:1 Sieg gegen den aktuellen Stanley-Cup Sieger ausgleichen. Das Entscheidungsspiel findet ebenfalls in der Nacht auf Freitag in Detroit statt.

Den Boston Bruins gelang gestern Nacht im RBC Center in Carolina mit einem 4:2 Sieg der nicht mehr für möglich gehaltene Ausgleich in der Halbfinalserie der Eastern Conference. Nachdem die Carolina Hurricanes durch die Niederlage vor heimischem Publikum auch den zweiten Matchpuck ungenutzt ließen, wird es am Donnerstag gegen vor Selbstvertrauen strotzende Bruins sehr schwer werden, noch den Einzug in das Finale der Eastern Conference zu schaffen.

Tim Thomas hält den Sieg der Bruins fest

Boston ging bereits nach gerade mal zwei Spielminuten durch den bereits 41-jährigen Marc Recchi, der einen mustergültigen Pass von Patrice Bergeron nur noch einschieben musste, mit 1:0 in Front. Damit markierte der 1472-malige NHL-Stürmer Marc Recchi, der 2006 mit Gegner Carolina den Stanley Cup gewann, sein 50.Playoff-Tor der Karriere. Und nur drei Minuten später trauten die Zuschauer im RBC Center in Carolina ihren Augen nicht, denn der ersehnte vierte Sieg und das damit verbundene Weiterkommen ihres Teams rückte durch das 2:0 der Boston Bruins in weite Ferne. Stürmer Jussi Jokinen versperrte Ausnahmetorhüter Cam Ward die Sicht, sodass dieser gegen den Schlagschuss von Steve Montador chancenlos war. In den verbleibenden 15 Minuten des ersten Drittels waren die Hurricanes das klar bessere Team, fanden jedoch kein Rezept, um Gäste-Goalie Tim Thomas zu überwinden. Im zweiten Drittel keimte dann bei den 18680 Zuschauern im RBC Center Hoffnung auf, als Matt Cullen nach knapp drei Minuten einen Abpraller zum 1:2-Anschlusstreffer verwerten konnte. Die Bruins antworteten jedoch im Stile eines Spitzenteams und erhöhten durch Marc Savard (nach toller Vorlage von Milan Lucic) und Chuck Kobasew (nach Traumpass von Patrice Bergeron) noch vor Drittelende auf 4:1. Beim Treffer von Marc Savard sah der Deutsche Dennis Seidenberg alles andere als gut aus, da er die entscheidende Eins-zu-Eins-Situation gegen Savard verlor. Dennoch brachte es der deutsche NHL-Verteidiger hinter dem finnischen Verteidiger Joni Pitkänen auf die zweitlängste Eiszeit bei den Hurricanes. Im Schlussabschnitt warfen die Canes noch einmal alles nach vorn, doch der US-amerikanische Nationalkeeper Tim Thomas hielt den Sieg in gewohnt spektakulärer Manier fest und musste nur noch bei Sergei Samsonovs Treffer zum 2:4 hinter sich greifen. Auch die Schussstatistik sprach mit 33:19 klar für die Hurricanes, doch Tim Thomas hielt wesentlich besser als sein Gegenüber Cam Ward, sodass Carolina zwar unglücklich, aber dennoch verdient den 3:3 Ausgleich in der Serie hinnehmen musste.

Showdown um Einzug ins Eastern Conference Finale steigt in Boston

Carolinas Headcoach Paul Maurice meinte nach der Partie, dass Eishockey-Playoffs eigentlich ganz einfach seien, da man einfach den entscheidenden vierten Sieg im direkten Duell einfahren muss. Des Weiteren ließ er sich trotz der verspielten 3:1 Serienführung nicht entmutigen und gab sich selbstbewusst, dass es sein Team sein werde, welches am Ende einen Sieg mehr auf dem Konto haben werde.

Doch auch die Bruins sehen sich nun als klarer Favorit, da sie im siebten und entscheidenden Spiel Heimrecht genießen und am vergangenen Sonntag im TD Banknorth Garden vor heimischer Kulisse die Carolina Hurricanes mit einem 4:0 Sieg regelrecht vorführten.



Bei LiVE-Wintersport aktiv mitmachen?

Carolina Hurricanes verspielen auch den zweiten Matchpuck



Dein Kommentar
Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Titel:
Text:
Sicherheitscode:
 
Zum Seitenanfang von für Carolina Hurricanes verspielen auch den zweiten Matchpuck
LiVE-Wintersport bei Facebook
LiVE-BOX
--> LiVE-BOX Sponsor
SWISS KARTING LEAGUE

Wintersport Suche

LiVE-CUP TiPPSPiELE

Biathlon > Damen > Hochfilzen (Weltcup) 10 km Verfolgung
15.12.2019
Ski Alpin > Slalom Damen > St. Moritz (Weltcup) Parallelslalom
15.12.2019
Skilanglauf > Distanz Herren > Davos (Weltcup) 15 km freier Stil
15.12.2019

FoRUM             50!

LiVE-CUP Woche 5 - 14.12.19 um 18:22 von LiVE-Cup Tippspiel
Tippspiel 2019/20 - 11.12.19 um 20:42 von Happy
Wie komme ich zu den Forumthreads? - 10.12.19 um 15:52 von Happy
LiVE-CUP Woche 4 - 08.12.19 um 20:19 von LiVE-Cup Tippspiel
LiVE-CUP Woche 3 - 05.12.19 um 20:59 von LiVE-Cup Tippspiel
Markenkriege - 27.11.19 um 17:56 von stone
NOT-LiVE-BOX - 25.11.19 um 16:55 von stone
LiVE-CUP Woche 2 - 24.11.19 um 17:13 von LiVE-Cup Tippspiel

Google Linktipps

  LiVE   News   Listen
Daten werden geladen ...
LiVE-Ticker Sponsor
Movetec Software

LiVE Wintersport Besuche 2013
Jahr: 27040670 Monat: 19990865 Heute: 19961168 Online: 39
Besuche 2012: 3.421.935 Besuche 2011: 3'833'021
Besuche 2010: 3.025.495 Besuche 2009: 2'250'283
Besuche 2008: 1'599'512 Besuche 2007: 713'739
Besuche 2006: 488'437 Besuche 2005: 40'472