<< älterer Bericht   | Start |  neuer Bericht >>
Start > Bobsport
Der Deutsche Andre Lange gewinnt das vierte Rennen im Viererbob in Folge und wird damit Europameister
Suchen Bobsport Kategorie  Bobsport
24.01.2010

Der Deutsche Andre Lange gewinnt das vierte Rennen im Viererbob in Folge und wird damit Europameister

Autor: Martin Schwarz
Bericht: Ivo Rüegg Vize-Europameister im Viererbob
EVENT | Ergebnis | Disziplin-WC | Gesamt-WC | Liveticker | LiVE-CUP

Igls, 24.01.2010 – Im letzten Weltcuprennen der Bobsaison wurde heute gleichzeitig auch die Viererbobeuropameisterschaft ausgetragen. Nach zuletzt drei Siegen in Serie wurde Andre Lange seiner Favoritenrolle auch in Igls gerecht und fügt der langen Liste seiner Erfolge den vierten Sieg im Vierer in Serie an. Neben den Weltcuppunkten gewann er auch den Europameistertitel. Der zweite Platz und Europameisterschaftssilber ging an den Schweizer Ivo Rüegg, Bronze an Thomas Florschütz (Deutschland). Das hervorragende Abschneiden des BSD komplettierte Karl Angerer als Vierter.

Im Ersten Durchgang des Weltcupfinals setzte sich der Schweizer Ivo Rüegg an die Spitze des Feldes. Mit Thomas Lamparter, Cedric Grand und Roman Handschin legten Sie in 5.05 Sekunden die drittschnellste Startzeit hin und Fuhren bis zum Ziel einen winzigen Vorsprung von 0.02 Sekunden auf Andre Lage, Rene Hoppe, Kevin Kuske und Martin Putze im Bob Deutschland 1 heraus. Auch die anderen beiden Deutschen Bobs fuhren einen Starken ersten Lauf. So platzierte sich die Crew von Karl Angerer auf dem dritten Rang, während Thomas Florschütz mit seiner Mannschaft auf den fünften Rang fuhr. Schneller als Florschütz waren noch die Letten um Janis Minins. Mit nur neun Hundersteln Rückstand auf den Führenden wurde der Kanadier Lyndon Rush sechster. Damit lagen nach Durchgang eins sechs Bobs innerhalb einer Zehntel Sekunde. Trotz der Führung von Rüegg konnte man mit dem Ergebnis des ersten Laufs im Schweizer Lager nicht zufrieden sein. Beat Hefti blieb als 13. hinter den eigenen Erwartungen zurück, Daniel Schmid verpasste mit nur sieben Zehnteln Rückstand als 21. gar den zweiten Durchgang. Die Österreicher Wolfgang Stampfer und Jürgen Loacker schafften als 17. und 19. knapp noch die Qualifikation für den zweiten Lauf.

So waren dann im zweiten Durchgang die beiden Österreicher erneut sehr früh an der Reihe. Während Jürgen Loacker sich auf den 18. Rang verbesserte, gelang Wolfgang Stampfer nur die schlechteste Laufzeit des zweiten Durchgangs, blieb aber noch 19. Der Schweizer Beat Hefti konnte sich im zweiten Durchgang etwas verbessern, am Ende sollte seine Laufzeit nur 0.21 Sekunden langsamer als die des Siegers sein. In dem engen Feld reichte dies aber trotzdem nur zur Verbesserung um eine Position auf Rang zwölf. Den Kampf um die Spitzenplätze eröffnete Dmitry Abramovitch. Er setzte sich von Platz acht kommend an die Spitze und liess Steven Holcomb (USA) und Lyndon Rush (Kanada) hinter sich. Aber schon der Deutsche Thomas Florschütz konnte die Bestzeit weiter verbessern und sich an die Spitze setzten. Janis Minins verpasste die Bestzeit um nur zwei Hundertstel Sekunden und setzte sich an die zweite Position. Und auch Karl Angerer schaffte die Zeit von Thomas Florschütz nicht und war am Ende Zeitgleich mit Janis Minins – sie sollten sich am Ende den vierten Platz teilen. Nun waren nur noch Andre Lange und Ivo Rüegg am Start. Lange legte vor und verbesserte den Startrekord des Tages auf 4.99 Sekunden und zauberte mit 51.22 Sekunden eine neue Bestzeit in die Bahn. Ivo Rüegg und seine Mannschaft starteten aber mit der gleichen Zeit, verlor aber bis zum Ende noch sieben Hunderstel Sekunden und erreichte nur die siebente Laufzeit. Das reichte aber trotzdem noch für den zweiten Schlussrang und Europameisterschaftssilber. Für Andre Lange war es der vierte Weltcupsieg in Serie und gleichzeitig der Europameistertitel.

In der Viererbob Weltcupwertung verteidigte der US-Amerikaner Steven Holcomb seine Führung vor Janis Minins (Lettland). Andre Lange wurde trotz seiner Verletzung in der Frühphase der Saison mit seinen vier Siegen in der zweiten Saisonhälfte noch dritter. Auch der Gesamtweltcup ging an den Nordamerikaner Steven Holcomb. Hier sicherte sich der Schweizer Ivo Rüegg den zweiten Rang vor Thomas Florschütz(Deutschland).


Bei LiVE-Wintersport aktiv mitmachen?


Dein Kommentar
Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Titel:
Text:
Sicherheitscode:
 
Zum Seitenanfang von für Der Deutsche Andre Lange gewinnt das vierte Rennen im Viererbob in Folge und wird damit Europameister
LiVE-Wintersport bei Facebook
LiVE-BOX
--> LiVE-BOX Sponsor
SWISS KARTING LEAGUE

Wintersport Suche

LiVE-CUP TiPPSPiELE

Curling > Helsingborg Europameisterschaft (Herren)
16.11.2019
Curling > Helsingborg Europameisterschaft (Damen)
16.11.2019
Eisschnelllauf > Herren > Tomaszow Mazowieck (Weltcup) 5000 Meter
22.11.2019

FoRUM             50!

LiVE-CUP Woche 2 - 19.11.19 um 21:51 von LiVE-Cup Tippspiel
Namensänderungen - 17.11.19 um 22:42 von Happy
LiVE-CUP Woche 1 - 17.11.19 um 14:47 von LiVE-Cup Tippspiel
Wie komme ich zu den Forumthreads? - 17.11.19 um 12:54 von Happy
Tippspiel 2019/20 - 15.11.19 um 00:47 von Happy
NOT-LiVE-BOX - 27.10.19 um 09:22 von Pito
Karriereende 2019 - 25.10.19 um 22:05 von Happy
Markenkriege - 24.10.19 um 10:04 von Pito

Google Linktipps

  LiVE   News   Listen
Daten werden geladen ...
LiVE-Ticker Sponsor
Movetec Software

LiVE Wintersport Besuche 2013
Jahr: 26775695 Monat: 19725890 Heute: 19696193 Online: 39
Besuche 2012: 3.421.935 Besuche 2011: 3'833'021
Besuche 2010: 3.025.495 Besuche 2009: 2'250'283
Besuche 2008: 1'599'512 Besuche 2007: 713'739
Besuche 2006: 488'437 Besuche 2005: 40'472