<< älterer Bericht   | Start |  neuer Bericht >>
Start > Eishockey
Die Pinguine spielen Weihnachtsmann und verschenken erneut wichtige Heimpunkte
Suchen Eishockey Kategorie  Eishockey
18.12.2011

Die Pinguine spielen Weihnachtsmann und verschenken erneut wichtige Heimpunkte

Info: Bildergalerie
Info: Eishockey DEL Deutsche Eishockey Liga (Dezember 2011)
Autor: Ralf Schmitt (Text & Fotos)


Krefeld, 18.12.2011

28. Spieltag DEL
Krefeld Pinguine – Straubing Tigers 2:3 (0:1, 0:1, 2:1)


Am Nachmittag kreuzten die Krefeld Pinguine die Schläger mit den Straubing Tigers. Die Gäste aus Niederbayern, so etwas wie die Mannschaft der Stunde in der Deutschen Eishockeyliga. Aus den letzten 14 Spielen holten sich die Mannen vom Gäuboden sage und schreibe 12 Siege.
Der heutige Sieg bei den schwachen Pinguinen bescherte den Tigers punktgleich mit Wolfsburg (47 Punkte) dann auch Rang vier. Krefeld holte am Freitag in der Baustelle Curt Frenzel Stadion Augsburg wenigstens einen Punkt. Wobei der KEV 57 Minuten wie der Sieger aussah und dann doch in die Overtime musste.

Die Gäste kurzfristig ohne Whitecotton und Daoust. Krefeld ohne Nycholat, Sonnenburg und Schaub. Pascal Zeressen kehrte nach erfolgreich bestandener Aufstiegsprüfung bei der U20 WM zurück, saß aber nur als Zuschauer auf der Tribüne.
Krefeld machte seinem Ruf als Wundertütenteam, wieder alle Ehre. Bevor die Mannen von Rick Adduono richtig auf dem Eis waren, klingelte es bereits nach 74 Sekunden hinter Langkow. Der Ex-Krefelder Ramsay überwand den Krefelder Goalie freistehend. Die Defensive der Hausherren machte gerade wieder Pause.
Der Gameplan der Schwarz-Gelben (wenn überhaupt vorhanden), entwickelte sich nur sehr zäh und überaus unvollständig. Vieles blieb Stückwerk, die Abstimmung innerhalb der einzelnen Mannschaftsteile so gut wie gar nicht vorhanden.
Was durchkam, wie die Chancen von Method, Pietta und Milroy, wurde eine sicher Beute des Straubinger Goalie „Enfant Terrible“ Barry Brust.
Der langmähnige Mann aus Übersee hatte sich bis dato schon fünf Disziplinarstrafen geleistet, war heute aber sicherer Rückhalt seines eigentlich biederen Teams. Die Straubinger mussten nur auf Krefelder Fehler warten und diese ließen sich auch nicht lange bitten.
So erhöhte gleich zu Beginn des 2.Drittels Daniel Sparre auf 0:2, die Krefelder Verteidigung wieder komplett nicht auf der Höhe des Geschehens, schaute nur ehrfürchtig zu.
Eigentlich brauchten die Gäste nur zu warten, bis ihnen das Spielgerät von den Gastgebern zu gespielt wurde. Viele Fehlpässe im Aufbau und mangelnde Abstimmung im Angriff bestimmten das Spiel der Pinguine. Daran änderte auch nicht der Anschluss von Boris Blank im Powerplay.
Denn Rene Röthke stellte den alten Abstand wieder her. Das Unterzahltor von Daniel Pietta hatte nur noch Wert für die Statistik.

Krefeld enttäuschte Fangemeinde zog stocksauer von dannen und wird sich dieses Leistungen in Heimspielen wohl nicht mehr lange gefallen lassen.
Ins Auge fällt das nicht eingespielt sein der einzelnen Blöcke, bei denen sich ein Missverständnis an das andere reihte. Auch der Monate verletzte Kapitän Herberts Vasiljevs konnte naturgemäß nach 5 Monaten Ausfall noch keine Impulse für sein Team setzen.
Krefeld muss am Freitag nach Ingolstadt. Am 2.Weihnachtsfeiertag kommen die Iserlohn Roosters in den Königpalast.
Die Zeit der Geschenke und Gaben sollte dann aber endgültig vorbei sein, Pinguine.
Die Ansetzung von Hauptschiedsrichter Schütz aus Moers rief einiges Unverständnis in der Halle hervor.
Haben doch Krefeld und Moers eine gemeinsame Gemarkungsgrenze. Dem Referee darf getrost eine gute Leistung attestiert werden.
Den Schlusspunkt unter die Partie zogen der Krefelder Driendl und Straubings St. Jaques, die sich nach der Schlusssirene einen nicht nur verbalen Austausch von Argumenten lieferten. Für beide gab es jeweils 5 plus Spieldauer.

Scorer:
1.Drittel:
0:1 (2.) Ryan Ramsay (Laurent Meunier, Carsen Germyn)
2.Drittel:
0:2 (24.) Daniel Sparre (Sandro Schönberger, Markus Hundhammer)
3.Drittel:
1:2 (44.) Boris Blank (Herberts Vasiljevs, Daniel Pietta) PP1
1:3 (53.) Rene Röthke (Matt Hussey, Karl Stewart)
2:3 (59.) Daniel Pietta (Ben Ondrus, Duncan Milroy) SHG 1

Zuschauer: 3818

Strafen: Krefeld Pinguine 39 Minuten 9 Strafen - Straubing Tigers 39 Minuten 9 Strafen

HSR: Richard Schütz (Moers!), Ramin Yazdi
LS: Markus Mosler, Matthias Starke


Bei LiVE-Wintersport aktiv mitmachen?

Nicht der Tag des Hager Patrick
Nicht der Tag des Hager Patrick

Nach langen Monaten der Verletzung wieder dabei: Krefelds Kapitän Herberts Vasiljevs
Nach langen Monaten der Verletzung wieder dabei: Krefelds Kapitän Herberts Vasiljevs

Method im Duell mit Ondruschka
Method im Duell mit Ondruschka

Straubings etwas anderer Goalie: Barry Brust
Straubings etwas anderer Goalie: Barry Brust


[Weitere Bilder]

Dein Kommentar
Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Titel:
Text:
Sicherheitscode:
 
Zum Seitenanfang von für Die Pinguine spielen Weihnachtsmann und verschenken erneut wichtige Heimpunkte
LiVE-Wintersport bei Facebook
LiVE-BOX
--> LiVE-BOX Sponsor
SWISS KARTING LEAGUE

Wintersport Suche

LiVE-CUP TiPPSPiELE

keine neuen Tippspiele

FoRUM             50!

Ski Alpin Kader der Saison 2020/2021 - 19.05.20 um 20:25 von Pito
R.I.P. - 18.05.20 um 12:31 von Pito
Karriereende 2019 - 15.05.20 um 22:37 von Happy
Kreditkarte für online - 14.05.20 um 16:19 von Rennr
Zukunft des LiVE-CUP ?? - 30.03.20 um 17:06 von Pito
Ewiger Medaillenspiegel (aktuell) - 14.03.20 um 19:42 von Ittersbach
LiVE-CUP Woche 18 - 14.03.20 um 16:58 von LiVE-Cup Tippspiel
LiVE-CUP Woche 17 - 12.03.20 um 16:20 von LiVE-Cup Tippspiel

Google Linktipps

  LiVE   News   Listen
Daten werden geladen ...
LiVE-Ticker Sponsor
Movetec Software

LiVE Wintersport Besuche 2013
Jahr: 28625557 Monat: 21575752 Heute: 21546055 Online: 25
Besuche 2012: 3.421.935 Besuche 2011: 3'833'021
Besuche 2010: 3.025.495 Besuche 2009: 2'250'283
Besuche 2008: 1'599'512 Besuche 2007: 713'739
Besuche 2006: 488'437 Besuche 2005: 40'472