<< älterer Bericht   | Start |  neuer Bericht >>
Start > Skispringen
Hochspannung vor Beginn
Suchen Skispringen Kategorie  Skispringen
19.12.2012

Hochspannung vor Beginn

Autor: Dominik Reichle
EVENT

Oberstdorf- Die Schanze ist präpariert, das Wetter wird langsam aber sicher wieder winterlich, somit kann es morgen losgehen. Die 61. Vierschanzentournee ist wieder einmal der Sporthöhepunkt zwischen den Jahren. Offener denn je ist dabei die Ausgangsposition, so dürfen sich knapp ein Dutzend Springer Hoffnungen auf den Olymp des Skispringens machen. Im folgenden ein kleiner Ausblick auf die deutsch-österreichische Springerserie.

Exakt zehn Jahre ist es bereits her als mit Sven Hannawald zum letzten mal ein deutscher Springer ein Tageserfolg bei der Tournee feiern konnte. am 29. Dezember 2002 gewann Hannawald dvor Höllwarth (AUT) und dem Finnen Janne Ahonen. Seit diesem Tag ging es mit dem Skispringen in Deutschland kontinuierlich bergab, bis Werner Schuster 2009 das Amt des Bundestrainer übernommen hatte. Von nun an ging es steil bergauf mit den DSV Adler, mit dem Höhepunkt in Sotschi vor wenigen Wochen, als fünf Männer von Werner Schuster in den Top-Ten landeten. Nicht zuletzt durch die tolle Saison bislang mit 17 Top Ten Platzierungen sorgten für einen Ticketansturm wie er zuletzt zu Hannawalds und Schmitts Zeiten da war.

Österreich gegen Deutschland....?

Wirft man einen Tag vor Beginn der Tournee einen Blick auf die Wettquoten, so ist es wenig erstaunlich, dass man bei einem Sieg von Gregor Schlierenzauer wohl kein Millionär wird. Der Österreicher, der bereits 43 Weltcupsiege erreicht hat und im vergangen Jahr zum ersten mal Tourneesieger wurde, ist der unumstrittene Favorit. Hinzu kommt, dass er als Weltcupführender auch in diesem Winter bereits wieder der beste war. Geht man nach den letzten Ergebnissen dürfte wohl Andi Kofler als größter Rivale gelten. Bereits zwei Saisonsiege, dazu eine starke Generalprobe in Engelberg sprechen für den österreicher. Neben den beiden genannten hat Rot-Weiß-Rot aber zwei weitere heißen Eisen im Feuer. So kann der frischgebacken Vater Thomas Morgenstern und auch Routinier Wolfgang Loitzl ganz vorne mitspringen. Trotz allem weißt ÖSV-Springer Schlierenzauer, dass es wohl kein Selbstläufer wird ,, die Tournee wird wohl erst mit dem letzten Sprung entschieden". Damit meint er vor allem die neue Konkurrenz aus Deutschland, die versucht dem Nachbarn in die Suppe zu spucken. Allenvoran Severin Freund, mit zwei Saisonsiegen, wird dabei eine gewichtiges Wort um den Gesamtsieg sprechen. Aber auch Jungster Andreas Wellinger und Richard Freitag können - wenn alles zusammenpasst- ganz vorne landen. Es ist also angerichtet für ein Duell Deutschland gegen Österreich...

...oder doch ein lachender Dritter?

Wer allerdings die Tournee- Rechnung ohne die Norweger macht, der kann böse hinfallen. Einen Anders Bardal aus den Augen zu verlieren, und das ist kein großes Geheimniss, kann fatal werden. Wer eine Kosntanz wie der erfahrene Norweger an den Tag legt, der zählt immer zu den Favoriten, gerade bei der Tournee. Denn hier gilt es acht solide Sprünge zu machen und nicht an einem Tag zu glänzen und am nächsten abzustürzen. Neben Bardal haben die Skandinavier mit Fannemel, Hilde und Jacobsen drei weitere potenzielle Siegspringer im Team. Neben dem starken Team aus Norwegen sollte man auch die "Einzelkämpfer" aus Polen, Slowenien und der Schweiz nicht vergessen. Der Pole Kamil Stoch feierte in Engelberg ein tolles Comeback mit Platz zwei und wird nicht von wenigen in den Favoritenkreis geschoben. Dennoch muss abgewartet werden, ob er diese Form über acht Sprünge zeigen kann. Das selbe gilt auch für den jungen Slowenen Jaka Hvala, der in einzelnen Sprüngen durchaus Weltklasse ist, aber noch nicht die Konstanz eines Freund oder Schlierenzauers hat. Sollte Simon Ammann seine Anzugsprobleme über Weihnachten in Griff bekommen haben, muss auch mit ihm gerechnet werden. Aus dem illustren Kreis der genannten Springer wird wohl der Sieger kommen. Aber um den Kreis zu schließen, Sven Hannawald braucht sich dieses mal wohl keine Sorgen um seinen Grand Slam zu machen, zu ausgeglich und zu stark ist die Weltspitze.

ARD, ZDF und Eurosport berichten ausführlich

Wer sich nicht eine der begehrten Tickets vor Ort sichern konnte, der kann die Vierschanzentournee naütrlich auch vor dem TV verfolgen. ARD (Opdenövel und Thoma), ZDF ( Voss und Innauer) und Eurosport (Thiele und Siegmund) übertragen sowohl die Qualifikationen und die Wettkämpfe ausführlich live.
Der Terminplan:

Sa. 29.12. Qualifikation Oberstdorf (16.00 Uhr) ZDF ab 15.45 Uhr
So. 30.12. Wettkampf in Oberstdorf (16.00 Uhr) ZDF ab ca. 15.35 Uhr
Mo. 31.12. Qualifikation in Garmisch (13.45 Uhr) ARD ab 13.30 Uhr
Di. 01.01. Wettkampf in Garmisch (14.00 Uhr) ARD ab ca. 13.15 Uhr
Do. 03.01. Qualifikation in Innsbruck (13.45 Uhr ) ARD ab 13.30 Uhr
Fr. 04.01. Wettkampf in Innsbruck (13.45 Uhr) ARD ab 13.30 Uhr
Sa. 05.01 Qualifikation in Bischofshofen (16.15 Uhr) ZDF ab 16.00 Uhr
So. 06.01. Wettkampf in Bischofshofen ( 16.30 Uhr) ZDF ab ca. 16.00 Uhr

Eurosport beginnt in der Regel 15 Minuten vor dem Wettkampf mit der Übertragung.

Bei LiVE-Wintersport aktiv mitmachen?


Dein Kommentar
Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Titel:
Text:
Sicherheitscode:
 
Zum Seitenanfang von für Hochspannung vor Beginn
LiVE-Wintersport bei Facebook
LiVE-BOX
--> LiVE-BOX Sponsor
MOTORFAHRZEUG.COM

Wintersport Suche

LiVE-CUP TiPPSPiELE

keine neuen Tippspiele

FoRUM             50!

Biete, Suche - 16.09.19 um 16:12 von Pito
Sauna Baumaterial - 12.09.19 um 19:22 von Rennr
Verletztenliste Saison 2019/20 - 08.09.19 um 10:00 von Pito
Karriereende 2019 - 04.09.19 um 23:21 von LaWeLa
Suche Slalom Ski - 13.08.19 um 11:54 von Amsler
Namensänderungen - 11.08.19 um 08:45 von Happy
Tippspiel bei Kicktipp - 10.08.19 um 23:55 von Happy
R.I.P. - 31.07.19 um 01:21 von Pito

Google Linktipps

  LiVE   News   Listen
Daten werden geladen ...
LiVE-Ticker Sponsor
Movetec Software

LiVE Wintersport Besuche 2013
Jahr: 26268725 Monat: 19218920 Heute: 19189223 Online: 35
Besuche 2012: 3.421.935 Besuche 2011: 3'833'021
Besuche 2010: 3.025.495 Besuche 2009: 2'250'283
Besuche 2008: 1'599'512 Besuche 2007: 713'739
Besuche 2006: 488'437 Besuche 2005: 40'472