<< älterer Bericht   | Start |  neuer Bericht >>
Start > Nordische Kombination
Teamwork im Schwarzwald
Suchen Nordische Kombination Kategorie  Nordische Kombination
05.01.2013

Teamwork im Schwarzwald

Info: Bildergalerie
Autor: Christine Kroth (Cofitine)
EVENT | Ergebnis | Liveticker

Schonach - 05.01.13 - Mit einem Teamwettbewerb startete der Weltcup in der Nordischen Kombination ins neues Jahr. Und kehrte damit nach einjähriger Zwangspause nach Schonach im Schwarzwald zurück. Lange war unklar, ob die Wettbewerbe überhaupt würden stattfinden können. Schuld waren die ungewöhnlich warmen Temperaturen über Weihnachten und den Jahreswechsel. Doch die Organisatoren machten das Unmögliche möglich und präsentieren perfekte Bedingungen für die Athleten. Live-Wintersport.com war beim live vor Ort dabei.

Norweger legen Grundstein auf der Schanze
Die Bedingungen waren nicht einfach als am Morgen der erste Springer den Wettbewerb auf der Langenwaldschanze in Angriff nahm. Leichter Nebel und Nieselregen machten den Athleten zu schaffen.
In der ersten Gruppe brachte Christof Bieler die Österreicher mit einem Sprung auf 100 Meter in Führung. Doch die Norweger, für die als erster der junge Joergen Graabak über den Bakken ging, saßen ihnen von Anfang an im Nacken.
In der zweiten Gruppe brachte Bill Demong dann die US-Boys ins Spiel. Er legte in dieser Gruppe den weitesten Satz hin. Doch auch der Norweger Mikko Kokkslien konnte auf der Schanze glänzen.
Runde drei ging dann überraschend an Norwegen. Überraschend deshalb, weil es Magnus Moan war, der den besten Sprung in dieser Gruppe zeigte und die Norweger somit in Führung brachte.
Den Schlusspunkt setzte dann der starke Springer Haavard Klemetsen. Zwar belegte er in seiner Gruppe nur Platz zwei hinter dem Japaner Yoshito Watabe, aber der Norweger konnte mit 101,5 Metern die Tagesbestweite setzen und sorgte somit dafür, dass das norwegische Team das Springen vor Österreich und Japan gewann.
Das deutsche Team zeigte solide, aber nicht überragende Leistungen auf der Schanze und blieb auf Platz vier in Lauerstellung. Auch Team Frankreich auf Platz fünf und Team USA auf Platz sechs konnten sich noch Hoffnungen auf den Sieg machen.

Norwegen auch im Langlauf nicht zu schlagen
Spannender könnten die Voraussetzungen nicht sein! Zeitgleich gingen Team Norwegen mit ihrem Startläufer Haavard Klemetsen und Team Österreich mit dem jungen Sepp Schneider auf die 2,5 km lange Strecke im Wittenbachtal. Zweimal hatte jeder Athlet die schwierige Strecke zu bewältigen.
20 Sekunden nach den ersten beiden Teams gingen die Japaner, für die Yusuke Minato anlief, auf die Strecke, Team Deutschland mit Johannes Rydzek folgte mit 38 Sekunden Rückstand. Weitere drei Sekunden später ging für Frankreich Sébastien Lacroix ins Rennen.
Klemetsen hatte wie erwartet Mühe auf der Strecke, Schneider konnte sich von ihm absetzen und übergab nach 5km als erster an Christoph Bieler, 9,5 Sekunden vor Norwegen, für die an zweiter Position Magnus Moan ins Rennen ging. Japan behauptete sich auf Platz drei vor Deutschland und Frankreich.
Moan hatte Bieler schnell ein- und überholt und bestimmte nun das Rennen von vorne. Dahinter drehte Tino Edelmann richtig auf und machte einen Platz und deutlich Zeit gut.
Moan wechselte als erster auf Mikko Kokkslien mit 27,2 Sekunden vor Österreich, für die nun Wilhelm Denifl auf die Strecke ging. Völlig ausgepumpt übergab Edelmann auf Platz drei und mit 27,5 Sekunden Rückstand knapp hinter Österreich an Bjoern Kircheisen.
Inzwischen hatten sich die US-Amerikaner auf Platz vier vorgearbeitet und schickten nun Altmeister Todd Lodwick, der sich später in der Pressekonferenz begeistert von dieser Veranstaltung zeigte, ins Rennen.
Kokklien baute seinen Vorsprung weiter aus, Kircheisen konnte sich von seinem österreichischen Konkurrenten deutlich absetzen und sicherte so dem deutschen Team Platz zwei.
Beim letzten Wechsel schienen die ersten beiden Platzierungen klar. Norwegen auf eins nun mit Joergen Graabak, Deutschland auf Platz zwei mit dem Schlussläufer Eric Frenzel. Österreich schickte auf Platz drei liegend Bernhard Gruber ins Rennen. Ihm saß der vierte US-Läufer im Nacken. Bill Demong war es dann auch, der das Duell schließlich für sich entscheiden konnte.
Norwegen siegte klar mit 28,9 Sekunden Vorsprung auf Deutschland, deren zweiter Platz begeistert gefeiert wurde.
Platz drei ging an die USA vor Österreich und Frankreich.

Der Weltcup in der Nordischen Kombination wird am morgigen Dreikönigstag in Schonach mit einem Gundersen-Wettbewerb fortgesetzt. Live-Wintersport.com wird wieder live vor Ort dabei sein und berichten.


Bei LiVE-Wintersport aktiv mitmachen?

Joergen Graabak führt Team Norwegen zum Sieg in Schonach
Joergen Graabak führt Team Norwegen zum Sieg in Schonach

Team Norwegen gewinnt den Teamwettbewerb in Schonach
Team Norwegen gewinnt den Teamwettbewerb in Schonach

Tino Edelmann
Tino Edelmann

Christoph Bieler freut sich über einen weiten Sprung
Christoph Bieler freut sich über einen weiten Sprung


[Weitere Bilder]

Dein Kommentar
Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Titel:
Text:
Sicherheitscode:
 
Zum Seitenanfang von für Teamwork im Schwarzwald
LiVE-Wintersport bei Facebook
LiVE-BOX
--> LiVE-BOX Sponsor
MOTORFAHRZEUG.COM

Wintersport Suche

LiVE-CUP TiPPSPiELE

keine neuen Tippspiele

FoRUM             50!

Karriereende 2017 - 26.07.17 um 22:00 von Happy
mpd4qqou - 24.07.17 um 12:32 von Ericktib
dumps market - 13.07.17 um 04:30 von Jeffreycaf
My new website - 26.06.17 um 03:29 von olliedv11
Delivered full-grown galleries - 22.06.17 um 05:03 von revakc3
Matured purlieus - 21.06.17 um 21:42 von socorrotj1
Grown up site - 18.06.17 um 23:49 von imogenebf69
Sexual pictures - 18.06.17 um 05:22 von terradi18

Google Linktipps

  LiVE   News   Listen
Daten werden geladen ...
LiVE-Ticker Sponsor
Movetec Software

LiVE Wintersport Besuche 2013
Jahr: 17278998 Monat: 10229193 Heute: 10199496 Online: 46
Besuche 2012: 3.421.935 Besuche 2011: 3'833'021
Besuche 2010: 3.025.495 Besuche 2009: 2'250'283
Besuche 2008: 1'599'512 Besuche 2007: 713'739
Besuche 2006: 488'437 Besuche 2005: 40'472